50f – Hut und eine Erinnerungsminute

Es ist dies eines meiner Lieblingsbilder aus dem letzten Winter, von meinem Ausflug auf den Zentralfriedhof. Ich mache selten Aufnahmen von Menschen, weil das immer alles ein bisschen kompliziert ist, in Wahrheit. Ich möchte euch dieses aber trotzdem einfach so zeigen, wie es ist. Ohne großen Kommentar.


blog_50f-hut

*

Ursprünglich wollte ich etwas Anderes veröffentlichen, aber dann bin ich durch Zufall über den Abschiedsbeitrag von Skryptoria gestoßen. Ich habe eigentlich viele Jahre lose mit ihr geschrieben, wir haben gegenseitig Beiträge kommentiert und ein bisschen das Leben des anderen gestreift. Was passiert ist – ich weiß es nicht. Erschreckend finde ich es immer, wenn Menschen, die so mitten im Leben gewirkt haben, auf einmal verschwinden.

Ich kenne die Umstände nicht, aber ich möchte einfach einen kleinen Gedenkmoment an Tina einbauen, da sie mir oft viele und liebe Kommentare geschrieben hat, über die ich mich immer sehr gefreut habe. Trotzdem ist mir erst, als ich ihren Namen gelesen habe, aufgefallen, dass sie schon länger „still“ war. Und „still“ war auch der letzte Beitrag, mit dem sie beim Magic Monday teilgenommen hat. Aus heutiger Sicht stimmt es mich sehr traurig, dafür nicht mehr persönliche Worte gefunden zu haben, obwohl ihr Text dazu schon sehr doppeldeutig zu verstehen war.

In der heutigen Zeit kommt noch das Vermächtnis des Internets dazu. Ich finde, es löst immer ein sehr eigenartiges Gefühl aus, wenn man Blogs, Facebookprofile oder andere virtuelle Identitäten von Menschen besuchen kann, die es gar nicht mehr gibt. Die Person ist gleichzeitig so nah und doch so fern. Ich finde gerade nicht ganz die richtigen Worte, um die Betroffenheit über den Abschied von einem Menschen auszudrücken, den ich kannte und doch nicht kannte. Aber ich möchte nicht ganz stillschweigen, also hoffe ich, dass ihr herauslesen könnt, was ich meine.