#travelathome: 5-Seenrunde im Salzkammergut

Nach einer ewigen Ewigkeit habe ich endlich wieder einen #travelathome-Beitrag für euch.

Unseren Weihnachtsurlaub verbringen wir ja immer im Salzkammergut. „Wir“, das ist unsere kleine Mikrofamilie – mein Opa, meine Eltern und ich. Seit dem Tod meiner Oma haben wir Weihnachten nicht mehr zuhause verbracht. Anfangs war es seltsam, aber mittlerweile haben wir im Salzkammergut ein zweites Zuhause gefunden und auch dort schon unsere kleine Familientradition mit Weihnachtsritualen aufgebaut, die ich sehr genieße.

Wir reisen am 23. an, verbringen den 24. Vormittag in Bad Ischl und läuten den Weihnachtstag um 12:30 in der Konditorei Zauner ein. Jedes Jahr ist es spannend, ob wir einen Platz ergattern und immer können wir uns irgendwo mehr oder weniger eng dazu quetschen. Dann nimmt der Tag seinen Lauf und am 25., wenn alles wieder vorbei ist, haben wir unseren „Jokertag“. Da machen wir jedes Jahr etwas anderes. Vorletztes Jahr waren wir zum Beispiel im Tiergarten Hellbrunn, damit meine neue Kamera Auslauf bekam (die Fotos tümpeln immer noch in den Entwürfen). 2013 besuchte ich zum ersten Mal Hallstatt. Heuer teilten wir uns auf, da mein Opa ein wenig angeschlagen war und mein Papa und ich wollten ein paar Seen in der Umgebung abklappern. Wir starteten: am

Wolfgangsee

Der Wolfgangsee ist unsere „Homebase“. Hier übernachten wir und mit dem Blick auf den See wachen wir jeden Tag auf. Ohne Foto davon geht es nicht, jedes Jahr wieder, immer mit ein bisschen anderem Licht.

Dann ging es weiter, zum:

Schwarzensee

Ein wunderschöner, von Bergen eingefasster See, der etwas höher gelegen ist. Wir hatten auf ein wenig mehr Schnee gehofft, aber zumindest die Gipfel sind angezuckert. Die Spiegelung ist ein Traum und es gibt einen wirklich schönen Spazierweg um den See.

Langbathsee

Unser Highlight an unserem Ausflug: der Langbathsee. Noch ein Stück weiter oben blies uns der Wind den Regen um Ohren und Nase. Es war eiskalt, aber die Stimmung war wunderbar besonders und wir hatten riesen Spaß, als wir auf den Steinen herumturnten.

*

Traunsee

Wenn man schon in der Ecke unterwegs ist, darf natürlich ein Abstecher zum Traunsee auch nicht fehlen. Der tiefste See Österreichs ist bei jeder Wetterlage beeindruckend schön.

Offensee

Den Abschluss – bei mittlerweile recht starkem Regen – bot der Offensee. Auch hier gibt es wieder einen wirklich netten Spazierweg am See entlang und auch dieses Bergpanorama ist ausgesprochen hübsch.

***

Wenn man Google Maps zu Rate zieht, bemerkt man erst, wie unendlich viele Gewässerchens es im Salzkammergut wirklich gibt – und jedes einzelne davon ist einen Besuch wert. Es macht Spaß, einmal abseits der touristischen Pfade unterwegs zu sein und die weniger spektakulären, kleineren Schätze zu erkunden. Und Wasser ist ohnehin immer sehenswert, egal zu welcher Jahreszeit.

5seenrunde