Quer durchs Archiv – Italien reloaded und ein paar neue Fragen

Nachdem der November nun mit all seiner Tristesse Einzug gehalten hat, habe ich das Bedürfnis nach Träumereien… Ich habe euch ja vor einiger Zeit schon über den Beginn meiner Begeisterung für das Reisen erzählt, die in Italien ihren Anfang genommen hat und aus alten Posts ein paar Fotos zusammengesucht. Aus diesem und ein paar anderen Gründen habe ich meine alten Fotos einmal wieder durchstöbert und gefunden, ein paar davon hätten es verdient, „vernünftig“ bearbeitet zu werden .

 

Irgendwie war es wirklich spannend und zum Teil überraschend, sich durch diese alten Fotos zu klicken. Die Bilder sind immerhin mittlerweile 6-7 Jahre alt und wirklich aus der allerersten Anfangszeit meiner Beschäftigung mit Fotografie, damals noch mehr mit dem Aspekt der Erinnerungensammelns (und mit der kleinen Lumix). Trotzdem erkenne ich gewisse perspektivische Tendenzen, die sich über die Jahre gehalten haben. In vielen anderen Bereichen habe ich zum Glück (glaube ich 😉 ) mittlerweile doch das eine oder andere dazugelernt.

Jedenfalls hoffe ich auch ihr hattet Freude, mich durch diese alten gesammelten Momente zu begleiten.

*

Sanna von mitaundmanani hat mir mal wieder diesen wirklich wunderbaren Blog-Award verliehen und mir 11 Fragen gestellt. Und da ich ja so gern Fragen beantworte, bekommt ihr auch hier wieder was über mich zu lesen 🙂

1. Was war Dein schönster Moment im Oktober?
Oh wow, das ist eine schwierige Frage. Der Oktober war tatsächlich voll sehr schöner Momente! Ein wirklich toller und erleichternder Moment war der, als nach meiner 2. Weisheitszahn-OP die Nähte rauskamen, ich wieder einigermaßen schmerzfrei essen konnte und wusste: hey, dieses Drama ist endlich vorbei! Ein weiterer wunderbarer Moment war der, als mein Freund wieder einen großen Schritt mit seiner Diss weitergekommen ist und wir wieder das erste richtig gemeinsame Wochenende miteinander verbringen konnten, ohne Wecker, Zeitdruck und getrennte Wege! Wenn ich es mir so anschaue, war der Oktober im Großen und Ganzen sehr turbulent!

2. Isst Du lieber Fisch oder Fleisch oder gar nichts von beidem?
Also Fisch ist im Allgemein nicht meine große Leidenschaft. Fleisch esse ich gerne, aber mittlerweile habe ich es doch geschafft, deutlich öfter auch mal vegetarisch zu essen.

3. Bist Du eher rational oder emotional?
Ich bin beides ziemlich gemischt, was manchmal ehrlich anstrengend ist, weil sich zwei Geister in mir streiten. Wenn es um „berufliche“ Entscheidungen geht oder um sachliche Themen, gewinnt auch meist die rationale Seite, da ist mein großer Vernunft-Aszendent, die Jungfrau, vermutlich am Werk. Gleichzeitig fällt es mir nicht immer leicht, diese rationalen Entscheidungen dann auch wirklich zu akzeptieren und zu leben. Wenn es um private und Gefühlsthemen geht, dann gewinnt ganz klar die Emotion – da macht sich dann der Schütze breit 🙂 Das heißt aber nicht, dass ich immer im Leben die richtige Entscheidunge getroffen habe, nur, weil ich meinem Herzen nachgelaufen bin 😉

4. Womit kann man Dir eine Freude machen?
Indem man mir Zeit und Aufmerksamkeit schenkt.

5. Hast Du einen Lieblingsfilm? Wenn ja welcher ist das?
Ohje, einen? Ich habe unter anderem Filmwissenschaft studiert und bin dadurch schon gewissermaßen zu einer Cineastin geworden. Ich liebe Filme und kann sie mir – dank meinem schlechten Gedächtnis was derlei Dinge angeht – schlecht merken, so finde ich immer wieder Überraschendes, auch in Streifen, die ich schon x-mal gesehen habe. Ich hatte allein heuer so viele filmische Highlights, mitunter „The Grand Budapest Hotel„, den ich hier vorgestellt habe und „Boyhood“, den ich schändlicherweise offenbar hier noch gar nicht vorgestellt habe. Shoppen von Ralf Westhoff ist ein Film, den ich besonders mag, weil er auf so lockerleichtamüsante Art und Weise eine herrliche Charakterstudie macht, die nicht unbedingt nur in München, sondern genauso gut in Wien stattfinden könnte. Before Sunrise, von Richard Linklater mag ich immer wieder so sehr, auch, weil Wien der Schauplatz dieses wunderbaren Films ist. Einer aber, der mir nur zufällig nähergekommen ist, nämlich durch ein Uni-Seminar, ist besonders hängen geblieben und wurde sogar in meine Diplomarbeit aufgenommen: Eternal Sunshine of the Spotless Mind (Vergiss mein nicht) von Michel Gondry. Jaja, ich mag Jim Carrey auch nicht, aber mir gefällt die Idee, mir gefällt das Resumée und ich liebe Kate Winslet. Inception ist grandios und ein Film mit enorm wichtiger Erkenntnis über mein damaliges Single-Leben war definitiv: Er steht einfach nicht auf dich. Dann gibt es noch Tonnen an Filmen aus der „Hoanzl“-Reihe, Österreichfilm, die beeindruckend, bedrückend, erweckend und schockierend, jedenfalls aber merkenswert waren und die noch Wochen später berühren. Fight Club, ein alter Klassiker. Ohje, ich höre jetzt hier einfach auf. Wer Lust und Interesse hat, kann ja gern mal persönlich fragen, alle anderen sind mir jetzt wohl sowieso schon weggekippt ^.^

6. Wo und wann hast Du die meisten Einfälle, bzw. bist am kreativsten?
Die besten Reden und überzeugendsten Argumente finde ich immer in der Dusche. Leider beschränken sich meine kreativ-rhetorischen Fähigkeiten aber auch an diesen Ort und gehen verloren, sobald ich mich abtrockne und anziehe. Was die Fotografie angeht: mit der Kamera in der Hand, mit Licht, in der Natur. Ansonsten bin ich leider nicht besonders kreativ.

7. Was fotografierst Du am liebsten?
Licht in der Natur.

8. Welches Buch hat Dich zuletzt beeindruckt?
Zuletzt? Gute Frage, ich antworte hier, mitte November und weiß noch nicht genau, wann ich das veröffentliche und was ich bis dahin noch lesen werde… Als letztes jedenfalls „Die Achse meiner Welt.“ Lieber hätte ich hier ja jetzt was ganz Belletristik-fernes hergeschrieben, aber was Hochtrabendes hab ich leider schon lange nicht mehr gelesen. Ich nehme mich erstmal an der Nase.

9. Wie oder wodurch bist Du ans Bloggen gekommen?
Durch ein ein Zusammenspiel von tausend Dingen. Ich habe das Konzept „Blog“ bei vielen meiner damaligen virtuellen Kontakte gesehen und es hat mir gefallen, weil es eine Möglichkeit geboten hat, dass Besucher abseits der Designänderung immer wieder Grund haben, auf Besuch zu kommen. Ich wusste aber nicht recht, was ich denn so spannendes zu erzählen hätte. Gleichzeitig habe ich aber schon einige Zeit bei jetzt.de in einer geschlossenen Community elektronisch tagebuchgeschrieben, war also an die Sache mit „Like“ (Lesenswertpunkten) und Kommentaren schon gewöhnt. Dann ist mir die Idee gekommen, Ubahngeschichten zu erzählen und ich habe mit meinem schon lang begleiteten Nickname (Paleica) ein Blog angemeldet. Nur wenige Monate später ist die Lumix mit Makrofunktion und die Fotografie in mein Leben getreten. End of story 🙂

10. Trinkst Du lieber Tee oder Kaffee?
TEE! Ich war mal Kaffeetrinker, mein Magen findet das aber doof. Jetzt trinke ich Tee. Leidenschaftlich.

11. Welche Charaktereigenschaft magst du so gar nicht?
Unehrlichkeit. Falsch-sein. Intrigenspinnen. Scheinheiligkeit. Das gehört für mich alles ein bisschen zusammen. Und dann noch grundlose Unzuverlässigkeit. Sind für mich alles Gründe, Menschen sofort aus meinem Leben zu streichen, wenn ich etwas Derartiges bemerke, dafür habe ich kein Verständnis, keine Zeit, keine Lust. Ich wüsste nicht, was für einen Mehrwert solche Menschen einem bieten können.

Verfasst von

Internetmethusalem. Schütze Aszendent Jungfrau, Freudianer, Tolkienist, Freizeitfetischist, zwanghaft neurotisch, begeisterungsfähig, Kommunikationsjunkie, Träumermädchen. Ein Kopf voll Gefühl, ein Herz voll Gedanken.

30 Kommentare zu „Quer durchs Archiv – Italien reloaded und ein paar neue Fragen

  1. Du bist nicht kreativ? Das ist falsch, glaube ich. Man könnte zwar einwenden, dass sich Deine Bilder auf bestimmte Motive konzentrieren, aber auch das ist zu oberflächlich betrachtet. Stecke dich nicht selbst in Schubladen.
    Ach ja, Italien! Diese Sehsuchtsorte . . . . .

      1. was heißt schon „können“? Ich dachte das bezügl. Malen und Zeichnen auch. Bei vielem – Singen – gehört regelmäßige Übung dazu (Fotos auch, wie Du weißt). Erste Frage ist ja: Willst Du? Wenn ja, dann mache einfach . . . .

      2. sagen wir mal so: es funktioniert nicht so, wie ich es aus meinem kopf auf papier/in töne umgesetzt bekommen will. ist jetzt auch nicht das riesendrama, aber das gehört für mich bei kreativen menschen schon auch dazu.

  2. Mensch, Dein Archiv gibt aber noch ordentlich Material her… Vor allem das erste, richtig genial! Italien ansich fänd ich auch mal wieder schön, gerade jetzt. Wenn nur der Geldbeutel voller und die schönen Ecken dort näher wären 😉

    Sehr schönes Interview. Und bei den Filmen kam mir doch einiges schon sehr bekannt vor 😉 Die Sache mit dem Tee kenn ich, mein Favorit: Fenchel-Kümmel-Anis… Und die Sache mit dem nicht kreativ, die nehm ich Dir so nicht ab 😉

    VG
    Markus

    1. najaaa, das waren ja doch 2 urlaube, die ich hier zusammengefasst hab 🙂 aber ja, ein bisschen was findet man immer, wenn man mit distanz zu den erlebnissen durch die ordner stöbert…
      ich wüsste auch viel, wenn die zeit es zulassen würde, aber jetzt geht es erstmal nach paris ❤

      ohja, das mit dem kreativ stimmt schon. ich nix malen, singen, basteln… nur auf den auslöser drücken, das geht grade so 😉

  3. Ach, ich mag Deine Fotos einfach. Du hast irgendwie den Blick für das Besondere, das ist echt toll. Und vielen Dank, dass Du mitgemacht hast. Sehr ehrliche und sympathische Antworten, liebe Paleica. Vielen Dank auch für die Filmtipps … lustig ist, dass ich den Trailer von Boyhood gestern noch angesehen hatte und dachte … ja, musste Dir mal ansehen. 🙂
    Ach und übrigens … Jim Carrey mag ich auch nicht.

    LG Sanna

    1. liebe sanna, vielen dank für deinen lieben kommentar, das freut mich sehr! es ist schön zu lesen, wenn andere das gerne ansehen und meine sichtweisen mit mir teilen.
      mitgemacht hab ich gerne, mir macht sowas immer sehr viel spaß!
      boyhood kann ich nur empfehlen, der ist wirklich toll! und jim carrey ist doof, aber in dem film kann man das vergessen 🙂

  4. Oh, das sind aber wieder tolle Fotos! Ich kann mich überhaupt nicht entscheiden, welches mir am besten gefällt. Man erkennt auf jeden Fall Dein Händchen für die Fotografie!

    Liebe Grüße
    Sarah

    1. oh danke für deinen lieben kommentar, liebe sarah! das freut mich sehr zu hören! bei vielen alten fotos denk ich mir ja oft „DAS hab ich hergezeigt?“ bei anderen erkenne ich mich ein bisschen. schon spannend, diese entwicklung im rückblick.

  5. „Boyhood“ möchte ich echt sehr, sehr gerne bald mal sehen. Aber irgendwie lief der hier nicht im Kino… jetzt hat unser Verleih die DVD endlich in den Regalen stehen, aber ich brauche noch die entsprechende Zeit mir den Film anzuschauen. Ich bin aber echt sehr, sehr neugierig!!

    Meine Oma war im Sommer in Padua und hat erst neulich wieder sehr davon geschwärmt.

    Bei uns war es jetzt schlicht und ergreifend wirklich lange sehr schön. Wir haben erst seit gestern das erste Mal so richtig Nebel und na ja… es ist ja Ende November, kein Wunder also, dass das jetzt doch mal los geht. Ich kann mich nicht beschweren, weil ich wirklich noch sehr viel Sonne hatte. So langsam darf’s ruhig etwas gemütlicher werden.

    Ich hatte auch noch nie so wirklich viel Selbstbewusstsein… auch heute bin ich sicher nicht die selbstbewussteste Person auf Erden, wobei ich natürlich schon Fortschritte gemacht habe. Einfach weil ich oft irgendwas anpacken MUSSTE und nicht drum herum gekommen bin.
    Ich schätze mir hat da einfach geholfen, dass ich nie wirklich einen anderen Plan als die Fotografie hatte. Ich MUSSTE das also einfach machen und konnte so das mangelnde Selbstbewusstsein etwas ausgleichen.

    Ich bin dieses Jahr mit den Geschenken auch gut dabei. Ich hab noch nicht alles fertig, aber zumindest ist alles geklärt und Ideen da.
    Und Adventskalender hab ich jetzt auch mehr als rechtzeitig noch fertig bekommen. Zum Glück. ^.^

    Meistens haben die ja irgendwo noch ne Nummer stehen. Im Internet gibt’s durchaus Listen wo das entsprechende Modell mit Seriennummern steht. Da kann man dann schauen in welchem Bereich die eigene Kamera liegt und von wann bis wann die hergestellt wurden.
    Aber ist ja eigentlich auch egal, so lange man noch gut Filme dafür kriegt. 😉

    Wie jetzt? Also nach dem vierten Kinofilm willst du erst die Bücher lesen oder wie rum? ^^

  6. Das sind wirklich schöne Erinnerungen. Da ich selber in Florenz war, hab ich mich besonders angesprochen gefühlt 🙂 Jetzt träume ich von Urlaub in Italien ..

    1. das ist schön, liebe melanie! ich hoffe ich, dass ich bald mal wieder nach italien komme. aber zuerst steht mal am paris am plan – eins nach dem anderen 🙂

  7. Es ist schon echt toll, wenn man mal sein Archiv durchforstet und solche Schätze findet. Oder? Ich habe letztens auch so einiges gefunden, von dem ich gar nicht mehr wusste, dass ich es fotografiert hatte. xD Sind auf jeden Fall sehr schöne Erinnerungen. Italien möchte ich auch irgendwann noch einen Besuch abstatten. ^^

    Bei deinen Antworten auf die ganzen Fragen, könnte ich einige ebenfalls unterschreiben. xD

    Ja irgendwie war in der letzten Woche doch recht viel los. xD Man kann beim z. B. beim Rewe Pinienzapfen kaufen, diese gehen dann irgendwann, wenn es ihnen warm genug ist, auf und man kann die Pinienkerne heraussammeln. ^^ Natürlich muss man sie erst noch abwaschen und aus ihrer Schale befreien. 😉 Wenn der Pinienzapfen nicht aufgehen will, kann man ihn auch auf die Heizung stellen, so oder so sollte man einen Teller unter diese kleinen Kerlchen stellen, damit die Blätter nicht irgendwohin purzeln. ^^
    WOW! Ernsthaft? Die Kreditkarte ist ihm abgezweigt worden? War die denn schon frei geschalten? Das ist ja heftig. Hoffentlich findet ihr denjenigen der sie gemopst hat. -.-“

    Dankeschön. 😀 Ich mag das Foto auch, war ein sehr lustiges Shooting. *hehe* Die Hausschuhe sind so kuschelig warm. Endlich haben meine Eiszapfenfüße eine Wärmequelle. ^^ Oooh… Lammfell ist bestimmt auch super kuschelig. ♥

    Bin schon sehr gespannt auf das Projekt. Sag mir auf jeden Fall Bescheid, wenn die Projektseite online ist, dann kann ich es auf KEINEN Fall übersehen. *hehe*

    Also Titan ist eigentlich absolut was für Allergiker. Vielleicht einfach mal ausprobieren. 😉 Ich hoffe ja, dass du ein geeignetes Metall findest, bei dem du keine Probleme hast. Ich wollte auch unbedingt wieder Ohrringe tragen, aber ich hatte so Schiss, dass es schon wieder schief geht. -.-“ Morgen geht’s zum Kontrolltermin, bin ja schon ein bisschen aufgeregt. xD

    Wie ist denn dein Adapter so? Ich hab gehört, dass viele mit Adaptern Probleme haben, weil ja die Brennweite länger wird und dadurch der Brennpunkt nicht ganz perfekt auf den Sensor trifft. O.o

    Viel Erfolg bei deinen Übungen für die Schulter. Es ist wirklich nervig, wenn man dauernd irgendwas hat, was behandelt werden muss. *mit fuß wink*

    Hauptsächlich mag ich bei Twilight ja die Bücher, wobei die Filme jetzt gar nicht so schlecht sind, nur die Besetzung der Hauptpersonen ist etwas… naja… schief gegangen. -.-“ Aber „Wasser für die Elefanten“ habe ich noch gar nicht gesehen. Ist der empfehlenswert?

    1. ja, das ist wirklich cool. wobei das halt wirklich bei mir nur bei den paar ganz alten bildern ist, in der zeit, als ich lightroom noch nicht genutzt hab. danach sind die ordner ziemlich abgegrast und ich arbeite doch schon ein paar jahre damit. macht aber nix, es war schön, mal wieder in dem ganz alten zeug zu stöbern.

      wirklich? na das ist gut zu wissen. ich habe sowas bei uns echt noch nie gesehen oder gar gehört davon. dabei finde ich sowas wirklich schön.

      ja das war ein drama. meine mama arbeitet in der bank und konnte da beim kartenunternehmen zum glück druck machen, dass sie seinen fall vorgezogen haben. ihm wurde das geld erstattet, was mit dem passiert, der es gemacht hat, wissen wir nicht.

      ich hab auch immer kalte füße :/ deswegen hab ich ein fußreflexzonenmassegenwärmegerät im büro unterm schreibtisch stehen…

      projektseite ist ab sofort online und die liste noch leer 🙂 am montag kommt der neue post, da sollten es dann alle wissen 🙂

      ich hab mir jetzt auf amazon ein paar titan-ohrringe gesucht und auf meine weihnachtswunschliste gesetzt. ich probiers einfach mal. danke für den tipp!
      wie ist der kontrolltermin gelaufen?

      aaaha, also das erklärt einiges 🙂 ich hatte ja noch nicht wirklich gelegenheit, ihn auszuprobieren, nur einmal kurz gestestet. in der nähe scheint es gut zu funktionieren, aber sobald ich in die ferne fotografieren will und auf unendlich fokussiere, ist alles unscharf. das wird dann wohl damit zusammenhängen… also es funktioniert – soweit ich im ersten moment sagen kann – so halb 🙂 da ich aber eh nur mit starker tiefenunschärfe arbeiten will müsste es reichen.

      was hast du denn mit deinem fuß für troubles?
      ich hab beschlossen, es am freitag mal wieder mit dem ergometer im fitnesscenter zu versuchen, wenn ich rechtzeitig vom elternessen heimkomme. vielleicht geht zumindest das als ausdauer, wenn crosstrainer und laufen schon nicht möglich sind.

      die besetzung finde ich bei twilight auch ziemlich schief gegangen, aber das gibts ja leider öfter. das erste buch hab ich ja daheim stehen, vielleicht raff ich mich noch auf und lese es mal?
      ja, wasser für die elefangen ist definitiv empfehlenswert, aber nix für schwache nerven…

  8. Schönes Stöckchen. Und tolle Bilder. Vor allem das letzte ist sehr interessant. Italien ♥

    Mh, mich tröstet es eigentlich nicht, dass JEDER mir sagt, dass er gut englisch kann aber dann so einen Film halt nicht ganz versteht. In deutsch hätte ich ihn vermutlich auch nicht ganz verstanden wegen den Zusammenhängen. sowas muss ich meist 2x sehen.
    Ich frage mich echt was mit mir los ist, dass ich so schlecht in englisch bin. Dass es nichtmal ein bisschen geholfen jat, dass ich so viel Geld hierein investiert habe… Das ist so deprimierend. Aber auch in anderen Gebieten. Was kann ich wirklich? Irgendwie sagen so viele immer wow, du machst schon nen Master etc. und gerade Leute mit nur einer Ausbilung oder meine Verwandeten etc denken dann ich bin voll intelligent, aber ich denke das Gegenteil von mir. Ich denke nicht, dass ich besonders clever oder so bin. Und das sehe ich ja schnell, wenn ich mich nur mit dem allgemeinen was meine Freunde und Leute in meinem Umfeld von sich geben. Ich bin so unwissend.
    (Oh man, das hört sich mal wieder übel depressiv an…)

    Hier ist auch schon alles so weihnachtlich. Ich bin gespannt wie es in London ausshen wird.

    Das Trimester hier endet offiziell am 16.1. Aber die meisten VLs enden am 15.12. und da ich nur Projektabgeben habe kümmert das meine Profs nicht wann ich die abgebe, also mache ich das bis zum 15.12. und fliege am 17.12. komplett zurück nach deutschland. Das „tolle“ Wohnheim hier erlaubt es aber nicht zu kündigen etc. sodass ich den januar auch noch zahlen muss, obwohl ich schon 1,5 Monate früher raus bin. Ist doch schön mal eben über 600€ aus dem fenster zu werfen. (Grml)

    Meine Neurodermistis hält sich in Grenzen – nur an zwei kleineren Stellen bisher. Yay 😉

    1. dankeschön 🙂 ja, italien, hachhhhzzz! irgendwann wieder 🙂 ❤

      ja versteh ich, dass es dich nicht wirklich tröstet, aber filme sind einfach wirklich die meisterklasse. was den rest angeht: ich hatte das thema gestern erst mit meinem rfeund. weißt du, die wenigsten leute sind wunderwuzzis. es gibt halt welche, die können eine sache richtig gut, sind aber in anderen total schlecht. und dann gibt es menschen wie dich und mich, die halt vieles so ein bisschen können. da kommt man sich immer dämlich vor wenn man die sieht, die so hervorstechen, aber wir sind da halt anders. außerdem glaub ich, dass du auch dazu tendierst, zu hohe erwartungen an dich zu haben. die anderen kochen auch nur mit wasser. das merke ich immer wieder. viele sind gute schauspieler, die wenigsten genies. oft mangelt es wirklich nur am selbstvertrauen!

  9. Ich finde auch, dass Italien ein wirklich wunderschönes Land ist. Ich war erst dieses Jahr wieder in Rom und es bleibt einfach eine der beeindruckesnten Städte, die ich je betreten habe. Nach Florenz möchte ich auch unbedingt nochmal.

    Deine Fotos gefallen mir von den Motiven her sehr gut und ganz besonders das letzte sticht heraus, da diese Brückenkonstruktion sehr abenteuerlich aussieht und Du genau das sehr gut eingefangen hast.
    Allerdings finde ich auch, dass Du bei einigen Bildern, z.B. Dem ersten, etwas sehr stark an den Reglern gedreht hast. Vielleicht ist es ja auch so gewollt, aber ich finde, dass die ersten drei schon fast surreal wirken. Bei den letzten drei ist das nicht so doll, weshalb mir persönlich die drei deutlich besser gefallen.

    1. toll! rom will ich auch bald mal noch etwas länger machen, ich war ja nur einen tag da und das war einfach viel zu kurz! genauso wie florenz.
      hmm findest du? ich finde sie gar nicht so sehr verändert, aber klar, an den farben ist schon geschraubt worden. aber oft hat man ja als fotograf irgenwdie einen anderen zugang zu seinen bildern – ich habe es so in meiner vorstellung gesehen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.