Fotografie Gedanken Natur Neuerscheinung

Über das Loslassen, die Vergangenheit und die Zukunft.

Vor einigen Wochen ergab es sich, dass ich bei Dunkelheit durch den Ort fuhr, in dem ich zur Schule ging. Ich bin heute nur noch selten da, derzeit wegen dem Klettern wieder öfter, aber nur noch sehr selten um mit Freunden einen Abend beim Heurigen zu verbringen, so wie das früher üblich war. Ich bin nur noch selten da und noch seltener in der kalten Jahreszeit, abends, wenn es dunkel ist.

Es ist einer dieser Orte. Dieser Erinnerungsorte. Vielleicht mein stärkster. Als ich an diesem Dienstag Feiertag den beleuchteten Wehrturm sah, machte sich das typisch melancholische Novembergefühl in mir breit. Dieses Gefühl, das sich im Bruchteil einer Sekunde aus zig alten Erinnerungen zusammensetzt und gleichzeitig angereichert ist mit dem Schmerz der Vergänglichkeit.

Denn es ist nunmal das Leben, der Gang der Zeit. Lebensabschnitte verändern sich, gewisse Zeiten gehören der Vergangenheit an und sind verbunden mit Menschen, die sich entfernt haben. Nicht immer im beidseitigen Einverständnis. Manchmal ist es ein sehr einseitiger Beschluss und dennoch muss man ihn akzeptieren. Doch akzeptieren und loslassen, das ist etwas ganz anderes. Es kommt der Tag, an dem man bewusst zur Kenntnis nimmt, dass etwas nicht mehr so ist wie früher. Dass die Chemie nicht mehr so stimmt oder sich das Gegenüber (oder man selbst) nicht mehr so wohl fühlt. Eine Verbindung, die einmal bestanden hat, besteht nicht mehr. Man zieht die Konsequenz daraus und lässt die Verbindung ruhen, wenn man keine Möglichkeit sieht, die Chemie zu reinigen. Bis man diesen alten Lebensabschnitt allerdings wirklich loslassen kann, kann es noch sehr lange dauern.

Mit gewissen Dingen habe ich es bis heute nicht geschafft. Dieser gehört dazu. Immer wenn es Winter wird und die Tage kurz, immer wenn ich zu diesen Zeiten alte Wege kreuze, wird die Sehnsucht nach allem, was diese Zeit ausgemacht hat, groß. Und dann frage ich mich, ob es so sein muss. Ob das dazugehört. Große Gefühle beinhalten immer die Möglichkeit eines großen Verlustes. Vielleicht bedeutet es einfach nur, dass ich etwas hatte, das mich so geprägt hat, das ein Teil von mir geworden ist. Etwas, das bedeuten würde, einen Teil von mir selbst auszuklammern. Ich lebe heute an einem anderen Ort ein anderes Leben, das ich mir weitgehend ausgesucht habe und mit dem ich glücklich und zufrieden bin. Aber es gibt dieses „damals“, das ich in mir trage wie ein Geheimnis.

Es war eine turbulente Zeit mit unendlich vielen großartigen Momenten, die die Basis für den Menschen geschaffen haben, der ich heute bin. Ohne die Menschen, die mich damals begleitet haben, hätte ich mich nicht entfalten und entwickeln können. Diese Menschen haben mich begleitet, gefordert, zum Lachen gebracht und in die Verzweiflung getrieben. Wir haben geküsst, geliebt, gehasst. Wir haben einander in den hellsten und dunkelsten Stunden gesehen und gekannt, sie waren für mich da und manchmal auch nicht. Wir haben gestritten, getrunken, uns versöhnt. Wir sind miteinander und aneinander gewachsen, jeder für sich, alle zusammen. Wir waren eine Gemeinschaft, eine richtige, nicht nur eine, die per Zufall zusammengewürfelt wurde.

Manche Verbindungen haben gehalten, bis heute, andere haben sich schnell gelöst, andere erst in der letzten Zeit. Mit jeder einzelnen verbinde ich persönliche Erinnerungen, Geschichten, Erlebnisse, sie sind verantwortlich für Lachfalten und Tränen. Sie haben sich in die Muskeln meines Gesichts eingegraben und in meinen Augen niedergeschrieben. Schau mich an, dann siehst du sie alle.

*

Dieser Text ist eine Hommage an die Vergangenheit und ein Wunsch an die Zukunft, dass ich irgendwann mit den gleichen Gefühlen auf das Heute zurückschaue. Heute werde ich 30.

[Danke an Nina Hrusa für die Fotos <3]

118 comments on “Über das Loslassen, die Vergangenheit und die Zukunft.

  1. Herzliche Gratulation!

    Dreißig ist ein wunderschönes „Alter“, mitten im Leben zu „stehen“, eine Wucht!!

    Dankeschön für deine beeindruckenden Zeilen, die mich auch erinnerten an ähnliche Zeiten in meiner Vergangenheit…

    Alles Gute für die Zukunft!
    Liebe Dezembergrüße vom Lu

  2. Alles erdenklich Gute zum Geburtstag! Oh, und die dreißiger sind wunderbar. Und soll ich dir ein Geheimnis verraten? :o) ? Auch die Vierziger und … ich hätte das nicht für möglich gehalten, aber es ist wirklich so: auch die Fünziger … und deshalb, liebes Geburtstagskind, habe ich Hoffnung, dass die Sechziger, Siebziger, Achtziger usw. usf ( ;o) ) auch wunderbar werden und auch du noch viele solche Texte über vergangene Lebensabschnitte schreiben (und wer weiß, ich sie noch lesen?) wirst (werde). Herzlichst, diespringerin.

    • liebe springerin, ich danke dir herzlich für deine worte, es beruhigt sehr zu lesen, dass auch das, was „danach“ kommt noch sehr lebenswert ist. das soll nicht allzu blöd klingen, aber manchmal hat man das gefühl, dass man alles leben bis ende 20 verpacken muss, weil wer weiß, was danach kommt. was für ein unsinn.

  3. Happy Birthday, liebe Lieblings-Österreicherin! ❤ :-*

    Dein Aj 😉

  4. Wundervollst – alles liebe zum Geburtstag 🙂

  5. Meine liebste Paleica,
    ich wünsche dir von Herzen alles erdenklich Liebe und Gute zum Geburtstag, Unmengen an Gesundheit, Sonnenschein und viele schöne Momente im neuen Lebensjahr, die zu (weiteren) schönen Erinnerungen werden. Fühl dich gedrückt und lass es dir gut gehen! 😚

  6. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für das neue Lebensjahr 😊❤🍀🍀

  7. „Dieses Gefühl, das sich im Bruchteil einer Sekunde aus zig alten Erinnerungen zusammensetzt und gleichzeitig angereichert ist mit dem Schmerz der Vergänglichkeit.“

    So ging es mir, als ich am Wochenende in Wien war. Ich besuchte einfach mal wieder alleine die Orte, die zwar für sonstige Wienbesucher nichts besonderes sind, für mich aber mit so vielen Erinnerungen aufgeladen. An Sonnenspaziergänge, Winter-Sporttraining, Herzschmerz und Tage in der Hängematte versteckt im Gesträuch. Jede Ecke mit irgendetwas aufgeladen, bei jedem Anblick fällt einem irgendetwas ein. Und nicht nur eine Situation, sondern das komplette emotionale Paket der damaligen Zeit…

    *seufz*

    Ich wünsche Dir alles alles Liebe – und du wirst feststellen: 30 ist nicht so schlimm, wie Du dir das immer vorgestellt hast 😉

    • So geht´s mir in Lissabon …..

    • ach ist das schön. ich mag solche spaziergänge gern, ich habe das gefühl, dass sie mich wieder weicher machen, sie erden mich und geben mir mehr zugang zu mir. aber es ist auch immer mit schmerz verbunden, sich diesen orten zu stellen.
      und ich danke dir. du machst mir ja schon lange genug mut was die 3 angeht. über das thema an sich werde ich glaube ich ohnehin das eine oder andere mal hier noch schreiben 😉

  8. Die alte Schule… Nur ein kurzer, spontaner Gedanke dazu: Meine erste Schule – die ich nur ein halbes Jahr lang besuchte, bis meine Eltern umzogen – ist das Gebäude, das ich mir vorstelle, wenn eine Geschichte in einer Schule spielt. Der Plan von der Abschaffung des Dunkels zum Beispiel handelte komplett dort… Und als ich die alte Schule nach Jahrzehnten noch einmal besuchte, war sie enttäuschend. Ich habe kein Foto gemacht, sondern bin in meine Erinnerung zurückgekehrt… So gehören die alten Orte doch zu uns.

  9. Meine Liebe ❤️
    Auch von mir nur die besten Wünsche für dich. Möge der Blog dich noch eine lange Zeit begleiten und bereichern. Mit deinen Gedanken die kommen werden und gehen, mit deinen Gefühlen die dich ausmachen. Bleib dir treu und verbieg dich nicht. Danke für den wunderschönen Beitrag, Danke Nina, dass du Paleica so wundervoll

    • vielen herzlichen dank liebe netti ❤ der blog wird ganz sicher noch bleiben. und echt danke für deine worte, so schön. hach.

  10. ..huch da war der Finger schneller..
    *so wundervoll natürlich auf Bild festgehalten hast. Die Blätter in Kombination mit den Augen: wahnsinnig schön. 😍

  11. Happy Birthday du Liebe !

    Ich glaube jeder hat so eine Zeit für sich. An die er genauso denkt und die er sich bewahren will. Der Patina Filter hat sich vielleicht schon darüber gelegt und man sieht alles, nostalgischer und schöner, als es war. (Nicht, dass es nicht eine wirklich gute Zeit war) Bestimmte Abschnitte kann man schwerer loslassen als andere. Aber man muss sie ja nie endgültig und sofort loslassen.

    • vielen vielen dank!
      und ja, mit diesem filter hast du recht, denn auch damals gab es schwierige und schmerzhafte zeiten, aber letztendlich ist das nicht das, was in der erinnerung haften geblieben ist und vielleicht ist das auch gut so.

  12. Herzliche Glückwünsche, liebe Paleica. Alles Gute für deinen weiteren Weg. Zurücklassen, verbleiben und weitergehen – the Circle of Life 🙂 manchmal mit Wehmut verbunden und oft mit einem Lächeln.
    HAPPY BIRTHDAY

    • danke für deine glückwünsche liebe bee ❤ ja, das ist es wirklich, es gehört dazu aber es ist wichtig, es auch immer mal wieder zu reflektieren…

  13. Alles Liebe zum Geburtstag!

  14. Allerherzlichsten Glückwunsch zu deinem 30er! 😉
    Wow hast du schöne Augen!! – so gefühlvoll wie deine Texte finde ich …
    Alles Liebe für dich,
    Sabine

  15. sehr gut beschrieben…gefühle die jeder kennt…

  16. super geschrieben, liebe Paleica, eine gute Woche wünsche ich

  17. Die allerbesten Grüße und Wünsche zu Deinem Geburtstag! Was für ein tolles Alter! Ich meine ja, dass dieses Alter im Leben einer Frau eine ganz besondere Bedeutung hat. Ich kenne so viele (und gehöre selbst dazu), die genau dann sehr wichtige Entscheidungen für ihr Leben getroffen haben – sei es in Sachen Beruf, Partnerschaft oder auch rein örtlich betrachtet: Wo will ich künftig wie leben? Insofern wünsche ich Dir ganz viel Inspiration und heute einen ganz wundervollen Tag.

    • vielen dank für deine lieben worte und wünsche! und ja, das denke ich auch. deswegen hat man vermutlich auch so großen respekt vor diesem abschnitt. mein tag war in jedem fall wundervoll!

  18. Herzlichen Glückwünsch zum Geburtstag! Lass Dich feiern und genieße den Tag. 🎂

    Ich danke Dir für den schönen Text. Nichts ist nur gut. Nichts ist nur schlecht. Es ist immer beides vorhanden.

    Happy Birthday! 🎉

    Gruß, Annett

    • liebe annett, das habe ich in vollen zügen! danke für deine lieben worte und ja, hell und dunkel gehören zusammen, immer.

  19. HAPPY BIRTHDAY ♥
    und alles Liebe und Gute zum Geburtstag.
    Ich wünsche Dir einen fröhlichen Start in ein gutes, ereignisreiches, erfolgreiches, gesundes neues Lebensjahr
    mit ganz vielen Glücksmomenten und der richtigen Portion Glück, mit der Du dann die Alltagsprobleme spielerisch leicht lösen kannst.
    Ganz liebe Grüße
    moni

    • vielen dank liebe moni! der start war jedenfalls schon einmal gut – bedeutend besser als der im letzten jahr ^.^ das hoffe ich auch. obwohl sicherlich auch im nächsten jahrzehnt wieder dunkle zeiten kommen werden, hoffe ich, dass die hellen am schluss überwiegen!

  20. Alles Liebe zum Geburtstag wünsche ich Dir! Ich hoffe, du gehörst nicht zu denen, für die 30 ein schlimmes, gruseliges Alter ist, denn damit versaut man sich einfach etwas Zeit – und die 30 ist tatsächlich überhaupt gar nicht schlimm! Es sind wir, die aus so einer popeligen Zahl was machen!
    Und etwas Kindliches, Süßes hast du dir ja beibehalten: ich kenne viele Kinder, die an ihrem Geburtstag schon mit ausgestreckter Hand auf einen zukommen und meine Hand nehmen, damit ich ihnen gratuliere während sie sagen, dass sie heut Geburtstag haben😂… Deine letzten Zeilen haben mich daran erinnert und das finde ich sehr süß😉!
    Lass dich feiern und mach was aus deinem neuen Jahr!

    • liebe heidi, ich stehe diesem alter sehr zwiespältig gegenüber. es ist nicht per se schlimm und gruselig, aber ich denke, dass einfach wege eingeschlagen werden, man dinge wagen muss und das ist manchmal einfach beängstigend. sonst denke ich, hat es wie jedes andere alter etwas für sich und wie man es gestaltet, liegt an einem selbst – licht und schatten wird es immer geben.

      mein geburtstag ist mir einfach wichtig und ich glaube, diese wichtigkeit beizubehalten tut einem ganz gut. so hat halt jeder seine spleens 😉 und ja, das hat scih seit meiner kindheit nicht geändert 😉

      • Ich weiß genau, was du meinst, liebe Paleica und ich erinnere mich noch an das Gefühl… ABER: ich kann nur sagen: Wege einschlagen, Entscheidungen treffen ist auch befreiend, weil ein „Schwebezustand“ zwischen „soll ich“ – „soll ich nicht“ beendet wird… zuerst denkt man genau das Gegenteil, weil man sich ja festlegt und meint, damit ist man „am Ende“… Aber erstens: man kann fast alles rückgängig machen (bis aufs Sterben, Krankwerden und Elternwerden) und zweitens eröffnet jede Entscheidung neue Möglichkeiten, es ist nie „zu Ende“… und noch eins: oft denken wir, WIR treffen Entscheidungen und legen damit einen Weg fest, aber das Schicksal trifft manchmal ganz andere für uns… Also, hab Mut Wege einzuschlagen – von der Kreuzung aus weißt du gar nicht, was hinter der nächsten Kurve kommt;-)…

        • ja liebe heidi, da stimme ich dir auch zu. ich bin an sich auch kein schwebezustandsmensch. aber es ist ein unterschied, ob man eine entscheidung trifft, weil sie von herzen kommt oder weil man das gefühl hat, dass es an der zeit ist. damit glaube ich hadere ich ein wenig. mit der angst, dass gewisse entscheidungen – mitunter eine derer, die du ansprichst – nicht deswegen getroffen werden, weil es sich grade so richtig anfühlt, sondern weil man weiß, dass man es eben jetzt entscheiden muss.

  21. Das Leben ist kein Schlaraffenland – das Leben ist eher so eine Art Adventure-Spiel. Jeden Tag gibt es Dinge zu meistern. Manchmal hat man seichtes Fahrwasser – manchmal kommt man in ganz schöne Turbulenzen. Die schlechten Zeiten hat man nur, damit man die Guten auch wirklich genießen kann und auch als GUTE in Erinnerung behält. Menschen kommen und gehen auf Deinem Weg – manche helfen Dir ein Stück weiter und verschwinden wieder – andere begleitest Du ein Stück des Weges und irgendwann sind sie wieder weg. Manchen begegnet man zweimal und es ist so als wären sie nicht weg gewesen. So wie gestern. Wenn man sich zu sehr in der Vergangenheit aufhält verliert man den Anschluss ans Hier und Heute – das was wirklich wichtig ist. Hier und Heute findet das Leben statt. Das was war lässt sich nicht mehr ändern – das was kommt erfährst du dann, wenn es zum Hier und Heute geworden ist. HEUTE ist die Challenge – mache jeden Tag einen Geburtstag daraus – denn auch heute bist Du nur einen Tag älter als gestern 😉 Alle lieben Wünsche zu Deinem heutigen Festtag!

    • oh ja, du sagst es. der vergleich ist wirklich gut. wir glauben nur heute irgendwie alle, dass schlaraffenland/ponyhof irgendwie das ist, was sein sollte und vergessen im streben während dem wahren leben, so vieles wahrzunehmen…
      danke für die lieben wünsche und dein text erinnert mich an das zitat „es gibt zwei tage, an denen du nichts tun kannst: gestern und morgen“ 🙂

  22. Herzlichen Glückwunsch zum fabelhaften 30er!
    Ein sehr schöner Anlass um zu feiern und das sollte man immer nutzen, es wird immer Erinnerungen geben und auch den Blick nach vorne, beides sehr wesentliche Dinge im Leben, das wichtigste ist aber den Blick im hier und jetzt zu haben.
    Egal ob der Fotoapparat vor Augen ist oder nicht, im Moment bewusst Leben und zufrieden mit dem gerade herrschenden Zustand zu sein ist eines der essentiellen Ziele die man sich im Leben setzen sollte 😉 in diesem Sinne 🎂 wünsche ich dir viele zufriedene Momente.
    Herzliche Grüße
    WoDuWo

    • da stimme ich dir absolut zu – und daran arbeite ich ganz intensivst. es gelingt nicht immer, aber doch und das ist schön. herzliche grüße auch für dich!

  23. Herzlichen Glückwunsch! Dir wünsche ich natürlich alles Liebe und Gute. Als Geburtstagsgast 😉 wünsche ich mir, dass ich deine Gedanken in 20 Jahren noch lesen kann, denn dann kommst du in etwa in mein Alter und ich bin sehr neugierig, wie du dann über das Leben denkst.

    Liebe Grüße, Conny

    • dann wünschen wir uns beide wohl etwas ähnliches 🙂 das wäre schon toll, wenn man dann auf jahrzehnte seiner gedanken zurückblicken könnte… wer weiß, wohin uns das internet noch führt 🙂

  24. Alles Liebe zum Geburtstag! ❤
    Du hast echt schöne Haare! Schöne Fotos und schön geschrieben.
    Viele Grüße, Caro

  25. Happy birthday! Alles Gute ❤
    Tolle Fotos, sehr eindrucksvoll!

  26. Auch von mir alles Gute. Lass es Dir gut gehen und hab Freude an allem, was Du tust. Ich kann mich Birgits Worten nur anschließen. Und: Schön, auch Dich zu sehen. Lieben Gruß, Christina

  27. Herzlichste Geburtagswünsche von Schützin zu Schützin 🙂 Ich wünsch dir einen klaren Blick und viele glückliche Momente ❤

    Klettern klingt gut, offenbar ist dein Rücken wieder geschmeidig

    • vielen dank liebe myriade, das wünsche ich mir auch. allzu oft ist er verstellt durch verwirrungen des lebens, aber letztendlich findet man doch irgendwie wieder zur klaren sicht. geschmeidig würde ich nicht sagen, aber zumindest toleriert er es und ich würde sagen, er quittiert es tendenziell eher positiv und das macht mich glücklich!

  28. Das schwarze Herz ist eigentlich ein rotes !!

  29. Ich wünsch dir auch alles liebe. In 10 Minuten wäre es zu spät gewesen. Wirklich sehr gelungene Bilder 🙂

    • vielen lieben dank! und das macht ja nix, man kann glückwünsche auch zu spät entgegen nehmen – nur zu früh bringt unglück 😉

      • Da hast du recht. Das is mir glaub ich auch noch nie passiert mit der verfrühten Gratulation 😉 ich komm eigentlich immer eher später an weil ich es meist verpeile. Bin nicht so der Geburtstagsmerker 😉

        • ich hatte früher ein wirklich gutes gedächtnis was das anging, aber seit facebook und co hat mein hirn offenbar gefunden, dass derlei dinge keinen platz mehr verbrauchen sollten -.- aber es macht gar nix, ich freue mich über glückwünsche von herzen, da ist es fast egal, wann sie kommen 😉

  30. Happy Birthday!! 🙂
    Ja, das ist das Leben, mit all seinen Facetten. Loslassen, lächeln, weinen, sehnen, trauern, freuen, lebendig sein usw. All diese Dinge sind in uns, ich glaube inzwischen, DAS ist der Punkt: es ist alles da. In uns.
    Ein Hoch auf dich!!!!! 🙂

    • oh ja, das glaube ich auch. und gesund ist, wer alles kennt, alles zur entsprechenden zeit zulassen kann. jedes gefühl hat seinen sinn und seine zeit.

  31. Zu Beginn erstmal (nachträglich) Alles, Alles liebe zum Geburtstag! Ich hatte den Hinweis gestern die ganze Zeit auf dem Handy, es aber echt verpasst Dir zu schreiben. Wobei das geschriebene auch nicht so wichtig ist, die Gedanken zählen 😉 30 ist eine echt Grenze. Das war auch bei mir so. Ich habe es damals verpasst, wirklich auch mal ehrlich und kritisch auf meine Vergangenheit und meine Zukunft zu blicken. Es freut mich ausserordentlich, dass Du es tust. Das ist verdammt wichtig! Geh Deinen Weg und lass Deine Gedanken und Gefühle weiter voll raus. Das wünsche ich Dir! Alles Gute!

    • dankeschön 🙂 ja das macht auch nix, ich freu mich auch heute noch über glückwünsche 🙂 ich denke auch, dass der gedanke zählt (obwohl es hilft, ihn auszusprechen 😛 )
      ich tu mein bestes, obwohl man nie die gewissheit hat, dass es das richtige ist, was man tut. es kommt ein abschnitt, in dem lebensverändernde entscheidungen getroffen werden müssen und ich glaube, das ist auch der grund, warum es einem oft angst macht… man muss einfach in sich hineinhören und versuchen, seinen weg nach bestem wissen und gewissen zu gehen.

  32. Ich hoffe du hattest einen wirklich wunderbaren Geburtstag! Hast ihn einfach genossen und einen tollen Tag gehabt. Ganz ohne etwas melancholische Gedanken. 😉 Wobei die an solchen Tagen wohl wirklich einfach dazu gehören. Es ist schon seltsam, wenn man ein bisschen zurück schaut und sich überlegt, wer geblieben ist. Wer gegangen ist… Gerade bei Freundinnen hat sich da bei mir noch mal einiges verändert. Es ist klappt halt nicht mit jeder Freundschaft auf ewig… Letztlich kann ich dir aber nur recht geben: all die Erlebnisse (ob jetzt mit anderen Menschen oder mit sich selbst) gehören einfach zu einem und formen den Menschen, der man ist.

    Ja, Glück hatte er definitiv. Am nächsten Tag haben wir zwar viel über die Geschichte gelacht, aber genauer drüber nachdenken darf man eigentlich nicht. Könnte auch echt schief gehen!

    Was für gewisse Gründe hatte es denn bei euch mit der kleinen Außenseitergruppe?
    Ich war sicherlich auch nie jemand, der sich voll in den Mittelpunkt gedrängt und eher unauffällig war. Ehrlich gesagt waren mir viele Dinge auch ein bisschen zu doof. 😛
    Generell finde ich es ja nicht verkehrt, dass man bei vielen Dingen mittlerweile viel sensibler reagiert. Gerade was Mobbing angeht… ich hätte mir nur gewünscht, man wäre in meiner Schulzeit (hört sich an, als wäre die schon zig Jahre vorbei…) auch ein bisschen strenger mit Lehrern und unpassenden Kommentaren umgegangen. Aber bei uns waren so ein paar alte Hasen, die einfach alles machen konnten. Und da rede ich nicht nur von Ungerechtigkeit, sondern ein paar wirklich sau blöden Sätzen und Kommentaren, die da gefallen sind.

    Manche Dinge brauchen halt einfach Zeit. Allerdings hat eine Freundin und Arbeitskollegin mir auch neulich ein paar Dinge gesagt, die ich sehr gut fand. Wenn man eben lange krank war und auch wirklich Schmerzen hatte, erleidet der Körper so was wie ein Trauma. Das dann weg zu bekommen und los zu lassen ist sehr schwierig und oftmals der Grund, warum einem solche Dinge so lange noch beschäftigen und nachhängen. Wie wahr! Ich habe definitiv das Gefühl, dass ich körperlich gesund bin. Aber so ein paar Symptome machen sich halt immer doch noch bemerkbar. Das hat tausendpro auch mit der Angst zu tun, die man davor hat, dass so etwas zurückkommen könnte etc…

    • ja, ich hatte einen tollen geburtstag – in bayern 😉 es war echt superschön und ich bin total froh, dass ich mich nach langem hin und her dazu entschlossen hab, in den zug zu steigen und was ganz anderes zu machen als ich ursprünglich vorhatte.

      Dass Menschen kommen und gehen liegt wohl in der Natur der Sache, grade in der heutigen Zeit. Ich habe nur das Gefühl, ich bin in einem Geist erzogen worden, wo das einfach so noch nicht gesehen wurde und deswegen ist es auch oft so schwer, diese Veränderungen zu akzeptieren.

      Also bei uns war es ironischerweise so, dass die Außenseitergruppe die Rauchergruppe war. Die waren halt in der Pause immer draußen und nicht beim Rest der Leute und haben sich dadurch mal räumlich von den anderen getrennt. Außerdem fürchte ich, dass es halt iregndwie immer so ist, dass ein paar Leute halt nicht so wirklcih „dazupassen“ und die sammeln sich dann meistens wieder gemeinsam. Es gab da halt ein Mädchen, die einfach wirklich einige dumme Dinge gemacht hat, versucht hat, Freundinnen gegeneinander auszuspielen, etc. nachdem das öfter vorgekommen ist, wollten wir mit ihr nichts mehr zu tun haben und sie hat dann halt ein paar leute „mitgenommen“.

      und ja, bei uns gab es da auch ein paar lehrer, die heute vermutlich richtig probleme bekommen würden, wenn sie sich so verhalten würden. war nicht super, aber naja. passiert ist ja zum glück niemandem was.

      das mit dem trauma finde ich übrigens interessant. das hat meine HNO damals auch zu mir gesagt, als es mir im jänner so schlecht ging. die angst, dass das zurückkommt, oh ja. erst letzte woche habe ich geträumt, dass ich auf dem einen ohr plötzlich wieder dieses rauschen höre.

  33. Liebe Paleica, auch wenn ich einen Tag verspätet dran bin, wünsche ich Dir alles Liebe und Gute zu Deinem Geburtstag! Herzliche Grüße aus Berlin

  34. auch von mir Alles Gute zum Geburtstag!
    leider ist es so, dass sich der Kontakt zu manchen Menschen verliert, mit denen man lange befreundet war. Aber irgendwann meldet sich jemand einfach nicht mehr. 😦 andererseits habe ich interessanterweise einen losen Kontakt mit jemanden aufgebaut, die ich in der Schule nicht ausstehen konnte und sie mich nicht. Aber jetzt tut es mir gut, wenn ich sie sehe oder auf FB was von ihr lese.

  35. Was du schreibst, kann ich supergut nachvollziehen. Toll ausgedrückt!
    Herzliche Glückwünsche!!
    Liebe Grüße Nora

  36. Hat mir gerade feuchte Augen und ein kleines Zerren in der Brust bereitet, dein Text. Wunderschön geschrieben. Ich wünsche dir alles erdenklich Liebe und Gute zum 30. Geburtstag! Auf ein gutes Jahr!

  37. Du schreibst ja tolle Sachen!

  38. Alles liebe zum Geburtstag, liebe Paleica!

    Eigentlich sind diese Stiche die du da spuehrst ein Geschenk… ….eine Sehnsucht die dich vorantreibt… …und eigentlich ist es sehr schoen Sehnsuechte zu haben.. …man lebt noch, man fuehlt noch und man hat (und das vor allem!!!) einen Antrieb.

    Liebe Gruesse, Markus

  39. Auch von mir, nachträglich, alles Liebe zu deinem Geburtstag. 30 ist ein tolles Alter, auch wenn man das vielleicht erst später registriert. Bei mir war es so.
    Und… die Hälfte des Lebens ist noch nicht rum, es liegt noch so viel vor dir. Freu dich drauf.
    Grüße aus dem sehr kalten Hessen.
    Jörg

    • ich danke dir von herzen, lieber jörg. ich versuche, die schönen dinge so gut es geht in der gegenwart zu bemerken, obwohl ich auch schon oft festgestellt habe, dass man rückblickend „besser sieht“.
      liebe grüße zurück aus dem ziemlich frostigen wien!

  40. Liebste Paleica,

    in der letzten Zeit kostete mich mein Job (oder besser die Menschen in dem Job) so viel Zeit und Nerven, dass ich keine Muße hatte (viel) zu bloggen oder auf meinen Lieblingsseiten zu lesen…jetzt aber muss und möchte ich mir wieder mehr Zeit nehmen.
    Umso schöner, dass ich dir nun noch einigermaßen zeitnah gratulieren kann.
    Alles liebe Paleica.
    Ich bin dieses Jahr auch 30 geworden. Mir gingen viele ähnliche Gedanken durch den Kopf..auch ich hatte in der tristen Jahreszeit Geburtstag, die Zeit für viel zu viele Gedanken ließ.
    Alles im Leben hat und hatte seinen Grund – so denke ich. Und auch, oder vielleicht gerade, die stürmischen und schwarzen Zeiten, prägen uns Menschen. Rückblickend macht sogar einiges so viel Sinn.
    Ich wünsche dir viele, viele, weitere wunderbare glückliche Jahre die vor dir liegen.
    Danke, dass du uns an deinen Leben / Gedanken teilhaben lässt!
    Alles Liebe
    Janine

    • liebe janine, ich danke dir herzlich für deine lieben wünsche! und ich drücke dir alle daumen, dass du zeit und muße wiederfindest und dich die menschen nicht soviel energie kosten!
      danke fürs lesen und es ist beruhigend zu hören, dass es anderen ähnlich geht…

  41. Hi, sehr stimmungsvoll!
    Dazu fällt mir nur eine Textzeile aus einem Lied der Lumineers ein.
    It´s better to feel pain, than nothing at all.
    LG Peter

    • mittlerweile stimme ich dem definitiv zu. es hat aber lange zeit gebraucht, um das zu erkennen…

    • Das ist so ein wunderschöner Song! Und so unvorstellbar wahr ♥

      • Yop, einer meiner Lieblingssongs und das obwohl ich normal auf härtere Klänge stehe 😉
        LG Peter

        • The Lumineers haben ein paar gute Nummern dabei, Folk & Country mag ich im Allgmeinen sehr gerne. Aber ansonsten steh ich auch eher auf härtere Klänge. Als (noch unerfahrene) Bassistin vor allem auch auf die, bei denen man den Bass schön raushört 😀

          • ihr habt mich grade drauf gebracht, mal ein wenig mehr in die band reinzuhören. da könnte durchaus einiges für mich dabei sein. danke 🙂

          • Den Text von Stuborn love kenn ich ja auch aus dem Grund so gut weil ich den Song spielen kann 😉 . Hab auch ein kleines Musikprojekt mit meiner Schwester am, die übrigens auch Bass spielt wie du, am laufen. Bin nicht sonderlich gut dabei, aber es macht Spaß ein paar Lieder zu covern und so… und auf das kommt es ja an 🙂

            • Und der Spaß ist dabei auch dss allerwichtigste! 😄

            • Ui sehr cool 🙂 Bin nie richtig am Ball geblieben und beim Bass lernen tu ich mir irgendwie verdammt schwer ohne Anleitung, das Zeichnen, Malen etc. geht mir da viel viel leichter von der Hand.

              Zum Beitrag finde ich auch passend die neue Single Castle on the Hill von Ed Sheeran!

              • Recht viel weiterbringen tu ich auch nicht Musiktechnisch. Das eine Mal in der Woche wo ich mit meiner schwester eine Session mache dient da eher zum Erhalt von Erlernten… Aber ich hab mir ja vorgenommen wieder etwas fleißiger zu üben 😉

  42. Herzlichen Glückwunsch und danke für deine Worte, die wie so oft das aussprechen, was ich ähnlich empfinde…
    Liebe Grüße,
    Netty

  43. Hallo! Ich bin gerade meine alten Bloglisten durchgegangen und auch wieder auf deinen gestoßen!
    Der Text ist wundervoll geschrieben. Ich denke es geht uns allen so, vor allem wenn es um wunderschöne Erinnerungen geht. Erinnerungen, die einen geprägt haben!

    Du bist also auch ein Januar-Kind! Herzlichen Glückwunsch nachträglich! Mein 24. ist nun auch erst 3 Tage her 🙂

    Liebe Grüße
    Nadine

    • hallo nadine, das finde ich ja schön, dass du auf diesem weg wieder zu mir gefunden hast! ich mache das auch manchmal, mich durch alte kommentare klicken und schauen, was aus den seiten geworden ist. zuviele gibt es dann leider oft nicht mehr.
      danke für deine lieben worte zu meinem beitrag. er ist einer der wichtigsten des letzten jahres für mich.
      allerdings bin ich ein dezember-kind, ein schütze im herzen 🙂 danke aber für die nachträglichen glückwünsche, die gebe ich gern zurück!

      • Ja das ist wirklich oft sehr schade, ich hatte das Bloggen auch sehr vernachlässigt und komme gerade wieder darauf zurück. Nun habe ich angefangen als freiberufliche Designerin und versuche dadurch auch mehr Interessenten und eine Community aufzubauen.
        Vielleicht kannst du dich ja noch erinnern, ich hatte irgendwann 2-3 Blogs „gefuehltefarben.wordpress“ „designfarbwelt.wordpress“ und das wurde irgendwie zu viel. Die Unterteilungen waren doof – mittlerweile habe ich alles kompakt in eine Website gepackt und auch einen kleinen Webshop. Der führt aber noch zu einer externen Seite und ich bin gerade dabei ihn mit WooCommerce in meine feste Seite zu integrieren.
        Geplant ist ab jetzt regelmäßigen Content zu liefern in Bereichen Design, Fotografie, Do it yourself und was mir gerade so einfällt und hinein passt. Mit einem 2-Wochen Rhythmus möchte ich beginnen um überhaupt mal eine Kontinuität hinein zu bekommen und auch Zeit für meine Arbeiten zu haben 😀 😀

        Zudem möchte ich allgemein mehr in die Blogosphäre eintauchen, da ich das Ganze ziemlich interessant und inspirierend finde. Denke ich war vorher vielleicht noch nicht wirklich bereit dazu und habe mir zu wenig Gedanken darüber gemacht. Hier und da mal ein Post, aber nie etwas mit rotem Faden oder wirklich Kontakte geknüpft.
        Falls du mal vorbeischauen magst: http://gefuehltefarben.de/ 🙂

        Hups! Da habe ich Januar anstatt Dezember gelesen, wegen der 5 davor! Aber Dezember ist auch schön 🙂
        Danke dir auch 🙂

        Liebe Grüße
        Nadine

        • oh das ist ja schön. ich habe mich bei dir eh schon ein bisschen umgeschaut und auch ein paar likes und kommentare hinterlassen. du hast das wirklich alles sehr schön aufgesetzt!
          ich versteh übrigens gut, dass das zuviel wird. ich hab ja auch mehrere blogs und da merke ich, dass die nur zeitweise aktiv sein können. der hier ist der hauptblog und der bleibt auch am laufen, bei den anderen ist es eben je nach stimmung, dass etwas drauf passiert oder nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: