Projekt 52 – Alt & Neu (Woche 23)

Ich stelle mit der Kalenderwoche erschreckt fest, dass 2009 schon wieder fast ein halbes Jahr vergangen ist. Wo ist die Zeit geblieben? Voll Elan bin ich in dieses Jahr gestartet, überzeugt, es würde genial werden (ist ja ein ungerades, und die 9 noch dazu, als 3×3, perfekt eigentlich). Momentan ist es aber mehr zaach (ums auf wienerisch zu sagen) denn genial, aber wer hat denn auch jemals behauptet, dass die Schlacht um den Magistertitel ein Spaziergang oder Freudenfest werden würde?

Nun denn, der kleine Exkurs hat allerdings wenig mit den Projektbildern zu tun, obwohl die Auseinandersetzung mit dem Thema „Alt & Neu“ mich natürlich in verschiedenste Bereiche und Erinnerungen geführt hat.

Es ist wieder mal ein längerer Beitrag mit verschiedenen Bildern geworden, aber ich konnte mich nunmal einfach nicht entscheiden. Ich hoffe allerdings, dass sie euch gefallen und dass ihr beim Betrachten der Bildern leicht ins Nicken kommt.

***

blog_altneu1

Ich konnte nicht umhin, wieder einen Griff ins Paris-Archiv zu tätigen, weil das für mich ein Motiv ist, dass den alt&neu-Kontrast extrem stark zeigt…

***

blog_altneu2

Auch dieses Bild wurde in der Stadt der Liebe aufgenommen. Ob es solche Hilfsmittel schon gab, als die Kirche erbaut wurde?

***

blog_altneu3

Als Kind, als ich begann, Musik zu hören, gab es noch Vinyl, Nadeln, kratzige, dumpfe, leiser und lauter werdende Klänge aus großen Boxen, angeschlossen am Plattenspieler. Heute sind die Plastikscheiben deutlich kleiner und qualitativ besser geworden (12,5 Centimeter Durchmesser. Denn als sie von Sony erfunden wurde, hätten die Japaner es als Fauxpas empfunden, wenn Beethovens 9te nicht in einem Stück gehört hätte werden können. Da auf 10cm Hemdtaschengröße aber nur 60 Minuten Platz haben, die Symphonie aber 74 dauert, musste die Scheibe eben umfangreicher sein). Ob sie aber noch den gleichen Charme haben, sei dahin gestellt.

***

blog_altneu4

Wer hätte gedacht, dass die Computertastatur einmal Zettel und Stift quasi ersetzen würde?

***

blog_altneu5

Wer schreibt denn heute noch Briefe, wo man in SMS alles viel kürzer, prägnanter und schneller formulieren und absenden kann?

Verfasst von

Internetmethusalem. Schütze Aszendent Jungfrau, Freudianer, Tolkienist, Freizeitfetischist, zwanghaft neurotisch, begeisterungsfähig, Kommunikationsjunkie, Träumermädchen. Ein Kopf voll Gefühl, ein Herz voll Gedanken.

44 Kommentare zu „Projekt 52 – Alt & Neu (Woche 23)

  1. Hi Paleica,
    die Pyramide kenne ich doch aus einem Film 😉 Ich kenne auch noch die Schallplatten und hatte welche. Leider habe ich sie alle viel zu schnell weggeschmissen und habe keine einzige mehr 😦 Schreiben kann ich auch schon fast gar nicht mehr mit Stift weil ich nur noch tippe und das Handy ersetzt zwar nicht den Brief, aber macht einiges leichter. Aber ich kenne es auch noch von früher als Jugendlicher hatte ich kein Handy (gabs noch net) und wir waren trotzdem in Kontakt.
    Das sind dir wirkliche tolle Einfälle zu dem Thema 🙂
    Viele Grüße
    Thomas

    1. hehe, ja, das kann natürlich sein (= zu der pyramide wirds beizeiten noch einen eigenen beitrag geben, ich habe festgestellt, dass ich da noch ein paar veröffentlichungswürdige fotos davon gemacht habe ^^

      tatsächlich? das ist ja schade )= ich hatte selber nur eine einzige – eine märchenschallplatte. denn als ich ins musikalter kam waren grade die kassetten angesagt, die schallplatten sind von meinen eltern. aber ich mag das flair von vinyl einfach.
      ein handy hab ich eigentlich schon ‚immer‘ (seit ich 11 bin, aber davor ist das mit selber kontakt halten eh so eine sache glaub ich), aber trotzdem habe ich früher noch briefe geschrieben und die leute waren ein bisschen zuverlässiger, kommt mir vor. 10 minuten nach dem eigentlichen treff(zeit)punkt absagen war eher die unübliche variante, heute kann man überall und zu jeder zeit alles verschieben und umändern. das mag ich gar nicht besonders.

  2. Super Ideen!!

    Ja die gute Pyramide 😉 Den Film fand ich im übrigen nicht schöecht das Buch aber viel besser. Den 2 Teil, Illuminati ist viel besser umgesetzt =)

    Oh, Schallplatten, von denen hab ich noch einige hier stehen, weiss gar nicht, sicher über 100 hab ich noch. Aber CDs stehen hir inzwischen mehr rum.

    Ich ich! Ich schreib noch Briefe =) Ich find das so schön. ISt halt noch mal was anderes als nur Mails. Find ich trotz allem viel persönlicher.

    Also, super Bilder, wusste ich es doch *gg*

    Liebe Grüsse und weiter gute Beserung 😉

    Alexandra

  3. Hallo Paleica,
    da sind dir ja wieder ein paar tolle Dinge eingefallen. Ich wär schon froh wenn ich eine Idee hätte. Also das Bild vom Louvre ist genial. Die Perspektive genau aus höhe des Wasser ist klasse. Um das Gespür für solche Perspektiven beneide ich dich richtig. Die anderen Bilder und Ideen sind auch toll, aber das erste Bild gefällt mir mit Abstand am besten. Super umgesetzt.

    Liebe Grüße,
    Enrico

    1. ich hab diesmal für meine ideen übrigens auch lang gebraucht. und heute beim aufwachen sind sie mir alle auf einmal eingefallen. strange, oder?
      vielen lieben dank für das kompliment, das freut mich dass du meinen blickwinkel magst. aber wie gesagt, ich kann dafür nur den einen gut (;

  4. ich schreibe noch Briefe, jaja ^^
    Das ist toll, Briefe zu bekommen, oder Postkarten ❤

    Hmm, ist ja blöd, das kenn ich, wenn man nicht weiterkommt. Hoffe das klappt dann wieder bei dir.
    So, wieder zu meiner Internetbekanntschaft (: Wir kennen uns ja noch nich soo lange, so knapp 2 Monate erst, glaub ich. Jup, sms schreiben wir auch. Aber telefoniert noch nich.
    Ohjee, freu dich nich zu doll, meine Seite is eig nicht groß was anderes wie jetzt. Das Layout ist einfach neu, aber auch nicht großartig, aber ich hab eben alle zusatzsieten und so neu, also hast du was zu schaun (: Und zu lesen, hehe.

    Ja, dann ist es ja ganz praktisch, wenn du ncoh daheim wohnen kannst. Wegem Geld und allem. Wenn ich (hoffentlich) studieren gehen kann, dann muss ich ausziehen, weil es hier nichts gibt. Naja, hier wo ich wohn gibts ne Musikhochschule, aber das will ich ja nich machen xD ich geh nach der schule eh jobben, damit ich mir dann neue möbel und eben alles was man braucht kaufen kann um auszuziehen.
    Chaos oder einfach nichts los?…Bei mir ist das auch total deprimierend :l

    LG

  5. Die Idee mit der CD und der Schallplatte hatte ich auch. Hast du total schön umgesetzt!! Ich bin zwar eigentlich schon in der CD-Zeit (naja, eigentlich Kassetten-Zeit) aufgewachsen, hab aber auch ziemlich viele Schallplatten zuhause.
    Briefe schreib ich schon noch:D Ziemich oft sogar. 🙂 Das ist tausendmal persönlicher als e-mails und SMS. Und ich freu mich mehr, wenn ich einen Brief bekomme, als wenn ich eine SMS krieg.
    Sind sehr tolle Bilder, besonders das erste und die letzten drei. Und das Louvre-Foto.

    1. stimmt, ich hab auch lang überlegt ob ich das mit dem grün wagen soll. aber diese grünefarbkomposition hat für mich aus irgendeinem grund was von retro und wollte mir deswegen gut zum vinyl passen =D

  6. Ich schließe mich Enrico an, das 1. Bild und die Perspektive – super! Die anderen Bilder sind aber auch sehr cool! Du machst Dir viel Arbeit…

    1. danke für dein mail (= als arbeit empfinde ich das gar nicht. das ist so mein kreativer ausgleich zu meiner sehr unkreativen diplomarbeit. zur zeit das, was mir am besten tut und meinen kopf ein wenig leerpustet wenn ich ein motiv konzentriert inspiziere um rauszufinden, welche die paleica-perspektive ist (=

  7. Super gute Ideen wieder einmal!!!

    Bin mal gespannt, ob meine Kinder später noch die gute alte Schallplatte kennen – ich bin damit aufgewachsen… Schreiben sie später mal noch Briefe oder nur SMS? Lachen sie mich aus wenn ich erzähle, dass ich im Büro mit einer Schreibmaschine geschrieben habe???

    Oh je…

    1. ja, wir dürfen gespannt sein, was die nächste generation alles für absurd halten wird. telefone mit kabel zum beispiel mit denen man stationär telefonieren muss. füllfedern, tintenkiller, bleistifte und kopfrechnen? wer weiß…

  8. das erste und das letzte sind meine fav’s, sie sprechen mich an … das erste, weil ich auch schon mal da stand und diese Glaskonstruktion mit dem alten Gemäuer im hintergrund bewunderte und das letzte bild, weil es mich berührte – wunderbare auseinandersetzung mit dem thema 😉

    1. oh ich finde das schön. offensichtlich ist die bloggercommunity trotz digitalismus briefschreibefreudiger als ich dachte und auch als der ‚rest der welt’…

    2. dankeschön (= ich mag auch am liebsten briefe, nur krieg ich eigentlich so gut wie nie mehr welche und wenn ich welche schreibe beschweren sich viele drüber, dass man meine schrift nicht lesen kann (dabei schreib ich ja doch so schön ^^)

      1. Schick mir Deine Adresse und schon kriegst Du „echte“ Post :D. Zum Beispiel zum Geburtstag. Den müsstest Du mir dann auch mitteilen…

  9. Sehr schöner Beitrag. Gut, dass du dich nicht entscheiden konntest. 🙂

    1 und 2 wären auch meine Bilder gewesen, die ich zuerst im Kopf gehabt hätte, bei diesem Thema.

    3…den Charme einer echten Vinyl wird keine CD oder MP3(hätte auch gut aufs bild gepasst…der mp3player) ersetzen können…und dieses knacken einer angekratzten Spur…

    4…ich hätte es gedacht 😉 Übrigens…dein A in der Schreibschrift finde ich interessant

    5..ich habe erst letztens mit jemandem darüber gesprochen…früher haben wir liebevoll alles in lange Briefe geschrieben…dann kam die E-Mail und es wurde kürzer…dann die SMS noch kürzer…und Twitter hat 140 Zeichen Platz….
    Ich schreibe übrigens gern Briefe.

    1. vielen lieben dank. ich hab gehofft, dass du dich noch zu den einzelnen bildern äußerst (=

      zu 1 gibts jetzt eh eine fortsetzung, die hab ich heute gefunden. beim ursprünglichen sichten der 500 bilder sind die irgendwie durch den rost gefallen. aus heutiger sicht mag ich sie aber total…

      zu 3: ich wollte den iPod mit drauf packen, aber das ding und ich sind keine fotofreunde. frag mich nicht warum, aber fotos, auf denen das teil drauf ist, werden bei mir nicht gut. deswegen hab ich mich für die cd entschieden.

      ich hätte mit 4 nie so wirklich gerechnet, eigentlich. aber mittlerweile bin ich selber schon handschriftlich total aus der übung. ja? ich mag mein D am liebsten. aber da war ja leider keins dabei ^^

      5: ich schreibe nichts lieber als briefe. dem kann ich stunden widmen. genauso wie eigene geschenkkarten mit fotos und sprüchen/zitaten/… basteln. nur schade, dass es soviele leute gar nicht zu schätzen wissen bzw. gar nicht soviel damit anfangen können. ein brief ist für mich immer ein stückchen seele. die handschrift ist persönlichkeit.

      1. Ja, ich funktioniere gut, was?! :-p

        Fortsetzung gut und kommentiert…:)

        Es gibt eh schon zuviele Bilder mit I-Pods…Ich besitze übrigens keinen..Ich finde es eigentlich auch schön, dass auf dem Foto nicht, wie üblich, der obligatorische IPod zu sehen ist.

        Dann bin ich mal gespannt auf ein Foto von deinem D…oder besser noch:

        Ein Brief von Dir 🙂
        Die Aussage mit der Seele und dem Brief…ich hätte es nicht besser sagen können.

      2. hehe, maschine hamlet im laufen ^^

        ich hab schon einen ipod, konnte dann doch nicht anders. zumindest gegens iphone hab ich mich bis dato gewehrt.

        ein brief von mir? klar – warum nicht. aber dazu bräuchte ich deine adresse. oder ich schreibe dir einen brief, mache ein foto und mail es dir. das wäre dann aber wohl nur das halbe vergnügen ^^

        dankeschön. kam mir so beim schreiben, aber das denke ich wirklich…

      3. Es gibt soweit ich mich erinner sogar ein Stück, dass heißt die Hamlet-Maschine*g*

        Hm…Sollten wir das längst vergessene Brieffreundschaftsding wieder mehr unterstützen?
        Dann würde ich auch mal dein D sehen 🙂

      4. tatsächlich? blamiere ich mich sehr, wenn ich das jetzt nicht kenne? von wem is denn das?

        oh, ich war immer eine begeisterte brieffreundin. brieffreundschaften sind super. alte briefe lesen ist toll. ich hab ein ganzes sackerl voll zuhause. hin und wieder stöbere ich sie durch (da sind auch die ganzen ‚briefchen‘ drin, die in der schule während dem unterricht geschrieben wurden) und freu mich jedesmal drüber, sie noch zu haben. ja, mein tolles D ^^

      5. Nee…blamierst dich nicht. Das Stück ist von Heiner Müller… Das kennen nicht viele… war ein sehr politisch-kritisches Stück der DDR-Literatur.

        Ich bin einer dieser Aufräumer, wenn ich umziehe…und ich bin viel umgezogen…Ich besitze eigentlich keine Andenken mehr aus „alten Zeiten“…
        Aber ich vermisse diese Kultur des Briefeschreibens….

  10. Ich finde auch, dass sie es schön gesagt hat. Und ich bastele nur Fotokarten mit eigenen Bildern 😀 Aber Briefe schreibe ich auch gerne. Nur doch seltener als noch vor 2 Jahren…

      1. achsoooo (= an das hab ich nicht gedacht. wir haben das schon seit 10 jahren (ach herrjemine ist das lang) zuhause…

  11. Guten Morgen Sweety..

    wie ich sehe, bist du mir schon um einiges voraus.. ich hab bisher nicht einmal eine Idee gehabt, zumindest eine Idee schwirrt mir schon im Kopf rum, weiß nur noch nicht wo ich es in Magdeburg finden werde *grins*

    nun zu deinen Bildern.. Paris ist toll.. hab auch schon deinen zweiten Blog studiert, klasse Bilder.. vorallem die Perspektive.. :]
    Brief vs. SMS.. klasse.. wobei ich noch immer gern Briefe/Postkarten erhalte, muss ich dir wirklich recht geben.. man greift immer mehr zum Handy.. schneller und praktischer.. :] wobei in meiner Jugend es wohl sowas wie Handys nicht wirklich gab.. oder zuuuu teuer.. :] und da hat das mit der Kommunikation auch bestens geklappt.. *lachenmuss*

    ach hast wirklich tolle Umsetzungen.. :]

    Ich kenne das wohl nur zu gut, dass die meisten die Texte entweder gar nicht oder nur oberflächlich lesen.. finde sowas immer sehr schade, denn immerhin macht man sich stellenweise schon die Mühe alles schön zusammenzustellen.. :]

    sooo lass dann mal den letzten Arbeitstag für diese Woche starten..
    Wünsche dir nen schickes We, falls wir uns nicht noch einmal lesen sollten..

  12. Huhu Paleica,
    da hast Du wieder tolle Ideen umgesetzt!
    Am besten gefallen mir die Vergleiche Brief/Sms und Notizblock/Computer.

    Liebe Grüße
    Katinka

  13. Die letzten beiden Umsetzungen finde ich klasse.
    Alt und Neu finde ich grandios umgesetzt.
    Und muss eingestehen, ich muss mir was neues suchen.
    Denn solangsam hab ich das gefühl, dass ich dir da irgendwas kopiere,
    obwohl meine Bilder auch schon lange im Kasten sind.
    Ich sollte schneller veröffentlichen *g*

    Naja egal, dann auf ein Neues.

  14. Tolle Bilder! Die CD und die Platte, eine Aufnahem mit großer Faszination! Ich bin immer wieder ganz begeistert von deinen Fotoideen! Ich mag ja auch so gern bestimmte Lichteffekte. Die Pyramide in Paris finde ich auch immer wieder schön. Haben wir ja schon in vielen Filmen gesehen. Die hat auch eine große Faszination.
    LG
    Angie

  15. Wie immer klasse Bilder. Am besten gefällt mir die CD mit der Schallplatte, die Farben sind da so richtig toll 🙂

    Zum Thema SMS vs. Brief: Gerade das Kurze stört mich an der SMS – klar, es ist wichtig, dass man lernt alles etwas prägnant zu formulieren. Das hat mir in Arbeiten und Prüfungen immer geholfen – alles drin und trotzdem in der Zeit geschafft.
    Wenn ich aber privat schreibe, habe ich doch Zeit, dann darf es gern etwas ausufernder, genauer, poetischer… sein. Deshalb ziehe ich zumindest die E-Mail der SMS vor.
    Setzt natürlich immer voraus, dass ich nicht gerade unterwegs bin und es nicht dringend ist usw. – aber das sind auch alles Voraussetzungen für einen Brief, über den sich sicher jeder (oder viele) mehr freut als über 160 elektronische Zeichen.

    1. dankeschön. ich mag das bild auch gern, hat irgendwie stimmung durch das grün, das wirkt für mich total retro und daher hab ich mich ja auch bei dem thema für diese farbkombi entschieden (=

      ja du, ich liebe sms über alles. bin der ober-sms-junkie und schreibe auch mal 1400 sms im monat wenn ich genug leute hab, die zurückschreiben. aber trotz allem vermisse ich den zauber von briefen, dieses kribbeln im bauch wenn man ihn öffnet, etc. man hat natürlich durch die briefe auch seltener post bekommen weils aufwendiger war sie zu schreiben und daher wohl einfach mehr besonders (gibts eine steigerungsform von besonders? besondererer? naja.).

      1. Wooow, so viel?? Ich hab grad nen Post über ein Mädel veröffentlicht, die 4000 SMS im Monat geschrienben hat und nun ein krankes Handgelenk hat. Aber 1200 finde ich schon allerhand… hast du danach keine Schmerzen im Handgelenk??

      2. haha nein ich glaub ich kriege keine handgelenksprobleme, aber 4000 sms sind dann doch noch ein bisschen mehr ^.^

  16. Also ich vermisse Briefe überhaupt nicht, aber alle Achtung für die 1400 SMS im Monat. Ich verschicke gerade mal 20-30 SMS im Monat 🙂

    1. ich glaub da war ich sogar schon drüber als ich damals vor 12 jahren die sms-funktion entdeckt hab und noch kaum jemand den ich kannte ein handy hatte (((:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.