Zum Inhalt springen

4000km USA: die ersten 2 Tage – San Francisco

So meine Lieben, dies ist nun der erste Post zu meiner lang angekündigten Reise. Planmäßig werde ich die Beiträge in chronologischer Reihenfolge veröffentlichen (aber was geht schon nach Plan?). Also mal sehen.

Diese Reise war seit langem mein ganz großer Traum, begonnen mit der Gestaltung unseres Maturaballplakats im Jahr 2005, das als Motiv die Golden Gate Bridge bekam. Dann wurde es zu einer Idee für „nach dem Studium“, damals mit dem Herrn Punkt. Dieser Aspekt in meinem Leben hat sich verändert, der Traum von meinem eigenen Foto der Brücke aber war etwas, das ich immer stärker wahr werden lassen wollte. War ich früher nicht besonderes reiseaffin, hat sich irgendwann das Gefühl aus Udo Jürgens‘ „Ich war noch niemals in New York“ in meinem Herzen manifestiert und ich wusste, eines Tages muss ich diesen Wunsch in die Tat umsetzen (…also habe ich mir meine Reise beim Universum bestellt, aber dies ist eine andere Geschichte 🙂 ).

Letztendlich wurde aus den beiden Fixpunkten „Golden Gate Bridge“ und „Grand Canyon“ eine Rundreise der Elemente, wie sie abwechslungsreicher nicht hätte sein können (von Schnee bis Wüste war alles dabei) und es war mitunter der großartigste, das ich je erlebt habe – auch wenn es mit einigen Strapazen verbunden war.

Nun aber einmal zur Route, bis es letztendlich zu den Fotos des ersten Posts geht 🙂

Unser Flug ging von Wien nach Frankfurt und von dort weiter mit einem Airbus A380 (ich war so gespannt auf diesen Riesenvogel) nach San Francisco. Flugzeit (von Boarden in Wien bis Landen in SFO): 14 Stunden. Davor hat mir ziemlich gegraut, der Flug selbst war jedoch wesentlich weniger mühsam, als ich es von früher an die Ostküste in Erinnerung hatte – was mit Sicherheit auch dem bombastischen Filmprogramm an Bord geschuldet war (immerhin 3 Filme gesehen, die ich im Kino verpasst hatte: Ziemlich beste Freunde, Her und The Wolf of Wall Street) und dann waren wir ja praktisch schon da ^.^

Unsere Route startete also in San Francisco, von dort fuhren wir nach Yosemite und dann weiter nach Arizona mit Station in Kingman an der Route 66, um von dort aus den Grand Canyon und Seligman zu besuchen. Über Hoover Dam und das Valley of Fire ging es zur Zwischenstation Las Vegas und dann zum letzten Abschnitt – den Küstenstädten Santa Barbara und Monterey am Highway #1.

Bei der Ankunft sind wir selbst durch die Immigration relativ schnell durchgekommen (wenn auch der Beamte alles andere als freundlich war, aber darauf waren wir ja schon vorbereitet) und 2 Stunden nach der Landung auch schon im wunderschönen Intercontinental angekommen. Was bin ich dankbar, dass wir uns für den Start dieses Hotel gegönnt haben! Der erste Abend ist in meinem Kopf nur noch wattig erinnerlich, da dieser Tag für mich doch 26 Stunden hatte und ich gegen Ende ein bisschen gegen meinen Kreislauf gekämpft habe. In solchen Fällen merkt man dann richtig, was eine ordentliche Nacht Schlaf für Wunder wirken kann 🙂

20140618-145522-53722014.jpg

So richtig los ging es also dann am zweiten Tag, mit einem wunderbaren Frühstück in einem superhipsterigen Lokal und einer ausgiebigen Stadterkundungstour mit China Town, Fishermen’s Wharf, Lombard Street und einer Fahrt im Cable Car. Nach 17 Jahren das erste Mal wieder ein amerikanisches Hotdog gegessen und zum Abendessen mussten wir natürlich ein hippes Burgerlokal suchen. Danach sind wir eigentlich auch schon nur noch völlig fertig ins Bett gefallen.

Am zweiten Tag hatte ich leider das Pech, mir wohl durch die Anstrengungen und den Stress des Flugs und dem ziemlich ausgiebigen ersten Tag meine Schulter zu verreißen. Das hat mich dann einige Tage doch etwas in der Bewegung eingeschränkt (aber wenigstens nicht in meiner Wahrnehmung). Gehindert hat es uns aber nicht daran, die Painted Ladies aufzusuchen und den restlichen Tag im Golden Gate Park zu verbringen. Zurück sind wir dann aber mit dem Bus gefahren (was sich in San Francisco etwas abenteuerlich anfühlt), da Taxis außerhalb der Innenstadt eher Mangelware sind. Abendgegessen haben wir den kreativsten Salat ever (mit Tacos) und ein Chocolate Fudge, in dem wohl in einem speziellen Backverfahren mindestens 3 europäische Kuchen Platz gefunden haben 😉 Fotografiert habe ich an diesem Tag aus ergonomischen Gründen nur wenig.

Alles in allem war San Francisco ein wunderbarer Auftakt für den Trip, auch wenn ich nur so wenig Fotos mitnachhause gebracht habe. Überhaupt habe ich verhältnismäßig wenig den Finger am Auslöser gehabt, was dem Erleben der Zeit geschuldet war. Wenn es so unendlich viel zu entdecken und zu fühlen gibt, dann muss man auch mal einfach empfinden und den fotografischen Aspekt ein wenig außen vor lassen, denn ich hatte die Wahl: wenig sehen und viel fotografieren oder wenig fotografieren und viel sehen. Für dieses Mal habe ich mich für die zweite Variante entschieden. Es sei jedoch nicht gesagt, dass wir das letzte Mal an diesem Flecken Erde waren und wenn nicht, wer weiß, was dann…

Beim nächsten Mal geht es dann wohl mit meinem persönlichen Highlight der Stadt weiter: der Golden Gate Bridge.

Und was hier eigentlich nicht fehlen darf, auch wenn das sonst eher auf die Zuckerzwetschkenfee gehört (weil ich davon permanent einen Ohrwurm hatte):

61 Antworten auf „4000km USA: die ersten 2 Tage – San Francisco Hinterlasse einen Kommentar

  1. Ich wünsche dir eines schöne Reise und viele unvergessliche Eindrücke. Ich habe selbst so eine ähnliche Route durch den Westen der USA gemacht und freue mich schon auf die Fotos und Berichte von dir.

    lg
    Markus

    • hallo markus – das dürfte ein missverständnis sein, ich bin leider schon seit über einer woche wieder zurück – die beiträge kommen jetzt nach und nach online…
      ich finde es toll, dass soviele leute auch so eine route gemacht haben, begeistert waren alle davon. es ist auch einfach so großartig!

  2. Toll, toll, Wart Ihr auch im Hoover Dam? Bei uns hatte leider „SAN FRANCISCO“ im Programm gefehlt, aber man kann halt nicht alles haben. Evtl. sollte ich meine Bilder auch mal auf den Blog setzten, ist aber schon so lange her, 1991. Wie auch immer Deine Bilder wecken Erinnerungen 😉

    Gruß
    Oli

    • ja, den hoover dam haben wir unterwegs „mitgenommen“. dadurch, dass SFO für mich der erste und wichtigste fixpunkt war, wurde um den herum eigentlich alles andere geplant (darum auch die begrenzung der möglichkeiten in arizona – ist ja doch ein stück). wäre schon interessant, wie deine bilder aussehen, vielleicht freut es dich ja mal!

  3. So schöne Erinnerungen! Ich möchte auch noch einmal nach San Francisco. Das letzte Mal habe ich mir dort einen richtig derben Sonnenbrand zugezogen, aber die Stadt war es allemal wert!

    • wir hatten auch beide einen supersonnenbrand – dadurch dass es nicht so warm ist vergisst man leicht mal aufs einschmieren! die stadt ist aber ganz wunderbar, das finde ich auch! wann warst du denn dort?

      • Ich war das letzte mal 2007 dort an der Westküste und 2 Jahre später an der Ostküste. Ich will noch mal!! 🙂 Es ist schrecklich, wenn man sieht wie viel Zeit da jetzt schon vergangen ist in der Zwischenzeit…..

      • das stimmt, das ist oft wirklich unheimlich. un bei manchen orten weiß man halt wirklich nicht, ob man sie je wieder sieht, das ist schon traurig.

    • das kannte ich gar nicht! na sowas aber auch… da werd ich mal einen blick reinwerfen! der nächste reiseteil kommt vermutlich am mittwoch online 🙂

  4. Also, ich habe ja auf meinen 3 USA Reisen einige Großstädte gesehen und san Francisco ist definitiv eine meiner liebsten. Die ganze Atmosphäre ist toll, man ist eigentlich immer nah am Wasser und es gibt so viele schöne Ecken. Da ich inzwischen auch Freunde dort habe, wäre ich wirklich sehr gerne wieder dort hin gefahren, aber aus der großen Reise ist leider dieses Jahr auch nichts geworden. Wir sind damals übrigens die Lombardstreet runtergefahren, das war ganz witzig. Was ich aber viel deutlicher in Erinnerung habe, ist das gefühl, wenn man von der Promenade die steilen Straßen des Hügels hochläuft. Es ist mir wirklich ein Rätsel, wie Frauen in hohen Absätzen das schaffen und auch wieso manche dort geparkte Autos nicht einfach umkippen 🙂

    • ach, du warst sogar 3x dort?? das ist mir irgendwie entgangen – ich glaube, ich wusste nur von deiner letzten reise. wirklich schade, dass es für dich heuer nicht geklappt hat, aber dafür warst du in wien – das hat mich umso mehr gefreut 🙂 mir ging es mit den steilen straßen genauso. ich hab mich ehrlich gefragt, wie dort autos stehen können.

      • Ja, war ich. 2007 war ich geschäftlich 1 Woche in Houston, 2008 haben wir 3 Wochen Roadtrip im Osten gemacht und 2011 dann 2,5 Wochen im Westen, von der reise habe ich quasi live gebloggt. Erfahrungsgemäß sind die Amerikaner und auch die Asiaten übrigens immer total neidisch, wenn ich erzähle, dass ich mal kurz nach Wien, London, Paris etc. fahre 🙂

      • das stimmt. das können sich die amis halt schwer vorstellen, dass man sich mal 2 stunden in den flieger setzt und in einer völlig anderen kultur mit anderer sprache gelandet ist. da haben wir schon auch ein glück.

  5. Sagmal wielange hast du / habt ihr gebraucht diese reise zu planen?
    ich finde es so toll das du uns daran teilhaben lässt und ich glaube ich hätte mich auch dafür entschieden die zeit mehr zu genießen und die kamera mal außen vor zu lassen obwohl das sicher nicht leicht ist da man ja trotzdem alles ein wenig festhalten will!
    und irgendwann, irgendwann bin ich auch mal in san francisco und schick dir dann ein foto von der golden gate bridge 😀

    • puh, das ist schwer zu sagen. also angefangen hat es damit, dass es 3 eckpunkte gab, die festgestanden sind (von vornherein): asn francisco und grand canyon. das heißt also, dass ich für die strecke an sich keine zeit gebraucht habe. ein halbes jahr vorher haben wir den flug gebucht und dann habe ich ca. 3 monate vorher die route geplant und die unterkünfte gebucht. ich schätze, dass ich so in summe wohl an die 40 stunden gebraucht habe, um alles zu recherchieren und festzulegen (ich bin aber auch superpingelig und hab einen noch pingeligeren freund).

      beim nächsten beiträg gibt es meine golden gate bilder 🙂

  6. SF ist für mich eine der schönste Städte der Welt. Ich habe meine Zeit dort so genossen und liebe diese Stadt einfach. Ich habe selten eine Stadt so ins Herz geschlossen.

    Ich finde das auch nicht sooo lange mit der Mail. Wenn etwas wichtig ist, muss man sie eben entsprechend formulieren und aufpassen. Allerdings denkt man sich nach so einem Arbeitstag dann schon: was hast du nochmal geschafft? Eine Mail geschrieben… toll. 😉 Das ist dann eher das erschreckende, wobei ich an sich eben auch lieber immer sorgfältiger bin.

    Doppelbelichtung ist einfach cool!! 😉

    Wenigstens wird uns bei der Urlaubsplanung nicht langweilig! Da werden wir noch so einige Jahre mit der Abarbeitung beschäftig sein…

    Ich habe bei HIMYM gar nichts mitgekriegt. Mir haben nur ein paar erzählt, dass das Ende nicht so toll war, irgendwie hatten sie wohl was anderes erwartet. Aber an sich habe ich da echt nie rein geschaut, weswegen ich dazu nichts sagen kann. Ich hab bei solchen Serien halt oft das Gefühl, dass auch durch die Übersetzung wirklich viel verloren gegangen ist und irgendwie macht’s nie so ganz Klick bei mir…

    Da hast du schon recht. Also ich muss sagen, dass ich selbst bei der Arbeit ein anderes Gefühl habe, ob ich jetzt einen Tag Fotografieren oder einen Tag Nachbearbeitung hinter mir habe… selbst da fühle ich mich schon anders… Ich schätze, dass man die Computerarbeit irgendwie seltsam empfindet. Einerseits muss man sich konzentrieren und ist dann abends auch müde, aber eben nicht auf der Ebene wie wenn man wirklich unterwegs war.

    Ich denke da geht es einfach darum, dass man einen Plan hat. Meine Schwester geht ja noch zur Schule, da funktioniert das einfach noch nicht. Aber die Zeiten ändern sich ja dann doch einfach irgendwann und dann sollte man eben die Möglichkeit nutzen etwas an der Situation zu ändern.

    Bei mir ist das ähnlich. Also gerade wenn man jeden Tag unterwegs ist, läuft’s halt doch irgendwie die ganze Zeit auf Shorts und Shirts usw. hinaus. Ganz normale Sachen, nichts so besonderes oder so. Wir sind ja schon ein paar Jahre so unterwegs, daher ist das immer keine so große Sache. Aber drei Wochen sind dann doch immer eine längere Zeit und man muss trotzdem aufpassen mit dem Packen…

    • ich fand sfo auch superschön, aber sie hat mich emotional nicht sooo berührt. mit ausnahme der brücke. das war wirklich ein ganz besonderer moment. obwohl ich natürlich sofort wieder hinfahren würde, wenn ich die gelegenheit hätte 🙂

      das stimmt natürlich. aber manche dinge brauchen ihre zeit, da kann man den output halt nicht auf diese art und weise berechnen. wenn man sich überlegt, was es für zeit und ärger nach sich zieht, wenn man davor schusselt, rechnet es sich ja auch wieder 🙂

      ja, das auf jeden fall. ich frag mich nur langsam, wann ich da etwaige familienplanung unterbringen soll O_o mittlerweile hat sich zum alaska-traum, der ja nunmehr auch schon deutlichere formen angenommen hat, bereits eine zweite traumreise hinzugesellt. dazu mehr im nächsten post 😉

      ja die übersetzung von himym ist vergleichsweise recht schlecht, deswegen hab ichs auch nur in der wiederholung auf deutsch, zum ersten mal aber immer auf englisch geschaut. das ende war wirklich nicht gut, fand ich persönlich sehr schade. sie hätten das ende an sich schon machen können, nur den weg dahin in der letzten episode hätten sie anders gehen sollen. aber ist eh müssig, wenn du das nie geschaut hast 😉

      ja so sehe ich das auch. während der schulzeit plätschern ja alle beziehungen mal so dahin, das ist ja ganz normal. bevor man volljährig ist kann man sowieso nicht mal eben die entscheidung treffen, alleine wegzuziehen. aber ich denk halt schon in etwas älteren dimensionen 😉 und da fände ich es halt wichtig, die option auf ein gemeinsames leben zu haben.

  7. Tolle Impressionen aus San Francisco , das war bestimmt ein tolles Erlebnis und auch wenn du nicht so viel fotografiert hast, behältst du die Erinnerungen an diese Reise noch im Kopf 😉
    LG, Netty

    • ja, das auf jeden fall! ein paar fotos sind es ja doch, einige zusätzlich auhc noch mit dem apfel und da kann man sich dann schon ganz gut erinnern. ach ja es war herrlich.

  8. San Francisco ♥ Ich mag die Stadt voll. Kenne sie eigentlich nur auch „Charmed – Zauberhafte Hexen“ aber ich mag die Häuser da so gerne. Und die Golden Gate natürlich 🙂
    Ich kenne das mit dem fotografierene. Ich knipse ja echt nur, aber ich muss mich auch echt zusammenreißen, dass ich nicht alle ablichte.

    Krautstampfer? 😀 Haha, achwas. Meine Beine sind auch nicht das beste, aber was sollst. Ich mag mich, fertig. Wenn wer was dagegen hat Pech 😀 Und ich habs nicht so mit Röcken die zu lang sind.^^ bzw. gefällt es mir viel besser die dann in der Taille zu tragen 🙂
    Aber diese kurze Hose die ich da gekauft hab ist echt cool! Die ist auch voll eng, aber so konnte ich sie sogar unter diesem gestreiften Mini tragen und hatte nicht das Gefühl ich klebe nur. Echt sehr toll. Absolutes Must-Have 😀

    Ich habe gestern Hamburg gebucht! 😀 Hupsi.^^ Ich hab im Radio eine Aktion von REWE gehört, die nur noch bis heute lief. Und zwar egal wohin für 79€ mit der Bahn eine Hin und Rückfahrt. Das ist soo günstig. Eig müsstest du 120€ für EINE Strecke nach HH zahlen. Deswegen hab ich meine Mama losgeschickt und sie hat meiner Schwester und mir mal diese Tickets geholt und dann hab ich mich gestern abend noch rangesetzt ne Unterkunft zu suchen. Eig könnte ICH ja kostenlos unterkommen, aber mit meiner SChwester (die bisschen schwer ist) eben nicht und dann war ich erst voll deprimiert, weil alles so teuer ist und man hat ja noch nix gegessen. Und als ich den Laptop schon ausmachen wollte, hab ich dann ein Apartment Hotel gefunden (wie wir es in Paris hatten) und musste zuschlagen. 40% Rabatt für nur 200€ für 4 Nächte! 🙂 Voll gutt! In 35 Tagen gehts also für 5 Tage in meine Herzensstadt ♥
    Und ich hoffe Düsseldorf klappt auch (das ist so ne private Geschichte, höhö), auf Bildern finde ich es dort auch sehr toll 🙂
    Tübingen (auch auf meiner Liste) klappt jetzt auch, weil wir nen Abteilungsausflug hinmachen. Jetzt ist eigentlich nur Zürich wie immer wackelig. Und der Rest muss bis nach Schottland warten. Ich muss es ja nicht übertreiben 😀 Hab ja nur och 2 Monate!

    Ich schreib dir vllt gleich mal ne Mail, muss was loswerden aber das gehört nicht hierher :*

    • lustig ist: das charmed haus steht (lt. meiner mama) in los angeles. aber ich musste bei der brücke auch an die aufnahmen denken, wo leo immer da oben steht ^.^

      ja also grundsätzlich sehe ich das ja auch so, aber jeder hat halt irgendsowas mit dem er selber an sich gar nicht kann denk ich. und bei mir sinds halt die beine. sollte ich so ne hose finden werde ich die auch gleich mitnehmen 🙂 wobei es mit den abgeschnittenen leggings ja auch geht ^.^

      aber um den preis ist es ja wirklich toll. also euer HH-angebot. ich hätte ja auch noch was im auge, was ich im august zu gern machen würde. aber ich denk nicht, dass es was wird. und gleich 5 tage! tolL!

      düsseldorf ist suuupernett! und nach tübingen würd ich auch zu gern mal! ich war ja im frühling in regensburg, das war auch superschön!
      und ja, schottland, ich beneidddde dich!!!

      und danke fürs mail 🙂

  9. oh wie schö! ich bin im september in San Francisco und freue mich total :>. bin gespannt auf deine beiträge.
    Kannst du mir noch verraten welches plugin du für die bilder benutzt? sieht super aus 🙂

    • WIRKLICH???? oh ich bin voll des neides! was verschlägt dich denn in den wunderbaren amerikanischen westen? ich benutze gar kein plugin – das ist die galeriefunktion von wordpress.com (ich hoste ja nicht selber und kann dir daher leider nicht behilflich sein 😦 )

  10. Wunderschön…

    San Francisco ist bei mir sehr lange her… ich glaube das war im letzten Jahrtausend. Ich war dort ca. 1,5 Wochen als ich meine damalige Freundin und jetzige Frau dort besuchte. Sie arbeitete für 3 Monate in San Francisco. Eine wunderbare Stadt. Vielen Dank für die tolle Erinnerung.

    Tolle Bilder, die du da mitgebracht hast.

    Viele Grüße Jürgen

    • ach schön! ich war ja nur 3 tage dort und hätte auch ein wenig länger vertragen, aber man muss gut überlegen, wo man wieviel tage, die man hat, investiert… es ist einfach herrlich dort! danke für die lieben worte zu den bildern!

  11. Alle fahren sie in die USA, wie gemein, ich bin so neidisch!
    Danke übrigens für deinen lieben Kommentar! Ja, bis jetzt bin ich auch noch zufrieden mit meiner Wahl; also dem Rot. Wobei ich ja immer sehr spontan bin, was Haarfarben angeht und gerne mal wechsel…

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://www.imaginary-lights.net/

    • falls es dich tröstet – ich habe auch 10 jahre lang gewartet, bis sich der traum erfüllt hat ^.^
      cool – bei meinen haaren geht das leider nicht, weil sie blondieren gar nicht vertragen und da ist man dann eingeschränkt, wenn man mal dunkel ist. ist aber auch ok…

  12. Da muss ich erst mal einen verliebten Blick aufsetzen und ein lautes „Hach“ von mir geben. Ich liebe diese Stadt. Ich war bis jetzt schon zwei Mal da und in diesem Monat geht es auch wieder nach California, aber nicht nur sondern auch nach Nevada in die Wüste zum Burning Man! *freu

    Beim ersten Besuch in dieser tollen Stadt hatte mich mich gleich wohlgefühlt. Voll mit tollen Menschen und Street Art!

    Ich glaube ich weiß wo du den VW Käfer unter dem Baum fotografiert hast 😉 Muss mal schauen, ich glaube ich habe die gleiche Stelle im Januar 2013 fotografiert. Da, wühle ich doch gleich mal in meinem Fotos.

    Echt schön SanFran aus deinem Blickwinkeln zu sehen. Könnte ich mir den ganzen Tag anschauen und träumen!

    LG Birgit

    • wahnsinn, das klingt ja spannend! ich muss auch unbedingt noch einmal nach san francisco um die golden gate einmal von oben OHNE zaun (ich könnte mir derartig in den hintern beißen!) und einmal bei nacht zu fotografieren. aber da mein freund unbedingt nochmal nach monterey will, werden wir das schon irgendwann nochmal schaffen 🙂

      echt? das fände ich ja lustig – das würde ich zu gern sehen! also das foto 🙂

      • Psst, ich habe mal in meinen Fotos von 2011 und 2013 gewühlt und alle Krabbeltiere aus SF ausgegraben 😀
        Schau mal auf meinen Blog 😉

        LG und gute Nacht
        Birgit

      • puh, ich muss gestehen, so gut kenne ich mich mit den straßen nicht aus. es war jedenfalls genau die eine in richtung painted ladies, vom zentrum weg, wo man auch an der uni vorbeikommt ^.^

    • 🙂 ja wenn man das könnte, gell! ich sehe jeden tag auf IG und pinterest und Fb so tolle fotos und wäre auch am liebsten gleich wieder auf und davon!

    • ja, wir hatten im großen und ganzen recht viel glück mit dem wetter, das hat schon gut gepasst 🙂 ! obwohl ich auch ganz gern ein richtiges nebelbild gehabt hätte 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: