Projekt „izdm…“ – Quietscheentchen & 3 am Donnerstag

Diese Woche habe ich einen Spezialauftrag (= Von Renee (weil ich weiß, dass sie gaaanz viele hat) und von Katinka (weil ich hoffe, dass auch sie welche besitzt und ich sie in der Liste irgendwie übersehen hab) wünsche ich mir Quietscheentchen. Zeigt mir ein Gummischnabeltier an einem ungewöhnlichen Ort!

*

Dieses hier ist eine Sonderwerbeedition von der EM 08 =D Das Bildrauschen nervt, aber die Spiegelung in den Fließen finde ich irgendwie cool ^.^

*

Diese Woche hat Mademoiselle ausnahmsweise mal wieder dran gedacht bei Kirsten vorbeizuschauen, was es denn heute für 3 am Donnerstag gibt.  Die Fragen gefallen mir auch dieses Mal sehr gut, also mal wieder ein bisschen Paleica-Input…

1. Wenn du eine Zeitmaschine benutzen dürftest, würdest du in eine andere Zeit reisen wollen? Wenn ja, in welche? (Frage von Patricia)

JA natürlich! Selbstverständlich würde ich sie benutzen!!! Ob ich mich für eine Zeit entscheiden könnte??? Vielleicht würde ich ganz banal in die 50er-Jahre nach Oxford reisen um mit Mister Tolkien plaudern zu können. In eine amerikanische Bar der 20er Jahre. Ins Wiener Fin de Siècle, sich einmal auf die Couch von Sigmund Freud legen. Einmal bei Ritterspielen dabei sein. Sich eine mittelalterliche Burg im Mittelalter anschauen.

Aber wenn es wirklich nur eine einzige Zeit gäbe, in die ich reisen dürfte, dann würde ich mir das alte Griechenland aussuchen. Als Mann müsste ich mich halt verkleiden. Aber ich würde zu gerne einmal mit Platon sprechen, mir ansehen, wie eine Universität des Altertums funktioniert. Wie es gewesen sein muss in dieser Zeit, in der die ‚echten‘ Griechen nur dazu da waren, um zu denken (klar, und um Krieg zu führen, aber das lassen wir hier mal beiseite)…

Vielleicht würde ich aber ganz banal in einer Zeitschleife leben… Jänner bis August 2005…

2. Was ist deine Lieblingsstadt und warum?(Frage von Beate)

Meine Lieblingsstadt ist Paris. Ich gebe zu, ich kenne nicht allzuviele Städte. Aber Paris hat mich verzaubert. Es ist die einzige Stadt, in der ich mir (abgesehen von Wien) tatsächlich zu leben vorstellen könnte (lassen wir mal das Problem meiner nicht-mehr-vorhandenen Französischkenntnissen weg ^.^). Ich verstehe jetzt endlich die Faszination dieser Metropole.

Aber auch Florenz möchte ich hier erwähnen. Italien ist mein Lieblings(urlaubs)land. Ich mag die italienische Mentalität und die Bereitschaft, mit der Italiener mit Touristen sprechen, weiterhelfen, etc. Auch wenn sie das leider nur auf italienisch können (;

3. Was wolltest du nie sein, wenn du erwachsen wirst?

Erwachsen. Mag blöd klingen, ist aber nach wie vor so. Man kann sich in vielerlei Hinsicht eh nicht dagegen wehren. Aber ich möchte niemals die Faszination für Details verlieren, die Begeisterungsfähigkeit für all möglichen Blödsinn. Ich habe schon viel Leichtigkeit und Fröhlichkeit eingebüßt oder vielleicht auch nicht in dem Ausmaß wie manch andere Besessen, weil Nachdenklichkeit und ein Hauch Melancholie nunmal zu mir gehören. Trotzdem wünsche ich mir, immer ein wenig Kind zu bleiben…