rundherum Juli: zwei

Dieses Mal bin ich recht flott mit der Umsetzung, aber das Thema liegt mir einfach sehr nahe…

Zwei – überall sieht man Pärchen, ganz besonders dann, wenn man sich selber grade alleine fühlt. Überall spürt man das nicht-allein-sein (vielleicht ist das bei mir als Einzelkind ohne Geschwister besonders ausgeprägt), dieses da-ist-noch-jemand-für-den-man-am-wichtigsten-ist. Mit dem man alles teilen kann. Der sich für einen verantwortlich fühlt. Der einen ganz sieht und kennt.

Aber oft hat man Hollywood-Vorstellungen von dem, was Zweisamkeit bedeutet. Vielleicht ist man schon schlimm enttäuscht worden.

Wie oft kann man sein Herz wirklich und wahrhaftig einem anderen Menschen öffnen?