Badetipp in Triest: Balneare le Ginestre

Wer bei schönem Wetter die Stadt Triest besucht und ständig das Meer vor Augen hat, entwickelt irgendwann (meist sehr bald) das Bedürfnis, zumindest seine Füße auch einmal INS Meer zu stecken. Zumindest ist das bei mir so und ich bin nicht einmal eine ausgeprägte Wasserratte.

Im Vorhinein wurde mir von mehreren Seiten gesagt, dass ich mir für Baden in Triest keine allzu großen Hoffnungen machen sollte, wenn ich ins Meer käme, dann eher in Slowenien. Aber ist es wirklich so? Ich spoilere hier schon und sage: nein.

An diesem letzten Augustwochenende waren wir ja mit – auch in Norditalien nicht selbstverständlichem – wunderschönem Traumspätsommerwetter gesegnet. Blauer, wolkenloser Himmel, strahlender Sonnenschein und um die 30°. An so einem Tag gehört ein Sprung in die Wellen einfach dazu.

Allerdings muss ich schon sagen, dass ich finde, dass die Bademöglichkeiten in und um Triest nicht gerade überragend gut ausgeschildert sind. Glücklicherweise kennen sich die Hotelangestellten ja meistens ganz gut aus und so riet uns unsere Rezeptionistin, ein paar Kilometer aus der Stadt rauszufahren und nicht direkt den Stadtstrand von Triest und die angrenzenden zwei oder drei Bademöglichkeiten zu wählen. Der Tipp war gold wert, denn wir landeten fast in einem kleinen Paradies.

Mein Badetipp für Triest lautet daher eindeutig: Balneare le Ginestre. Es ist ein Kiesstrand mit relativ viel Platz, bei dem man selbst Samstag mittag ein schattiges Plätzchen auf der Wiese findet. Es gibt auch einen großen Parkplatz, bei dem einfach ein wenig Geduld geboten ist – nach der 3. oder 4. Runde ist man bestimmt auch selbst der Glückliche, der einen Parkplatz ergattert. Und die Geduld zahlt sich aus! Wenn es Fortuna dann besonders gut mit einem meint, kriegt man sogar noch den Parkschein geschenkt 🙂

…und dann heißt es nur noch: ab ins kühle Nass. Am liebsten würde ich heute noch am Kies sitzen, meine Beine vom Meer umspülen und den Rücken in der Sonne bräunen lassen. Einer der besten Momente im Sommer 2016!

Processed with VSCO with 4 preset