50f – Wetter & Appvorstellung „Dubble“

Was macht das Wetter zu Wetter? Das Licht, das auf den Boden scheint… – und so arbeitet sich auch das 50f wieder Stück für Stück weiter ab!

blog_50f-wetter

*

Ein wirklich altes Foto, noch aus meiner Studienzeit. Es tümpelt schon lange in den Entwürfen und es passt jetzt in dem Moment gerade, weil mich bei der grauen, trüben Stimmung im Industriegebiet, die ich eine Weile jeden Tag gesehen habe, oft die Sehnsucht überkommen hat. Langsam glaubt man, den Frühling zu riechen, damit erwacht die Sehnsucht jedoch fast noch mehr zum Leben. Die Sehnsucht nach Selbstbestimmung und Frühsommerabendsonnenschein, nach Frühlingsnachmittagen mit Skripten in Parks, nach Recherchenachmittagen in Bibliotheken und nach Spontanlernpausenmittagessen mit Freunden.

Es wundert euch vielleicht, warum ich mich für dieses Bild zu diesem Thema entschieden habe. Aber Wetter ist bei mir fast wie Parfum. Manchmal frage ich mich, ob ich vielleicht bis zu einem gewissen grad synästhetisch veranlagt bin, weil Licht- und Luftstimmungen bei mir extreme Erinnerungsanker auslösen. Und dieses Bild löst bei mir sofort eine solches „Wettergefühl“ aus…

*

Abschließend will ich euch noch drei Collagen zeigen und eine App vorstellen, die ich durch Viola kennengelernt habe. Mir haben ihre Bilder daraus schon so gut gefallen, trotzdem hatte ich sie ewig nur im Hinterkopf, bis ich begonnen habe, ausgiebig damit zu spielen.

dubble1

*

dubble2

*

dubble3

Das Prinzip ist einfach: man registriert sich, lädt Bilder hoch, versieht sie mit einem Schlagwort und diese werden automatisch mit dem Bild von einem anderen User „gedubbelt“. Man kann jedes Bild so oft dubbeln lassen wie man will. Heraus kommen oft überraschende Ergebnisse im Flair von analogen Lomodoppelbelichtungen.

*

Und mit Sonne im Rücken starte ich in ein arbeitsreiches Messewochenende…

*

PS: ich bin bekennender Valentingstag-Verweigerer.