Projekt ABC: Nachtrag zu E

Als ich bei Wortman den Begriff ‚Engel‘ schwarz auf weiß gelesen habe und mein Blick erneut durch mein Zimmer geschweift ist, ist mir doch noch eine Interpretation eingefallen, die mir zugesagt hat. Deswegen gibts auch diese Woche mal wieder einen Nachtrag… (vor Allem, weil mir zum P52-Thema leider noch nicht im geringsten etwas eingefallen ist…)

Eine kleine Geschichte…

***

Es waren einmal zwei kleine Schutzengel. Ihre Geister waren in Steine gefüllt und sie wurden beauftragt, im Hause E. in der N.gasse 10 ein bisschen auf die Bewohner zu achten. Doch eines Tages bekam der Engel Bergkristall einen anderen Auftrag. „Die Menschen dort brauchen dich dringender, die Arbeit hier kann Sodalith allein erledigen.“

blog_engel2

***

Die beiden hatten sich aneinander gewöhnt, doch Bergkristall hatte keine Wahl. Er musste das Haus verlassen um in die Welt hinauszuziehen.

blog_engel3

***

So verließ Bergkristall die N.gasse 10 und auch Sodalith, um in ein neues Haus einzuziehen und auf dessen Bewohner aufzupassen. Hin und wieder, so wie heute, schaut er kurz vorbei um seinem Freund Hallo zu sagen, mir auf die Schulter zu klopfen und zuzulächeln. Normalerweise bemerke ich das nicht, denn Schutzengel haben ja den Auftrag, sich nicht zu zeigen, aber heute habe ich die beiden überrascht als sie sich auf den kühlen Fliesen des Kamins niederließen um über die Vergangenheit zu scherzen.

blog_engel1