Das aktuelle Wochenthema ist wieder ein sehr freies Thema, das keinen besonderen Gegenstand erfordert. Dafür muss man seine grauen Zellen zur Interpretation ein wenig mehr anstrengen.

Faulheit heißt das Thema in dieser Woche 37. Doch ‚faul‘ ist für mich eigentlich ein negativ besetztes Wort. Dazu wäre mir eingefallen: ein unaufgeräumter Schreibtisch. Ein ungemachtes Bett. Meine unfertige Diplomarbeit. Aber keines dieser Motive hat mir zugesagt. Aus diesem Grund habe ich mich für eine spezifische Bedeutung dieses Begriffs entschieden…

[Bitte lesen]

…und zwar den Müßiggang. Denn er ist aller Laster Anfang. Es beschreibt das Leben ohne Arbeit, die Untätigkeit, das Nichtstun. All das, was im landläufigen Sinn auch unter dem Vokabel ‚Faulheit‘ zusammengefasst wird. Für mich hat es aber eine deutlich positivere Assoziation, es bedeutet für mich die Auszeit von Arbeit, lernen, Stress. Einfach nur die Seele baumeln lassen und das Leben genießen.Verpflichtungen und Aufgaben hinten anstellen.

*

Dieser meine Fuß auf dem Bild symbolisiert oben beschriebenes für mich sehr gut. Es war ein wunderschöner Spätsommertag, den ich mit Herrn Punkt und der Canon Eos verbracht habe, obwohl ein paar Dinge zu erledigen gewesen wären. Aber dieser erste Tag, der die Vorboten des Herbsts geschickt hat, war schlichtweg zu schön um ihn derart zu vergeuden. Denn gerade die Stunden des Müßiggangs sind es, die das Leben erfüllen und nun einmal lebenswert machen.

blog_canonfussgras

Carpe Diem.

Und ein kleiner Hinweis: Life’s too short to waste it.

33 Comments on “Projekt 52 – Faulheit (Woche 37)

  1. Hallo Paleica,
    schöne Idee 🙂
    Faulheit ist für mich gar nicht unbedingt negativ. Wie Du schon schreibst, es kommt darauf an. In Deinem Fall war es absolut richtig, zu genießen und „faul“ zu sein. Das muss einfach mal sein und es ist wichtig, denn -Carpe Diem- :-))

    Liebe Grüße
    Katinka

  2. Erst der Müßiggang macht die Arbeit erträglich, man muss sich Auszeiten gönnen, um (auf Dauer) wirklich etwas leisten zu können.

    „Faulheit“ negativ besetzt nennen es nur die Neider 😉

    Griassle, Eveline

    • damit hast du vermutlich recht. die pause braucht man eben um neue energie zu tanken. man darf bloß nicht zuviel pausen machen. dann wirds nämlich destruktiv.

  3. Ich finde den Bildtitel witzig. „CanonFussGras“
    Also, wenn schon Werbung, dann hättest du das Foto auch „HilfigerCanonFussGrass“ nennen müssen. 😉

  4. .. diese Idee find ich ganz wunderbar, und deine Gedanken zum Thema „Faulheit“ bzw. Müßiggang sind auch meine. Gut, daß du den Tag genau so genutzt hast – die Arbeit läuft nicht weg .. aber solche schönen Tage sind kostbar und eher selten .. so hast du deiner Erinnerung einen weiteren „Schatz“ hinzufügen können und kannst in Gedanken jederzeit wieder zu diesem genußvollen Tag zurückkehren.

    Viele liebe Grüsse und Wünsche schickt dir
    Ocean 🙂 🙂

  5. ups – mein Kommentar ist weg? dann versuch ich’s nochmal zusammenzukriegen..

    deine Idee und Umsetzung find ich absolut super, und deine Gedanken zum Thema „Faulheit“ bzw. „Müßiggang“ teile ich 🙂 gut, daß du den schönen Tag so genutzt hast .. und nun einen weiteren „Schatz“ in deiner Erinnerung hast .. schöne Stunden, zu denen du gedanklich jederzeit zurückkehren kannst.

    Ganz liebe Grüsse an dich 🙂 🙂
    Ocean

  6. oh – da ist er ja doch *lach* – hatte eben mehrmals aktualisiert, aber nichts gesehen .. macht nix, doppelt hält besser 🙂

  7. Manchmal frage ich mich, wie dein Blog ohne die Wochenthemen und Projekte aussehen würde!? Schöner Fuß… ähm Foto. 😉

    • naja, die hälfte der bilder würde in etwa fehlen und die andere hälfte hätte wahrscheinlich andere bedeutungen. es entstehen doch viele bilder einfach so, nicht vor dem hintergrund eines der projekte und werden dann schlichtweg dafür genützt. so finde ich es aber netter. macht mir eh schon kopfzerbrechen wie das werden wird wenn das jahr und die 2 projekte rum sind ^^

  8. Schöne Interpretation und tolle Umsetzung.
    Die Farben sind so toll, und die Schärfe, hach.

    Ich freu mich auf den Herbst 🙂

  9. Nette Idee, schöne Farben. Wollte mich auch erst ins Gras legen und die Halme knipsen, aber dann kam der Regen und es wurden doch „nur“ die Briefwahlunterlagen. 😀

    • das ist gemein! da es mein fuß ist waren allerdings nur die bildanweisungen von mir – im gras krabbeln durfte der herr punkt ^^

  10. Ich liebe es faul zu sein. Ich finde es gibt nichts schöneres. Man braucht das glaube ich auch und negativ finde ich es auch nicht.

  11. Hihi ein Beitrag für alle Fussfetischisten 😀
    Also bei deiner Umsetzung warst du alles andere als Faul und hast damit echt einen guten Beitrag zum Projekt 52 geleistet. Und manchmal muss man einfach nur faul sein, denn sonst würde man keine Zeit mehr finden um wieder Energie zu tanken. Solange es kein Lebensmotto wird es es vollkommen in Ordnung.
    Ich sehe auch die Kommentatoren waren auch alles andere als faul 😉
    Viele Grüße
    Thomas

  12. Faulheit heißt Erholung pur. Das Geld kommt aus einem ATM, du sitzt nur wo rum und denkst nach, welches Vergnuegen du dir heute machst. Faulheit heisst nie selbst kochen, sondern nur ins Restaurant zu gehen. Geniessen. Freunde einladen und abhaengen. Faulheit heisst Sex geniesen ohne sich zu ueberanstrengen. Faul eben. Faulheit heisst fahren lassen, nicht selber fahren. Der ideale Faule faehrt Taxi. Faulheit heisst, Einkaufen macht so richtig Spass. Denn alles was ich einkaufe, wird mir geliefert. Ich finde Faulheit muss gar nichts negatives haben. Faulheit insperiert ungemein.

    Mit den Worten von brunohs “ Ich liebe es faul zu sein. Ich finde es gibt nichts schöneres. „

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: