Der Lieblingsort an einem herrlichen Herbsttag, als die Sonne schon tief stand aber noch wärmte, bevor sie zu weit weg war.

Es zieht mich immer und immer und immer wieder an diesen Ort und ich muss jedes Mal wieder Bilder davon mitbringen. Es langweilt mich nie – falls es euch das eines Tages (oder vielleicht schon heute) tut, dann tut es mir leid, aber ich kann einfach nicht anders.

Die liebe Moni hat mir ein Wort geschenkt, das für mich irgendwie zu diesem Ort passt.

gravitätisch

Der Duden sagt:

mit [steifer] Würde; würdevoll; ernst und gemessen
  • mit gravitätischer Miene
  • in gravitätischem Ernst
  • gravitätisch schreiten

Wenn ich mich über das Gelände des Schlosses bewege, spüre ich diese gravitätische Energie irgendwie rundherum. Die Menschen sind beeindruckt und ehrfurchtsvoll und auch ich kann nicht umhin als immer und immer wieder kurz die Luft anzuhalten, wenn die Kulisse vor mir auftaucht.

Fast kann ich die Geister der Kaiser und Kaisergattinnen sehen, wie sie gravitätisch an mir vorbei schreiten. Wie sie sich durch die Wege kutschieren lassen und mit Sonnenschirmen auf Bänken am Wegesrand sitzen.

Und auch wenn diese Zeit heute lang vorbei ist, färben sowohl die Eleganz, aber auch die steife Etikette noch ein wenig ab. Es wachsen edle Rosen und Bäume und Büsche werden nach einem gewissen Muster gestutzt. Doch zwischendurch finden sich Zeichen von Alltag und Gegenwart, verdorrte Blüten und gefallene Blätter.

34 Comments on “Die letzten Sonnenstrahlen in Schönbrunn Pt. II: monochrom & [Wort] gravitätisch

  1. Ich vermute, du hast dein Herz für MONOCHROMES entdeckt?! Sehr schöne Bilder! Die kontrastreichen Bilder gefallen mir sehr gut.
    Beste Grüße, Andreas

    • ach das herz schlägt schon lange, meist schlägt nur das für farbe NOCH lauter 😉 aber derzeit zieht es mich da sichtlich ein wenig hin ^.^

  2. Glückwunsch zu Deinem Auge für die wundervollen Kleinigkeiten, sei es ein Blick eines Mädchens oder das gefallene Blatt. Es lohnt sich halt, aufmerksam zu sein. Danke für die Bilder und Inspirationen

    • danke fürs anschauen des beitrags und die lieben worte. manchmal müssen auch zufall und glück ein wenig mit reinspielen, über den blick der jungen frau habe ich mich auch sehr gefreut.

  3. Das Wort kannte ich definitiv nicht, hatte dahinter etwas anderes vermutet. Mehr im Sinne von bodenständig 🙂 Bilder und Wort passen auf jeden Fall super zusammen.

    Herzliche Grüße, Bee

    • ich kannte es auch nicht – darum mag ich das projekt auch so sehr, weil ich es ganz wunderbar finde, immer wieder über neue und ausgefallene wörter zu stolpern. es freut mich jedenfalls sehr, dass es gefällt und ich freue mich auch, dass ich es mal wieder geschafft habe, ein geschenktes wort zu verbloggen. ein paar gibt es ja noch 🙂

  4. Wunderschöne Interpretation, liebe Paleica,
    wenn wir einen „Schlosspark/garten“ oder sogar „höchstselbst“ ein Schloss betreten, bewegen wir uns sofort etwas gemessener, sorgsamer, eben irgendwie gravitätischer. 😉
    Der Anblick der alten Schlösser lässt einen kurz den Atem anhalten, wir werden sofort ein wenig -zumindest mental – in eine andere Zeit zurückversetzt. Deine Bilder in Schwarzweiß bringen das besonders gut zum Ausdruck.
    Angenehmen Wochenstart
    und lieben Gruß
    moni

    • es freut mich sehr, dass dir der beitrag zum wort gefällt 🙂 hat ja doch ein weilchen gedauert, bis der zündende moment gekommen ist, aber dann war es auf einmal ganz offensichtlich 🙂
      hab eine schöne restwoche!

  5. ach wie schön, immer wieder… Und vor allem das Titelbild und das mit den vielen Menschen haben es mir angetan! In S/W wie so oft deutlich eindringender! Schön auch wie Du das Wort mit eingebaut hast… Gekonnt ist gekonnt, gell?! ;-))

    • ach ich würde eher sagen: übung macht den meister 😉 aber nein, es ist halt wirklich nahezu ein zwang, schönbrunn nie ohne bilder zu betreten und zu verlassen. möchte man fast schon ein klein wenig als krankhaft bezeichnen 😉 aber andererseits finde ich es doch schön, dass diese faszination nicht aufhört.

  6. Ah, das U-Bahn- und das Säulenadlerbild find ich ganz steil !! Und das mit dem Fiaker könnte jederzeit als Illustration zu Joseph Roths „Radetzkymarsch“ dienen.
    Lustig finde ich das Bild mit dem Wasserfall aus dem obersten Stock des Schlosses 🙂 🙂
    Gravitätisch passt sehr gut zu Schönbrunn, außer vielleicht in den Sommermonaten mit den vielen quietschenden, selfie-knipsenden Touristen. Da ist die Stimmung eher laut und hysterisch ….

  7. Sehr schöne Bilder, liebe Palaica. Ach ich denke, wir alle haben in unserer engsten Umgebung Stellen, welche wir immer wieder aufs Neue Fotografieren. Und jeder Tag ist doch auch anders, die Stimmung, das Licht und unsere Haltung beim Fotografieren. Mir gefällt am allerbesten die kleine erste Serie, dort sieht das Licht aus als wäre es flüssig, in Farbe eventuell als wäre es aus goldener flüssiger Farbe. Vielen Dank fürs Mitnehmen und für das Wort, welches ich erst einmal nachgeschlagen haben. LG sendet Marion.

    • oh du sagst es. ich habe dort jedes mal das gefühl: SO habe ich es noch nicht gesehen, das muss ich unbedingt festhalten! ich persönlich finde das wirklich schön, aber man weiß ja nie, ob der sich oft wiederholende content für die leser langweilig wird. obwohl, was hilfts – ich will es ja doch verbloggen 😉

  8. Auch für mich hat dieser Ort eine ganz besondere Bedeutung und deshalb wird er auch nie langweilig 😉

  9. Oh, wieder was dazu gelernt. Das Wort hatte ich noch nicht in meinem Wortschatz. Wahrscheinlich nutzt man es heutzutage auch gar nicht mehr oder? Jedenfalls kann ich mich nicht erinnern, jemals gravitätisch irgendwo gelesen oder gehört zu haben.
    Das Bild mit der Menschenmenge und der jungen Frau im Vordergrund ist super geworden!
    Einen tollen Wochenstart wünsche ich dir, nossy

    • ich weiß nicht, aber ich denke fast nicht. zumindest habe ich es auch noch nie gehört oder gelesen 🙂 vielen dank für die lieben worte – es freut mich sehr, dass dieses zufallsbild doch soviel zustimmung erntet.

  10. Sehr schön. Durch das s/w bekommen die Bilder etwas altes …. das gefällt mir und passt ja irgendwie auch zum Ort. 🙂 Und hey, da sind ja Menschen drauf! Das Bild mit der jungen Frau im Vordergrund gefällt mir sehr … schön, dass du sie lachend eingefangen hast.

    • das ist schön zu hören, wenn das gelungen ist! und ja, da sind menschen drauf. ich war erst genervt, dass soooviel los war und dann dachte ich: warum nicht aus der not eine tugend machen 😉

      • 🙂 sehr gut. Ist dir gelungen!!
        Ich kann aber verstehen, wenn soviel los ist, überfordert mich das auch oft. Aber wenn man dabei Leute beobachten kann, wandelt sich das Gefühl manchmal 😉

  11. Sehr schöne Bilder, mein Lieblingsphoto ist auch das, mit der jungen frau im Vordergrund! 😉 Wie immer ein gelungener Beitrag, habe nichts anderes erwartet! 😉

    • 🙂 das freut mich zu hören! und echt spannend, dass das bild, das eigentlich nur ein totaler zufallsshot war, letztendlich hier der favorit geworden ist 🙂 aber ja, es ist immerhin mal was anderes und ich finde auch, dass es ein ganz glücklicher moment war, in dem ich den auslöser gedrückt hatte. was aber ehrlicherweise mehr dem glück und dem zufall als einer absicht geschuldet war ^.^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: