Prag April 2017

Mit einem halben Jahr „Verspätung“ komme ich nun endlich dazu, euch die Bilder aus Prag zu zeigen, das im Frühjahr meinen Ost-Reiseauftakt bildete (jaja, Prag liegt westlich von Wien, ich weiß). Die Pragreise war ein Geschenk von meiner Mutter und mir an meinen Opa zu Weihnachten, denn er war vor vielen Jahren – als es noch den eisernen Vorhang gab – in Prag gewesen und hatte sich immer noch an die prächtige Altstadt und die schönen Fassaden erinnert.

Mein 87-jähriger Großvater taumelte wie ein fasziniertes Kind mit großen Augen durch die Straßen, fasziniert von allem, was er sah. Und ich infizierte meine Mutter mit dem Baumkuchen-Virus.

Prag. Die Stadt Franz Kafkas. Eine Wiener Schwesternstadt. Das ehemalige Böhmen.

Wunderschöne, enge, schmale und kopfsteingepflasterte Gassen, durch die sich allerdings meistens Millionen an Touristen schlängeln, die ich auf meinen Bildern gekonnt versteckt habe 😀

Prag ist erfüllt von einer seltsamen und mystischen Aura, von der ich nicht genau sagen kann, woher sie kommt und die mich erfüllt mit einem Gefühl an Erinnerungen, die von anderen Menschen stammen.

Von Nadine gab es noch eine weitere Nominierung des Mystery Blogger Awards, über die ich mich auch sehr gefreut habe. Regeln und Bedingungen lest ihr am besten in meinem Beitrag zu Maribor nach, als ich den ersten im Bunde beantwortet hab. Hier möchte ich einfach gleich weiter zu den Fragen und noch einmal zusätzlichen 3 Dingen (wo werde ich die nur hernehmen? 😀 ) übergehen.

  1. Welches Lied hörst du zur Zeit rauf und runter?
    Hui, also das Lieder rauf und runter hören ist bei mir nicht mehr ganzzz so hoch im Kurs wie es mal war und ganz aktuell ist es grade nicht, aber vor ein paar Wochen war es Sommer ’89 vom neuen Kettcar Album.
  2. Was machst du morgens als erstes, wenn du aufstehst?
    Leider so etwas absolut Klischeehaftes wie den Flugmodus meines Apfeltelefon auszuschalten und dann erstmal die Wettervorhersage anschauen, um schlaftrunken ein Outfit auszusuchen.
  3. In welche Geschichte eines Autors würdest du selbst gerne leibhaftig eintauchen?
    In Herr der Ringe und Harry Potter natürlich ❤
  4. Was sind deine 3 schönsten Ereignisse der vergangenen Woche gewesen?
    Wenn ich diese „Letzte Woche“ noch bis auf das vorangegangene Wochenende ausdehne – und diese Freiheit nehme ich mir – dann waren es: der Abend mit Sabrina und Olli vor der großen Feier, die Traurede unserer besten Freunde und eine lange Partynacht, das ein emotionales Portal geöffnet hat.
  5. Welcher beruflichen Tätigkeit würdest du wohl in einem Paralleluniversum nachgehen?
    Ich wäre schon längst ausgebildete Psychotherapeutin und würde alles über das Zusammenspiel von Kopf und Seele wissen, das es zu wissen gibt. Oder dort wäre die Berufskombination Matratzentester und Kuchenesser erfunden worden. Darin wär ich wohl auch ziemlich gut.

Nun soll ich also noch einmal 3 Dinge über mich erzählen. Hm.

  1. Mich verbindet eine Hassliebe mit den sozialen Medien.
  2. Ich liebe den Geruch von Büchern und ich liebe die Aura von Buchhandlungen, lese dennoch aus Bequemlichkeit meistens digital und schäme mich dafür. Dafür kaufe ich alle Bücher, die mir wirklich am Herzen liegen, doppelt – einmal für den Reader und einmal fürs Regal.
  3. Ich habe absolut nichts übrig für Schnittblumen und hoffe immer, dass mir niemand welche schenkt, weil ich nichtmal eine brauchbare Vase besitze.

Pin me on Pinterest!