Empfehlung Fotografie Gedanken iPhone Neuerscheinung

#travelathome: das Meer der Wiener

Wenn es schöner wird im Frühjahr, die ersten Sonnenstrahlen das Gesicht wärmen, dann zieht es viele Ostösterreicher zum ersten Mal an ihr „Meer“. Denn „Meer der Wiener“, so wird der Neusiedlersee auch manchmal liebevoll genannt. Es ist ein sehr überschaubares Meer, ein flaches, schlammiges, aber dennoch ein charmantes. Um das „Meer“ herum spielt sich  sehr viel Leben und Lebensfreude ab und wir alle (oder die meisten von uns) haben am Ufer des Sees die eine oder andere Erinnerung.

Die kleinen bunten Schiffe finden wieder ihren Weg zurück ins Wasser. Man kann segeln, surfen, schwimmen, nur mit tauchen kommt man nicht sehr weit.

***

Jeder Ausflug an den Neusiedlersee ist wie ein Mikrourlaub. Man spürt die Luft, die aus der Ferne kommt, aus Ungarn oder von noch weiter weg. Man ist 13 Jahre alt und liegt auf einem Steg, in den Gedanken die Herzen, in den Träumen die Zukunft, in den Ohren die Ö3 Greatest Summer Hits, daneben die besten Freundinnen. Man sitzt im Strandbad, mit einem Radler in der Hand, im Herzen den Menschen an der Hand, in den Träumen den Moment, den man festhalten will, in den Ohren die Lieder von damals oder Paul Kalkbrenner mit Sky and Sand, ganz egal.

Wenn man die Augen zusammenkneift und das Herz öffnet, wenn der Wind über die Haare streicht und die Ohren das Plätschern des Wassers hören, dann könnte man fast glauben, das da draußen, das ist nur eine Illusion und die Weite ist ewig.

***

***

Der Neusiedlersee, das Meer der Wiener, ein Sehnsuchtsort.

Bald, bald ist es wieder soweit.

57 comments on “#travelathome: das Meer der Wiener

  1. Ein toller Text!😊❤️ Und sooo schöne Fotos‘

  2. Oiii wunderschön. Hab einen tollen Tag mit viel Sonnenschein 🙂

    • danke dir!! da hab ich heute vielleicht gute karten, die sonne hat heute schon vorbeigeschaut 🙂 dir ebensoviel!

  3. Mhhhhm so schön!! Vor allem das Bild mit dem Leutturm. Jetzt, wo ich so weit weg von dem schönen „Meer der Wiener“ lebe, vermiss ich’s immer wieder mal. Da freu ich mich dann umso mehr über deine Bilder aus der Heimat. Danke für den schönen Beitrag! 🙂

    • das glaub ich dir. aber er läuft dir ja nicht weg und beim nächsten besuch kannst du ja einen abstecher machen 🙂 bitte gern. hab ihn schon sooo lang in den entwürfen und jetzt hat es iregndwie endlich gepasst 🙂

  4. Der See wirkt auf den Fotos wirklich sehr groß. Und wie Du ja schon schreibst, sehr schlammig. Ich kann mich nicht erinnern, mal so einen verschlammten See gesehen zu haben. OK, den Balaton. Der ist ja auch nicht so weit entfernt. Vielleicht liegen sie daher in einem geologisch änlichem Gebiet.
    Die Fotos machen wirklich Lust auf eine warme Briese an einem schönen Gewässer.
    Liebe Grüße 🙂

    • er ist auch wirklich riesig. also wirklich riesig. und er geht ja auch über die grenze bis nach ungarn. im prinzip ist er genau wie der balaton – nur so groß auch wieder nicht 😉

  5. OOOOOh, genial. Tolle Bilder und so groß und deine Worte, es geht ganz schnell und ich fühle den Wind auf der Haut, die Luft, die Wärme der Sonne im Gesicht, höre das Plätschern…. und mir kommt gerade der Gedanke, dass die Intensität meiner Vorstellungskraft sich noch gar nicht so weit von der einer 13jährigen entfernt hat.
    Das ist irgendwie toll. Danke fürs Mitnehmen und diese kleine, aber feine Erkenntnis! 😉

    • wie wundervoll, wenn mir das wirklich gelungen ist! dann hab ich es geschafft, dich an meinem eigenen neusiedlerseegefühl teilhaben zu lassen! und darum beneide ich dich. ich versuche grade, dem wieder näher zu kommen…

      • 😉 ja, das hast du, das ging ganz schnell.
        Hmm… Das kenne ich, da muss man sich manchmal rantasten, weil es von soviel überlagert ist. Viel Glück!! Es ist schön, da irgendwann wieder anzukommen!

        • oh du sagst es. und oft weiß man gar nicht, wovon. man muss erst wieder trigger finden, die diese empfindungen auslösen können, damit man dem wieder näher kommt.

          • Das stimmt. Das kann sehr weit verborgen sein unter vielen Schichten Erleben und Erfahrung. Aber wenn man diese Punkte findet und so etwas ausgelöst wird, dann ist das wirklich schön. Finde ich zumindest. 🙂

  6. was für tolle Bilder. Gefällt mir sehr gut! …und echt so schöne Erinnerungen die bewegen! 🙂

  7. So schön ❤ Das sind so tolle Bilder und jedes einzelne fühlt sich schon beim anguggen wie Urlaub an ❤ Ich war zwar noch nie dort, aber ich merk mir das mal, falls ich mal wieder in der Gegend bin. 🙂

    Ich mag ja die bayerischen Seen auch sehr gern und ab und zu muss auch ein Ausflug dorthin sein – einfach um vom Alltag weg zu kommen und eine kurze Auszeit zu genießen.
    Vor zwei Jahren hatten wir sogar das Glück, beim Ausflug an den Ammersee mit an Deck eines Segelschiffes gehen zu können. Weit draußen "auf hoher See" fühlt man noch so viel mehr Urlaub. Hach ja, so ein Ausflug wär es echt mal wieder, aber da müsste dann auch der Frühling langsam in die Gänge kommen 🙂 ❤
    Ich drück dich, meine Liebste!

    • es lohnt sich auf jeden fall, dort vorbeizuschauen, die ganze gegend strotzt nur so vor gemütlichkeit, dort ist alles einfach einen gang runtergeschaltet, etwas langsamer und man besinnt sich gern auf grundbedürfnisse.
      ich glaube, diese seen würden mir noch besser gefallen, weil sie keine steppenseen sind. aber man nimmt, was man kriegen kann 😉
      der frühling kommt unaufhaltsam näher und dann gehts los 🙂 mal sehen, welche orte ich in den nächsten monaten noch erkunden werde. heuer hab ich irgendwie nichts geplant, ich will mich wieder etwas mehr treiben lassen.

  8. Irgendwie muss ich bei eurem Neusiedlersee an den Dortmunder Phönixsee denken. Nur kann man bei dem immer das andere Ufer erkennen. Wir sind ja hier nicht so reich an riesigen Seen 😀
    Ich fürchte, dass ich dann wohl den Neusiedlersee mal auf meine Travel list setzen muss?!
    Im übrigen kann ich es kaum erwarten, dass es mal einen Tag hier nicht regnet und so etwas wie Sonne durchkommt… Von der Sonne in die Traufe zu kommen ist wahrlich nicht schön!

    • wir haben hier auch nicht so viele, der neusiedlersee ist da schon eher die ausnahme. das seengebiet ist ja dann doch etwas weiter westlich. ein ausflug an den neusiedlersee an einem schönen tag lohnt sich aber definitiv immer!
      ich drücke dir die daumen! bei uns ist es zwar wieder kühler, aber zumindest immer wieder sonnig zwischendurch, das streichelt die seele.

  9. da hat man direkt Lust mit zu kommen

  10. Liebe Paleica,
    lang, lang ist es her, da war ich auch mal am Neusiedler See!
    Du hast recht, der Anblick erweckt Vergangenes, schöne Erinnerung und natürlich die Sehnsucht, das alles noch einmal zu sehen, zu spüren, zu erleben.
    Danke für die herrlichen Bilder!
    Lieben Gruß
    moni

    • liebe moni, ich freu mich sehr, dass meine bilder bei dir erinnerungen auslösen konnten. danke fürs mit mir dort gedanklichen urlaub machen! 🙂

  11. Wunderschöne Bilder!! Bis dahin hab ichs leider noch nicht geschafft. Wenn ich das so sehe muss ich das wohl zwingend zeitnah bzw. beim nächsten Besuch nachholen 😉

  12. Sehr schön, da bekomm ich auch gleich wieder Lust dort wieder vorbeizuschaun. Obwohl beklagen kann ich mich nicht morgen geht´s ohne hin für ein paar Tage südwärts ;).

  13. Wenn ich die Augen schließe, kann ich mich Dank deiner tollen Erklärung direkt an das Meer der Wiener hinträumen 😊

    • ❤ das ist wieder ein besonders schönes kompliment von dir, das freut mich sehr! dann träumen wir doch gemeinsam ein wenig!

  14. Wie sehr schön du das wieder ausgedrückt hast! ♥ Prima Bilder dazu. Ich war auch schon mal dort – über 30 Jahre ist es her. Hab auch nur gute Erinnerungen!

    • danke meine liebe ❤ die bilder hab ich ja schon ewig, es dauert einfach manchmal, bis sich worte dazu formen. manchmal muss man ihnen zeit geben, das warten lohnt sich ja doch immer wieder 🙂
      es freut mich sehr, dass du auch schöne erinnerungen daran hast!

  15. Das hast Du wirklich wunderschön geschrieben, man kommt Wirklich ins träumen! Ich kann förmlich die Atmosphäre spuren! Danke Dir für diesn mentalen Mini-Urlaub! Nessy von den happinessygirls

    • danke! manchmal dauert es seine zeit, aber irgendwann formen sich zu den bildern einfach worte und je persönlicher der bezug, umso persönlicher wird dann normalerweise auch der text… es freut mich wirklich sehr, dass ich die atmosphäre ein wenig transportieren konnte!

  16. mache eine Pause, alles Gute für das Fest, KLaus

  17. Hahaha die Ö3 Summer Hits, das passt wie die Faust aufs Auge 😉 Obwohl ich meine Kindheit/Jugend dort kaum verbrachte, kann ich die Stimmung und die Gefühle, die dieser Ort auslöst, sehr gut nachempfinden! Hoffentlich komme ich nächsten Sommer dazu mehr Zeit dort zu verbringen (aber aus Faulheit lande ich dann doch immer in der Alten Donau…)

    • ist in dem fall sogar wirklich aus einer konkreten erinnerung gegriffen – ich war mit 13 auf jungscharlager dort, das waren zwar nur ein paar tage, aber die sind dafür stark in der erinnerung hängen geblieben 🙂 ich kenn das übrigens. ich wollte letzten sommer auch wo nicht überall hin und bin letztendlich immer bei meinen eltern im garten gelandet ^.^

      • Ohja mit 13 war das Leben noch unbeschwert (nur kam es einem nicht so vor…). Wenn das wieder so ein Hardcore-Sommer wird, bewegt man sich am besten so wenig wie möglich 😛

        • ja, da hast du recht. vorgekommen ist es eher, als würde man den schmerz der ganzen welt auf den schultern tragen. mir zumindest 😉
          und dass wir heuer wieder SO einen sommer haben, hoffe ich mal doch stark NICHT!

  18. Da bin ich gerade !! Schön wie immer, nur das Wetter ist doch noch etwas frisch 🙂

  19. Klasse Post, sehr toll ❤

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA || INSTAGRAM

  20. Wusste gar nicht dass das so ein Ding ist, ich war nur einmal wegen der Schule/Sportwoche ^^;
    Müsste da echt mal wieder hin!
    Schön ist es da auf jeden Fall und mal eine Abwechslung zur Donau 😉

    • ich finde schon, dass das flair dort was besonderes ist, obwohl ich den see wegen seinem schlamm ja nicht sooo mag. aber das rundherum ist einfach so lebendig und so urlaubsmäßig.

  21. schöne, stimmungsvolle Fotos, kombiniert mit einem super Text! Man möchte am Liebsten gleich selbst dahin und gleichzeitig versteht man beim Lesen des Textes, wie Du das meinst und man denkt selbst an einen Ort in der Heimat, an den man ähnliche Erinnerungen hat 🙂
    Als Kind stelle ich mir New York auch ziemlich anstrengend vor, daher kann ich das gut nachvollziehen. Ich bin eigentlich auch überhaupt kein Mensch, der Hektik oder viele Menschen oder generell große Städte mag – umso überraschter war ich, wie gut mir NY gefallen hat 🙂
    Liebe Grüße
    Lea

    • liebe lea, wenn das angekommen ist, dann hat der text seine intention erfüllt 🙂 ich glaube, jeder hat so einen sehnsuchtsort, an dem man träume, wünsche und die ferne spüren kann, obwohl er quasi gleich ums eck ist.

  22. Mir gefällt dieses #travelathome. Es macht wirklich Spaß es zu lesen. Danke für den tollen Beitrag. Da musste ich dann auch irgendwie gleich an den Chiemsee denken. *haha* Ich glaube diesen Sommer fahr ich da einfach mal hin. 😀
    _

    Vielen lieben Dank Paleica. 😀 Du hast völlig Recht, nach so langer Zeit gehört es einfach mal dazu sich neu zu orientieren und ich denke ich habe jetzt den richtigen Weg gefunden. Bin gespannt was ihr alle davon haltet. Mal sehen. Aber ich freue mich sehr auf die ersten neuen Beiträge. ♥

    Ganz liebe Grüße

    • das freut mich, liebe shanee. mir macht es auch freude, das zu schreiben und es motiviert mich auch dazu, orte in meiner umgebung zu erkunden. manchmal muss man sich selbst ein wenig überlisten 🙂
      wenn du wieder an den chiemsee fährst wäre ich gespannt, wie es dir damit geht.

      auf deinen neuen weg bin ich gespannt. ich freu mich auch schon auf die neuen beiträge. schön, dass du bald wieder da bist!

      • Ich werde auf jeden Fall davon berichten und … vielleicht sollte ich auch ein paar #travelathome-Beiträge in Betracht ziehen. Sie beziehen sich ja nicht ausschließlich auf den Wohnort oder? Sondern auf das Land in dem man lebt?

        Liebe Grüße

        • #travelathome ist würde ich sagen einfach der empfindung nach dort, wo du dich zuhause fühlst und dennoch noch nie warst 🙂 für mich würde aber wohl im allgemeinen österreich schon als ganzes dazuzählen, also – auch wenn die dimension größer ist – könnte sich das bei dir durchaus auf ganz deutschland erstrecken 🙂

  23. Pingback: [Wort] Beat oder der Herzschlag eines Bildes – episoden.film

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: