Neuerscheinung

Badetipp in Triest: Balneare le Ginestre

Wer bei schönem Wetter die Stadt Triest besucht und ständig das Meer vor Augen hat, entwickelt irgendwann (meist sehr bald) das Bedürfnis, zumindest seine Füße auch einmal INS Meer zu stecken. Zumindest ist das bei mir so und ich bin nicht einmal eine ausgeprägte Wasserratte.

Im Vorhinein wurde mir von mehreren Seiten gesagt, dass ich mir für Baden in Triest keine allzu großen Hoffnungen machen sollte, wenn ich ins Meer käme, dann eher in Slowenien. Aber ist es wirklich so? Ich spoilere hier schon und sage: nein.

An diesem letzten Augustwochenende waren wir ja mit – auch in Norditalien nicht selbstverständlichem – wunderschönem Traumspätsommerwetter gesegnet. Blauer, wolkenloser Himmel, strahlender Sonnenschein und um die 30°. An so einem Tag gehört ein Sprung in die Wellen einfach dazu.

Allerdings muss ich schon sagen, dass ich finde, dass die Bademöglichkeiten in und um Triest nicht gerade überragend gut ausgeschildert sind. Glücklicherweise kennen sich die Hotelangestellten ja meistens ganz gut aus und so riet uns unsere Rezeptionistin, ein paar Kilometer aus der Stadt rauszufahren und nicht direkt den Stadtstrand von Triest und die angrenzenden zwei oder drei Bademöglichkeiten zu wählen. Der Tipp war gold wert, denn wir landeten fast in einem kleinen Paradies.

Mein Badetipp für Triest lautet daher eindeutig: Balneare le Ginestre. Es ist ein Kiesstrand mit relativ viel Platz, bei dem man selbst Samstag mittag ein schattiges Plätzchen auf der Wiese findet. Es gibt auch einen großen Parkplatz, bei dem einfach ein wenig Geduld geboten ist – nach der 3. oder 4. Runde ist man bestimmt auch selbst der Glückliche, der einen Parkplatz ergattert. Und die Geduld zahlt sich aus! Wenn es Fortuna dann besonders gut mit einem meint, kriegt man sogar noch den Parkschein geschenkt 🙂

…und dann heißt es nur noch: ab ins kühle Nass. Am liebsten würde ich heute noch am Kies sitzen, meine Beine vom Meer umspülen und den Rücken in der Sonne bräunen lassen. Einer der besten Momente im Sommer 2016!

Processed with VSCO with 4 preset

40 comments on “Badetipp in Triest: Balneare le Ginestre

  1. Total klares Wasser, wie schön. Auch wenn kiesig, egal. Ich hoffe übrigens, dass du auf dem Blog noch mehr zeigst von der Bucht, die Bilder bei Instagram waren ja unglaublich schön und machten Lust auf mehr.

    • oh jaaa! und ich mag ja kiesstrand sehr gern, weil man einfach besser sieht und ich gern weiß, was unter mir los ist 😀 mehr von der bucht hab ich leider nicht, kamera blieb im auto und handy war in der badetasche versteckt, es wurde einfach der moment genossen… aber es gibt jedenfalls noch massigst bilder zu den tagen generell, obwohl ich nicht soviel zeit mit der kamera vor dem gesicht verbracht habe ist die ausbeute erstaunlich umfangreich 🙂

  2. Wundervolle Eindrücke!! Das bild mit den nackten Füßen sieht extrem einladenend aus! Und wie toll klar das Wasser ist! Ich war auch mal dort für nen Tagesausflug, leider bin ich nicht zum baden gekommen… Wobei ich ja keine 30 Grad brauche um mich Nass zu machen, mir reichen da eigentlich schon 20 😉 Bin gespannt auf die weiteren Bilder von Eurem Trip 😉

    • wordpress scheint grade eine spam-verwirrung zu haben, sowohl dein als auch myriades kommentar sind im spam gelandet :/ und meine wie ich hörte auch schon in diversen blogs. naja, glücklicherweise entdeckt ^.^ es war auch sooo einladend. ich bin ja ein totales lulu was lebende gewässer angeht, aber ich bin dort ständig überall mit nassen füßen rumgelaufen weil ich bei jeder gelegenheit ins meer musste 😀 also bei mir ist unter 30 grad nicht viel mit schwimmen, aber ich bin halt an sich nicht sooo wasseraffin. und mehr bilder gibts, unmengen 😀

      • Ich hab grad auch große Probleme mit dem Spam bei WordPress, absolute Stammleser landen ständig bei den Spams… Ich glaub ich muss da mal bei WordPress anrufen 😉 Ich hab grad die Bilder nochmal angeschaut und wünsch mir mehr den je genau da zu sitzen wo die Bilder entstanden sind… Ohne Arbeit, nur frei sein… Aber gut, alles auf einmal geht nicht 😉 In gedanken bleibt dieser Wunsch auf jeden fall noch ne Weile hängen. Denn den kann mir kein Chef nehmen 😉

  3. Jöööööö Wasserbilder. Sehr verlockend. Wie lange fährt man nach Triest ? Habt ihr das WE verlängert oder geht sich das an einem normalen WE aus ohne dass Stress ausbricht ?

  4. mit deiner Hilfe, erlebe ich immer ein Stück mehr von dieser Welt, liebe Paleica, wünsche eine wunderschöne Woche mit wenig Stress

  5. Liebe Paleica,
    das sieht wirklich nach Entspannung pur aus. Hoffentlich hast Du die gefühlten Glücksmomente gut verwahrt und mit nach Hause genommen. 🙂
    Stressfreien Wochenstart und liebe Grüße
    moni

    • Oh das war es liebe Moni. Einer der schönsten Momente heuer, ungelogen. Ich war so unbesorgt, unbeschwert und völlig befreit als ich da saß wie noch selten in diesem Jahr. Das habe ich auf jeden Fall mitgenommen.

  6. DAs sieht echt traumhaft aus!
    Liebe Grüße
    Sarah

  7. Wir waren an unserem Triest-Wochenende nur nicht im Meer schwimmen, weil wir gedacht haben, wir kommen eh noch mal nach Kroatien… Tja, war wohl nix.

    • ohje wie schade :/ ich dachte allerdings dafür, ich werde in slowenien noch viel mehr schwimmen, das war dann auch nicht ganz so ^.^

  8. Eine (Meer-)Wasserratte bin ich auch nicht unbedingt, aber Füße ins Wasser halten muss bei mir auch (fast) immer drin sein! Sieht ja nach traumhaftem Wasser aus – so schön klar! 🙂

    • ja, gell, das ist schon ein wunderbares gefühl! es war auch wirklich schön. ich bin ja total heikel was meer angeht aber dort wollte ich einfach nur schnurstracks hinein!

  9. Wie gerne ich jetzt meine Füße da rein halten würde. O.O
    Am liebsten mag ich ja das zweite Bild! ♥ Das würde ich mir sogar so in die Wohnung hängen. Find ich einfach toll. Die Farbe ist der Hammer!

    __________________

    Blogs sind gerade wirklich sehr im Wandel. Ich bin mir nicht sicher ob mir dieser Wandel gefällt. :/ So sehe ich das eben auch. Mein Blog ist meine Spielwiese. Mein Blickwinkel auf die Welt. Ganz genau so! Ich habe gerne die Blogger hier, die meine Beiträge auch gerne lesen und genau das sind auch die Blogger die ich ansprechen möchte. 🙂

    Ach du meine Güte! Und dann tröpfeln doch tatsächlich zwei kleine Krokodilstränen über meine Wangen. Das ist ja so lieb und süß von dir. Und du hast RECHT!

    DAS ist genau der Mehrwert. Unser Mehrwert. ♥

    Ja das könnte man so sagen. Ich denke auch, dass ich den freiten Tag recht gut genutzt habe. Genügend Freizeit mit Pflichten gemischt. Besser geht es kaum. ^^

    Mhm… also wirklich programmiert ist es nicht. Ich habe mir über CSS und ein paar Formatierungen die Rezeptbeiträge so zurecht gestöpselt bis sie mir gefallen haben. Ist gar nicht so dramatisch. Und dann kopiere ich einfach den Inhalt eines vorherigen Rezeptes (also HTML) und füge es für’s nächste Rezept ein. Ich hätte zwar theoretisch auch ein Template machen können, aber so ging es schneller für mich. ^^“

    Hm… sind es immer spezielle Leute die im Spam landen? Ich hatte das auch mal mit einer Bloggerin und bei ihr war es wohl, weil sie mal an diesem Blogger-Kommentier-Tag teil genommen hat und der Spambot von WordPress sie dann als Spam eingeordnet hatte. Oder so…

    Ja die Achse meiner Welt hat mich auch sehr begeistert und meiner Meinung nach ist Die Nacht schreibt uns neu zumindest so gut, dass ich auch das nächste Buch von Dani Atkins lesen werde. 😀 Bin schon ganz gespannt wie du es finden wirst.

    Ich kann mir gut vorstellen wie schön Schönbrunn im Herbst sein muss, aber ich möchte es auch unbedingt mal sehen. Umso schlimmer, dass es kaum planbar ist. 😥 Deswegen freue ich mich schon immer auf deine Fotos! ♥

    Ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, dass Schönbrunn irgendwann langweilig wird. Es hat viel zu viele Blickwinkel-Möglichkeiten, als dass es langweilig werden könnte. 🙂

    • ich kriege auch jedes mal, wenn ich die bilder sehe, die totale sehnsucht danach. das freut mich ❤ ich liebe die farbe auch. das blau dort war so gigantisch wunderschön! so türkis und satt und einfach nur perfekt!

      also ich weiß gewiss, dass mir dieser wandel nicht gefällt. ich habe gestern erst wieder etwas bemerkt, was mich mitunter sehr stört. ich werde darüber vermutlich beizeiten noch bloggen. aber der "größenwahnsinn" der ganzen "neuen" bloggercommunity geht mir schwer auf den zeiger. um irgendwelche nischenthemen zu finden aus jeder mücke einen elefanten machen (verkehrsregeln in den USA sind ja soooviel anders als bei uns und darüber muss man einen unglaublich wichtigen, SEO-optimierten Post schreiben), sich total wichtig nehmen (wir blogger sind ja vorbilder, gibt es bilder von euch, wo ihr raucht oder trinkt, das geht ja gar nicht, weil die ganzen jungen mädchen), etc. pp. da bekomm ich ausschlag wie man das in D ja so schön sagt ^.^

      und ich finde schon. aber langsam habe ich ein wenig das gefühl, dass die welten sich wieder voneinander abspalten. es gibt diese mehr oder weniger "profiblogger", die ihre blogs führen und damit produkte abgreifen oder halt auch etwas geld verdienen wollen, die alle nach den seo-kriterien aufgebaut sind und dann gibt es eben die, für die der blog ein zuhause im www fernab aller "tipps" ist, wie man denn "erfolgreich" wird. und damit kann ich ganz gut leben. ist mir ja gleich, welche filterbubble die sich aufbauen, solang sie meine wege nicht zu oft kreuzt und solang nicht alle anderen den spaß dran verlieren. wir müssen einfach unsere community erhalten und vielleicht wieder andere kanäle finden, auf denen wir uns verbinden.

      hm gute frage. muss ich mal drauf achten. also ich lande jedenfalls bei einigen im spam und bei mir auch – interessanterweise betrifft es sowohl hier als auch dort lauter blogs, bei denen gegenseitig viel und oft kommentiert wird. vielleicht deswegen?

      tja ich würde folgendes sagen: schönbrunn läuft dir ja nicht davon. vielleicht ergibt es sich ja, dass es irgendwann mal spontan klappt? ich gebe dir bescheid, wenn die blätter hier bunt werden und wenn sich das WE eignet, springst du mit dem prinzen in den zug oder ins auto und ihr düst los. wenn er jetzt wieder eine anstellung hat geht das vielleicht leichter?

  10. Da gebe ich dir Recht, die Bademöglichkeiten in Triest sind auf den ersten Blick nicht sehr offensichtlich… Aber das sieht ja richtig nett aus! Als ich im Mai in Triest war, ist uns die Badelust aber schnell vergangen, als wir überall riesige Quallenschwärme sahen – ich hoffe die waren dann wieder weg?

    • es war supernett! bestimmt nicht zu vergleichen mit klassischen badeorten, aber für so einen stadtstrand richtig super!
      wir hatten glück, bei uns war keine gefahr. wenn ich auch nur eine qualle gesehen hätte hätten mich keine 10 pferde ins wasser gebracht 😉

  11. Alleine die Bilder sorgen dafür, dass ich genau JETZT auch meine Füße ins kühle Nass stecken könnte. Da habt ihr wirklich ein kleines Paradies gefunden! ❤
    Liebe Grüße, Karina

  12. Oh es war so großartig dort! Wie die ganze Reise ❤ Ich will zurück!!!!!!!

  13. Pingback: Girls-Roadtrip in den Süden: Ljubljana in schwarz-weiß & 7 Dinge und 11 Fragen über mich – episoden.film

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: