#travelathome Österreich Highlights: am Fuße des Dachstein

Ich kann kaum glauben, dass unser „Österreich der Superlative„-Trip schon wieder ein Jahr her ist. Am letzten Maiwochenende 2016 machten wir uns auf, um den tiefsten See und den höchsten Berg, die größte Eishöhle und die höchsten Wasserfälle und noch ein paar andere sehenswerte Spots zu erkunden. „Ein paar andere sehenswerte Spots“ waren unter anderem der Dachstein mit dem (vorderen) Gosausee.

(Nach zwei Beiträgen mit ziemlich intensivem Content, gibt es heute mal wieder ein wenig leichtere Kost, zum Genießen gedacht 🙂 )

Nach unserem Halt am Traunsee und unserem Zaubermoment in Hallstatt, kamen wir am ersten Abend im malerischen Gosau an. Nach einem leckeren Essen in unserer Unterkunft spazierten wir noch den idyllischsten Dorfweg entlang, den ich je in meinem Leben gesehen habe. Der Weg verlief entlang eines kleinen Baches und immer auf die beeindruckende Kulisse des Dachsteins zu. Während der blauen Stunde war die ganze Umgebung in dämmriges Licht getaucht und man hörte nur mehr die Vögel zwitschern und die Grillen zirpen.

(mehr „Auf der Straße“ 😀 )

Es war ein sehr ursprünglicher Moment, in dem wir uns ganz und gar eins mit der Natur fühlten. Eine wunderschöne Erfahrung nach den Monaten zuvor, die geprägt waren von Stress, Schmerzen und Großstadtlärm.

Es ist ein Gefühl, das sich bei mir meist nur an Orten einstellt, an denen die Luft frisch, das Gras grün und der Horizont voller Berge ist. Ich liebe das Meer und ich liebe die Stadt, aber dieses voll und ganz bei mir sein, das empfinde ich immer nur da. Das ist auch der Grund, warum Kanada seit langem auf der Bucketlist steht. Denn dort glaube ich diese österreichischen Schätze in überdimensionierter Ausführung zu finden. Immer und immer wieder begegnet mir auf Instagram der Banff Nationalpark in Alberta und letztens erst stolperte ich wieder über einen Artikel, der Wandern in Kanada anpries und mein Fernwehsehnsuchtsreiseherz begann wie wild zu schlagen. Wir sind ja ohnehin noch auf der Suche nach einem Ziel für unsere Hochzeitsreise. Vielleicht wäre ja dieses eine Option?

Am nächsten Tag verließen wir unser kleines Paradies schon wieder, um weiter Richtung Westen zu reisen. Aber davon ein anderes Mal mehr.