Wien im Glas: die Karlskirche & der Stadtpark oder erster Ausflug mit dem Oculus in die Wiener Innenstadt

Liebe Leute, WOW, eure Kommentare zu meinem letzten Artikel waren echt der Hammer. Ich stelle fest, dass ich offenbar für meine „Strategie“ die richtigen Leser habe ❤ dankeschön für die vielen aufbauenden, ermutigenden und lieben Worte. Und weil ich euch grade mit dem letzten Post offenbar ein wenig Wien-verliebt gemacht habe, kriegt ihr noch einen ganz druckfrischen Beitrag ohne viele Worte (dafür wie immer mit viel Liebe) hinterher 🙂

Vor einer recht langen Weile habe ich mir ein Oculus (oder auch: eine einfache Glaskugel mit 70mm Durchmesser) gekauft, weil ich bei mehreren Fotografen (zB bei Viola) Experimente damit gesehen hab und davon gleich auch begeistert war. Es hat ein Weilchen gedauert, bis ich es tatsächlich geschafft habe, meine ersten Bilder damit zu machen – aber die Geduld hat sich gelohnt, finde ich. Ich mag das Zauberhafte, das die Glaskugel der kleinen Welt, die sie spiegelt, zeigt.


Das Titelbildmotiv, die Karlskirche mit den lila Stiefmütterchen, habe ich übrigens von der lieben Sileas abgeschaut.