Jännerspaziergang Erholungsgebiet Wienerberg oder MagicMonday Thema 32 & Pabuca „Windows“

Ich bin gespannt: habt ihr den Magic Monday in der vergangenen Woche vergessen, oder seid ihr jetzt wieder alle top motiviert dabei? Jedenfalls: ungerade Kalenderwoche, neues Thema 🙂

Heute habe ich eine Bilderserie für euch aus dem Erholungsgebiet Wienerberg – ein Park im 10. Wiener Gemeindebezirk, mit Schotterwegen und einem hübschen Teich in der Mitte. Dieses Mal wieder ganz aktuelle Fotos aus dem Jahr 2014. Von der Winterserie wartet ja noch was auf euch, aber so hellfreundlichstrahlend ist mir grade nicht zumute.

Dieses Mal etwas, das mir selber als „ganz anders“ vorkommt. Ich bin gespannt, was euch dazu einfällt:

architektonisch

Darunter verstehe ich jetzt nicht unbedingt nur Gebäude, sondern alles, das irgendwie geplant angeordnet ist, wirkt oder scheint 🙂

*

blog_wienerberg1
*
blog_wienerberg2
*
blog_wienerberg3
*
blog_wienerberg4
*

Ich muss schon sagen, fotografisch ist hier momentan echt tote Hose. Diese Bilder waren die Ausbeute eines einstündigen Spaziergangs, bei dem ich durch den Wind halb erfroren wäre. Ich mag ja Herbst und Winter und ein bisschen düster und melancholisch – aber dieses feuchtkaltgrau mit windbedingten gefühlten zweistelligen Minusgraden – da hört auch meine Leidenschaft auf…

Abgesehen davon schlägt es langsam auf die Stimmung, wenn man durchgehend künstliches Licht braucht und es rund um die Uhr dunkel ist.

Mir fällt es momentan schwer, positiv und optimistisch gestimmt zu sein, alles regt mich ein bisschen mehr auf als sonst. Jetzt ist es einfach zu kalt. Das mag ich genauso wenig wie zu heiß. Darum habe ich mir für 2014 zwei „Mantras“ gesucht (oder auferlegt, je nachdem, wie man es sieht ^.^): diese lauten „Take it easy!“ und „Love what you do.“  Das ist beides nicht einfach für mich. Aber ich habe festgestellt, dass man andere Menschen nicht ändern kann und man manchmal – ob man will oder nicht – nach den Spielregeln des Gegenübers spielen muss. Auch, wenn das heißt, dass man nicht in allen Belangen ehrlich und offen sein kann, wenn man auch seine eigene Sache verfolgen will oder muss.

Damit ich das auch nicht vergesse, trage ich es auf dem Arm 🙂blog_mantras

*

Und nein, es ist keine optische Täuschung – der episoden.film sieht (mal wieder) anders aus. Ich bin immer so hin- und hergerissen, weil verschiedene Layouts verschiedene Vorteile haben. Das „perfekte“ Lay gibts eh nicht, wenn man es nicht selber coden kann. Aber mir war einmal nach so einer Portfolio-Übersichtsseite. Ich hoffe, dass ihr den Blog-Teil einfach findet und nicht die neuen Beiträge künftig untergehen. Ich bin gespannt, wie es euch gefällt.

*

Zum Schluss vom Schluss habe ich noch etwas Anderes für euch: meinen Beitrag zum Pabuca-Wochenthema „Windows“. Fenster sind auch so eine Sache, die ich eigentlich sehr gerne fotografiere (vor allem mit dem Apfel). Ich hätte also auch jede Menge Archivbilder für euch gehabt. Dann war ich aber unterwegs und hatte die Idee für eine Serie. 3 Fenster aus Wien, die ich nach langem mal wieder für ein Triptychon genutzt habe.

blog_windows-wien