Ich habe ja mittlerweile schon zum 4. Mal am Wiener Fotomarathon (Bewerb Halmbarathon) teilgenommen – 2010 zum ersten Mal alleine, 2012, 2013 und 2014 mit dem Herrn Eulerich. Ich muss sagen, im ersten Moment war ich von den Themen alles andere als begeistert, da es einige Wiederholungen gegeben hat und ein paar, die mir gar nicht zugesagt haben. Vor allem geärgert habe ich mich über einen gesponserten Beitrag, bei dem das Unternehmen offensichtlich einen Riesenhaufen Produktfotos generieren wollte. Das lasse ich mir ja noch einreden, wenn die Teilnahme am Fotomarathon gratis ist. Wenn ich jedoch dafür bezahle, habe ich grundsätzlich keine Lust, Werbefotos für ein Unternehmen zu machen. Letztendlich hatten wir trotzdem Spaß – und darauf kommt es ja hauptsächlich an!

Ich kann es kaum glauben, wie lange es gedauert hat, bis wir hier auf der letzten Etappe unserer Reise angekommen sind – aber auch daran merke ich, wie viel wir in den 17 Tagen erleben durften. Das Fernweh ist zum Glück mittlerweile wieder etwas gemildert, die „Traumliste“ dafür um ein Vielfaches gewachsen. Jetzt aber – langer Rede, kurzer Sinn – genießt die pazifischen Eindrücke!

So meine Lieben, dies ist nun der erste Post zu meiner lang angekündigten Reise. Planmäßig werde ich die Beiträge in chronologischer Reihenfolge veröffentlichen (aber was geht schon nach Plan?). Also mal sehen.

Diese Reise war seit langem mein ganz großer Traum, begonnen mit der Gestaltung unseres Maturaballplakats im Jahr 2005, das als Motiv die Golden Gate Bridge bekam. Dann wurde es zu einer Idee für „nach dem Studium“, damals mit dem Herrn Punkt. Dieser Aspekt in meinem Leben hat sich verändert, der Traum von meinem eigenen Foto der Brücke aber war etwas, das ich immer stärker wahr werden lassen wollte. War ich früher nicht besonderes reiseaffin, hat sich irgendwann das Gefühl aus Udo Jürgens‘ „Ich war noch niemals in New York“ in meinem Herzen manifestiert und ich wusste, eines Tages muss ich diesen Wunsch in die Tat umsetzen (…also habe ich mir meine Reise beim Universum bestellt, aber dies ist eine andere Geschichte 🙂 ).

Liebe Community – wenn Antworten von mir die nächste Zeit ein kleines Weilchen auf sich warten lassen, wundert euch nicht. Ich werde ab Donnerstag nicht an den PC und wenig ins Internet kommen. Es wird hier aber nicht ganz still werden, also schaut doch immer mal wieder vorbei – denn nächsten Montag kommt ein Magic Monday, auf den ich mich schon lange freue und ich bin gespannt, was ihr dazu sagen werdet! Vorerst begleitet aber erstmal wieder Theo dabei, wie er die Welt erkundet!

Manche von euch haben es vielleicht schon gesehen, gehört oder gelesen, für die meisten ist es aber hoffentlich eine (positive 🙂 ) Überraschung: mein Fotozubehör hat Zuwachs bekommen. Diesmal aber nicht in technischer, sondern quasi in inhaltlicher Form. Nach wirklich langem Liebäugeln habe ich mich dazu entschlossen, mir einen Danbo zu bestellen. Mein Danbo heißt nun „Theo der Weltenbummler“ und wird euch hoffentlich annähernd soviel Freude machen wie mir 🙂