Projekt „izdm…“ – Kulinarisches, am Wegesrand & aus vergangenen Zeiten & Freitags-Füller

Die Woche ist sehr IZDMZDMD-lastig, aber irgendwie hat sichs so ergeben und das P52-Bild muss erst noch gemacht werden. Dazu brauche ich aber eine dritte Hand und irgendwie kam ich noch nicht dazu O.o

Und wieder habe ich drei tolle Aufgaben bekommen. Herrlich, was euch immer so einfällt (= Dieses Mal heißen die Themen was Kulinarisches, am Wegesrand und etwas aus vergangenen Zeiten.

Ich fange mit der letzten Aufgabe an, und zwar mit dem Thema „aus vergangenen Zeiten“.

Ich finde, dieses Bild passt sehr gut – es ist noch eines von meinem Samsung NX10-Ausflug auf den Zentralfriedhof. Es ist eine Detailaufnahme eines Grabes und hat somit im doppelten Sinne etwas mit dem Thema zu tun… Die Bearbeitung soll das noch etwas unterstreichen…

*

Am Wegesrand ist mir deswegen schwer gefallen, weil ich hier einige unterschiedliche Bilder hatte, die dazu gepasst hätten. Ich musste mich aber wohl oder übel für eines entscheiden, und dieses ist es geworden:

Vielleicht kann sich der eine oder andere noch an die Anfänge des Episodenfilms erinnern… Als er noch ‚Drahtseilakt‘ hieß. Und das wegen diesen Bildern. Gleicher Zaun. Andere Stelle, andere Kamera, knapp 2 Jahre später (=

Diese Bilder haben deswegen große Bedeutung für mich und meinen Blog, da ich mit dem ersten Foto dieses Beitrags die Makrofunktion meiner kleinen Lumix und so die Fotografie für mich entdeckt habe… O.O

*

Was Kulinarisches war nach kurzem Überlegen das einfachste Motiv dieses Mal…

Denn jetzt kommt die Eis-Zeit. Und ich rede nicht von Glatteis und Schnee auf den Straßen. Sondern von Zuckertüten voll mit Schokolade, Himbeer, Stracciatella mit Zimt, Cookies, Amarena und anderen Köstlichkeiten. Ja, darauf freue ich mich. Kurzärmelig eislutschend in der Wiener Innenstadt herumflanieren.

*

Und nachdem ich gestern schon an die 3 am Donnerstag gedacht hab, gibts auch heute wieder den Freitags-Füller (=

1. Gestern habe ich gelernt, dass Falafel sowas wie faschierte Laibchen auf vegetarisch sind und mit Hummus richtig gut schmecken .

2. Zuhause ist ein Ort, wo sich Freunde und die Familie treffen.

3. In all diesen Jahren haben wir uns nie ganz aus den Augen verloren .

4.  Wohin jetzt?, frage ich mich, als ich angekommen bin.

5. Die Wahrheit ist ,  man hat uns nichts getan (singen Kettcar) .

6.  „Was? Du hast Marktforschung nicht gelernt??? Das fragen sie aber ganz sicher!!!“, das habe ich von dem Tag am deutlichsten in Erinnerung .

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Hexenabend im Ballkleid, morgen habe ich Essen mit der Family und den Besuch einer Geburtstagsfeier geplant und Sonntag möchte ich  vielleicht ein bisschen Nichts tun !