Ein sehr schönes Projekt habe ich bei Michel gefunden. Ich komme leider erst jetzt dazu, deswegen kann ich nur einen Beitrag dazu verfassen. Trotzdem weiche ich ein bisschen von den Regeln ab und zeige euch zwei Bilder (für volle Schärfe bitte anklicken).

Das Motiv kennt ihr vielleicht schon – es ist der wunderschöne Park in Amsterdam, den ich auch bei ‚Upside Down‚ gezeigt habe. Ein sonniger Tag und ein strahlender, tiefblauer Himmel. Meine liebste Jahreszeit hat sich von ihrer schönsten Seite gezeigt. Doch was macht den Herbst unter all den schönen Besonderheiten der Jahreszeiten am Besondersten?

Es sind die Farben, die kräftigen Rottöne und der klarblaue Himmel. Es ist als würde die Natur bevor sie einschläft noch einmal all ihre Kraft zusammennehmen um in ihren schönsten Farben zu leuchten. Man betrachtet die großartigen Motive mit einem Hauch Wehmut, weil man weiß, dass es für viele Monate das letzte bunt sein wird, das man in den Wäldern sieht. Man hat das Gefühl, jeden Sonnenstrahl aufsaugen zu wollen, weil man nie weiß, wann man den nächsten sieht. Man weiß, dass viele dunkle, graue Tage folgen werden, an denen man mit dampfendem Apfelzimttee und Lebkuchen auf der Couch unter der Decke sitzen wird. Es ist diese ganz eigene Stimmung, die leise, warme Melancholie, die der Herbst ausstrahlt.

*

Der aktuelle 52 Songs-Song trägt das Thema ‚Ohrwurm‘. Dazu muss ich wieder einmal 2 Lieder beitragen: zum einen die simple Umsetzung, ein Lied mit eben diesem Titel: ‚Ohrwurm‘ von den Wise Guys, eine ganz, ganz großartige a capella-Band.

*

Und dann eine Geschichte zu meinen Ohrwürmern. Einen Song zu nehmen, der mir einen Ohrwurm verursacht, ist nahezu unmöglich, da es immer eine Unzahl an Liedern gibt, bei denen das passiert. Immer wieder neue und dann wieder alte. Aber es gibt ein Lied, das immer dagegen hilft wenn es mich beginnt zu nerven, dass immer wieder dieselben Worte in meinem Kopf abgespielt und still vor mich hingesungen werden. Als ich 13 war hatte ich eine totale Oldie-Phase und habe vor allem Musik aus den späten 60ern bis in die frühen 80er gehört. Besonders mochte ich Simon and Garfunkel. Wenn ich einmal ‚The Boxer‘ im Kopf hatte brachte ich es nicht mehr los. Hatte ich also einen anderen Ohrwurm, summte ich einfach im Geiste dieses Lied und war den anderen los. Das funktioniert bis heute – allerdings ist es so eine Gewohnheit geworden, dass mir dann auch der ‚Ersatz-Ohrwurm‘ nicht im Kopf bleibt und ich wieder ohne zwanghaftes wiederholen von 1-2 Liedzeilen unterwegs bin (:

34 Replies to “Projekt HerbstSicht & 52 Songs”

  1. Ohhh, was für satte,kräftige und richtig herbstliche Farben.
    Als wir so tolles Wetter hatten kamen wir nicht zum fotografieren, leider.

    Das bild von euch beiden ist total schön.

    1. ja, es war einer der schönsten herbsttage die ich seit jahren erlebt habe. das perfekte wetter. ein traum. und da war ich schon ein wenig selbstporträt-geübt, nach 7 urlaubstagen, grins! hat ein weilchen gedauert, weil die kamera gegenüber auf der mauer stehen musste und uns mehrmals leute ins bild gelatscht sind die nicht kapiert haben dass wir auf den selbstauslöser warten. irgendwann hats aber geklappt (:

  2. Oh man, in Amsterdam war ich zuletzt vor 4 Jahren, dabei ist es nur 2 Stunden entfernt und eine sehr schöne Stadt, mit den kleinen Straßen und Grachten (besonders günstig für Liebhaber vomn Spiegelungen) und den vielen Fahrrädern überall. Ich glaub, ich sollte mal wieder vorbei schauen…

    1. ich beneide dich grade unheimlich viel, hamburg ums eck, amsterdam so nah, hach! ich fands wunderschön da. es waren echt alles städte, in denen ich mir zu leben vorstellen könnte. ich hätte noch einen abend gebraucht, um nachtaufnahmen zu machen von den beleuchteten brücken und spiegelungen, aber an dem abend war ich einfach total erledigt.

  3. Wunderschöne Farben und eine tolle Herbststimmung finden sich in Deiner HerbstSicht. Schön, dass Du Zeit gefunden hast, mitzumachen. Auf Amsterdam hätte ich übrigens nicht getippt.

    1. ja, war doch ehrensache. grad über den herbst, der ja – wie gesagt – die liebste aller jahreszeiten für mich ist. und wo ich grade sogar ein paar bilder übrig hatte.

  4. das hast du sehr schön geschrieben! absolut recht hast du! ich liebe den herbst. wenn der himmel strahlend blau ist und die blätter bunt sind. und das licht… irgendwie ist das im herbst besonder schön. so farbenfroh und intensiv. ich liebe das! schade, dass der goldene herbst für dieses jahr jetzt wohl endgütlig vorbei ist… viel wird da wohl nicht mehr kommen. aber wir wurden hier auch totaaal verwöhnt. ^^

    dein erstes foto gefällt mir sehr gut! (das zweite ist auch niedlich, aber eben nicht „künstlerisch wertvoll“ 😉 du verstehst schon)

    stimmt, ich habe da auch sehr wenig ahnung davon und erst mit meiner polaroid kamera angefangen mich mehr und mehr dafür zu interessieren. mittlerweile ist mir aber eigentlich klar, dass ich noch eine analoge kamera möchte. irgendwas stylishes. 😉 ich finde das sehr faszinierend, weil das einfach ein ganz anderes fotografieren ist als mit einer digitalen kamera. 😉 wobei ich bis auf weiteres wohl nicht selbst fotos entwickeln werde. das möchte ich zwar mal gerne ausprobieren, aber das ist ja schon wirklich aufwändig…^^

    der film war starker tobak! ich weiß gar nicht was ich dazu sagen soll… diese bilder: wow! und die schauspieler waren auch sehr gut. aber irgendwie… ich habe noch nie einen sooo langen film gesehen, in dem so wenig geredet wurde. und das ganze ist schon sehr philosophisch und religiös. man muss wirklich mitdenken und sich eigene gedanken machen. das ist ein film, den muss man sicherlich mal gesehen haben, aber ob er jemanden gefällt oder nicht… tja… das ist wahrlich geschmackssache. irgendwie kann ich nicht sagen, dass er absolut super war, aber er bleibt definitiv im gedächtnis hängen. schon allein, weil ich nicht das gefühl habe alles verstanden zu haben…

    „chocolat“ ist toll. 😉 meine freundinnen und ich haben den schon das ein oder andere mal bei einem gemeinsamen dvd-abend geschaut. schöner film. 🙂 der überraschenderweise sogar mal den männer gefällt. ^^

    ich hatte jetzt bei ganz vielen städtetrips pech mit dem wetter… kein wunder, dass mir berlin in so schlechter erinnerung geblieben ist… ^^ es ist halt doof, um ostern herum solche reisen zu machen, innerhalb von deutschland ist da das wetter ja noch nicht sonderlich konstant… ich muss mir mal überlegen wo’s nächstes jahr hingehen soll. 😉
    wobei für vier tage… da kann man halt auch nicht soooo weit wegfahren.

    uh, dann ist bei dir die erinnerung ja noch recht frisch. ich habe das buch gelesen da war ich so ca. 10 oder so. und das ist ja jetzt auch schon eine weile her…^^

    das ist es ja… die beiden sind gar nicht so wirklich zusammen. also von ihr her zumindest nicht. er ist da anderer meinung und sie hat irgendwie große probleme damit ihm eine klare abfuhr zu erteilen. wo das ganze noch hinführen soll ist uns schleierhaft. vor allem hatten wir halt noch nie den fall, dass der „freund“ von einer freundin von uns allen nicht gemocht wurde…^^

    1. wirklich? wir hatten nur 1 woche so einen wunderbaren herbst und in der woche musste ich lernen und war eigentlich nicht einmal vor der tür. angeblich soll es aber am wochenende schön werden, wenn auch kalt. vielleicht kann ich da ja ein paar herbstfotos machen. es zieht mich schon seeehr mit der kamera nach draußen. langsam juckts mich wieder ein bisschen in den fingern, vielleicht entstehen ja endlich mal ein paar neue bilder.

      ich hab eine analoge kamera, eine canon eos die mein papa mal geschenkt bekommen und genau 1x verwendet hat. aber irgendwann glaub ich will ich ne alte analoge leica. mit 50mm objektiv. ganz wie der cartier-bresson. wenn ich mal viel geld und wieder mehr animo zum fotografieren hab (:

      das mit dem langatmig und wenig sprechen hab ich auch gehört, deswegen hab ich ihn mir letztendlich nicht angesehen. ich bin ein sehr auditiver typ und drifte bei wenig dialog immer sehr schnell weg. ich tu mir leichter ohne bild. obwohl ich im grunde gern beides hab (:
      immerhin war es mal wieder ein film, an den man sich erinnert. wenn ich mir denke, wieviele filme ich schon gesehen und wieder vergessen hab.

      wirklich? also das kann ich gar nicht sagen. aber ich finde ihn auch toll. sehr viel subtiles drin und auch schöne bilder die der film zeigt. als ich ihn mit 14 das 1. mal gesehen hab hab ich ihn gar nicht so richtig verstanden, da konnte ich irgendwie nix damit anfangen. jetzt hat er mir deutlich mehr gegeben.
      ich war am mittwoch im kino und hab einen unglaublich guten film gesehen. atmen heißt er und er ist von karl markovics, der vor 2 jahren den oscar für ‚die fälscher‘ bekommen hat. er ist österreicher, deswegen wird der film bei uns auch beworben. echt sehr, sehr heftig, aber unglaublich gut.

      ja das stimmt. grade märz april oder oktober november ist für städtereisen in mitteleuropa natürlich immer ein risiko.

      ooooh so jung warst du. naja, das ist klar. da ist die erinnerung auch nicht mehr die allerfrischeste (:

      verstehe. aber warum hat sie denn so probleme damit ihm eine abfuhr zu erteilen?

    1. danke für deine lieben worte und herzlich willkommen im episodenfilm!
      ich freu mich sogar schon richtig auf apfelzimttee und lebkuchen, trotzdem ist es immer ein bisschen traurig wenn die blätter orange, rot und braun werden und man weiß, dass man lang nicht mehr ohne jacke nach draußen gehen wird…

  5. Der Herbst ist eine ganz besondere Jahreszeit, das Farb – und Lichtspiel, ein besonderer Duft liegt in der Luft und das Wechselspiel der Farben. Leider faellt der Herbst in dieser Form in Suedamerika aus.

    saludos

    1. das glaub ich. ihr habt zwar keinen harten, düsteren winter, aber dafür gibt es auch den wunderschönen herbst und das traumhafte frühlingerwachen nciht – es hat eben jede region ihre vor- und nachteile…

  6. echt? wir hatten jetzt wirklich drei wochen schönstes herbstwetter. ständig sonne und blauen himmel! ich fand das ganz wunderbar und habe es unheimlich genossen. 🙂 umso mehr setzt mir jetzt der ganze nebel und der regen und die kälte zu…^^ vor allem, weil es laut wetterbericht jetzt heute eigentlich besser sein sollte und sich die sonne sogar kurz hat blicken lassen, nur um gleich wieder zu verschwinden. ich friere also nach wie vor. könnte aber auch daran liegen, dass ich heute wirklich, wirklich restlos übermüdet bin. wobei ich daran selbst schuld bin und nicht jammern darf. 😉 der mädels-abend war es wert heute müde zu sein. ^^

    ich wünsch dir auf jeden fall, dass du am wochenende vielleicht noch mal glück mit dem wetter hast und fotografieren gehen kannst. ich will doch schöne herbstfotos von dir sehen! 😉

    ich hätte gerne eine ikoflex oder so etwas in der art. ich find das unglaublich stylish. ^^ ich habe in amerika einen jungen mann gesehen der eine hatte und irgendwie fand ich das extrem cool. tolle begründung dafür auch so eine zu wollen, was? 😉 aber im ernst, ich fände das mal interessant, weil es wohl echt noch mal was anderes ist mit einer kamera und einem film zu fotografieren. bei den polaroids hat man das ergebnis ja relativ schnell in der hand und kann auch nicht allzu viel mit schärfe/unschärfe anstellen.

    ich muss aber auch zugeben, dass selbst mir es bei dem film schwer viel nicht abzuschweifen. und ich habe sonst auch nichts gegen wenige dialoge und viele, schöne bilder. in dem fall fiel es mir aber (total ungewöhnlich für mich, wenn ich im kino sitze) schwer richtig abzuschalten. so komplett gefesselt hat mich der film wohl doch nicht… wir rätseln immer noch wie das jetzt genau gemeint war…^^

    also ich kenne männer die den film gesehen und sogar ehrlich gesagt haben, dass er schön war. 😉 okay, kommt aber wohl immer darauf an, ob die sich wirklich darauf einlassen oder schon aus prinzip gegen so etwas wie „chocolat“ sind.

    echt? von dem film habe ich leider noch gar nichts gehört. geschweige denn, dass er hier laufen würde. muss ich mir als DVD vormerken…

    oh, meine freundin ist da so eine. die hat immer schon ein problem damit gehabt jemanden eine abfuhr zu erteilen. sie will halt niemanden verletzten und so.. .versteh ich ja irgendwie, aber in dem fall geht das langsam zu weit.

    1. wirklich? ich beneide euch. bei uns wars am wochenende wunderschön aber kalt und irgendwie kam ich wieder nicht wirklich dazu bilder zu machen. mädls-abend ist immer schön (: ich hab gestern einen sehr spontanen mädls-tag gehabt, das war auch fein.

      ikoflex? das kenn ich gar nicht. muss ich mal googlen. aber das macht ja nix, manchmal kann man sich ja auch einfach eine freude machen, die nicht wirklich sinn hat snodern einfach spaß macht und hübsch ist (:
      außerdem kann man damit bestimmt schön rumexperimentieren!

      das wäre dann glaub ich wirklich kein film für mich. ich würd vermutlich so in meine eigenen gedanken versinken, dass ich von den wenigen dialogen dann gar nix mehr mitkriege (;

      da hast du definitiv recht. es gibt ja genügend männer, die von grundauf mit diesen filmen nichts anfangen können. ich find das schade, weil man da schon was verpasst. aber geshcmäcker sind halt bekanntlich verschieden.

      na ich bin gespannt ob du ihn mal wo findest und wenn ja, wie er dir gefällt. am sonntag hab ich mir noch whores‘ glory angesehen. eine dokumentation über prostitution in thailand, indien und mexiko. das war auch ganz schön schwere kost.

      oooh sowas. ja das ist natürlich gar nicht gut. aber wenn er scheiße zu ihr ist? naja… vielleicht wird es mit der zeit irgendwie im sand verlaufen…

  7. Der Herbst hat schon was besonderes. Wie sich die Blätter verändern, ob sie abfallen oder andere Farben am Baum annehmen. Das ist ja recht unterschiedlich.
    Leider ist es im Winter immer so früh dunkel. Das ist der große Nachteil an der kalten Jahreszeit.
    Denn wir gehen gern spazieren. Aber im Dunklen halt nicht unbedingt, lach.
    Dein Fotos sind ne Wucht, so herrlich herbstlich

    1. ja, der herbst ist was ganz eigenes. es verändert sich alles so schnell. du hast recht, es wird früh dunkel. das ist zwar einerseits schade, aber andererseits irgendwie auch schön, ich mag es, wenn die abende lang sind und man es sich zuhause gemütlich machen kann. auch im dunkeln spazieren gehen kann doch schön sein!
      danke für dein lob zu den bildern (:

  8. „Man weiß, dass viele dunkle, graue Tage folgen werden, an denen man mit dampfendem Apfelzimttee und Lebkuchen auf der Couch unter der Decke sitzen wird.“

    Oh Gott, toll!

    Von The Boxer habe ich auch sehr schnell ’nen Ohrwurm bekommen, wunderschönes Lied.
    Zu den Fotos: Das Erste ist prima, gerade wegen seinen Farbtönen. Erinnert (im Positiven!) sehr an kitschig-schöne Hollywoodfilme, die passend zur kalten Jahreszeit irgendwelche schwermütigen Weisheiten bringen. Central Park, Liebe und so weiter.
    Das Zweite ist mir zu unscharf, Farbgebung gefällt mir aber auch hier.

    Die Nuss

    1. danke für deinen kommentar, liebe nuss und dafür, dass ich dich auch mal mit meinen worten begeistern konnte (:
      ich bin auch unglücklich, dass das zweite nicht ganz scharf wurde, aber du ahnst ja gar nicht, wie schwierig ist ist, ein selbstporträt zu machen, bei dem man nen superbreiten parkweg zwischen einem selbst und der kamera hat und eine so blöde position hat, dass man kaum auf das gerät sieht um zu fokussieren /: von dem her war ich glücklich, dass es zumindest ANNÄHERND etwas geworden ist ^.^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: