Autumn, my love Pt. III & 52 Songs

Von diesem Ausflug auf den Anninger gibt es immer noch 2 Fotostrecken (: Also für alle, die seit Tagen nur trübes Grau-in-grau sehen und blätterlose Bäume und überhaupt tristen Spätherbst, ein paar sonnige Eindrücke für zwischendurch!

*

*

*

*

*

*

Außerdem gibt es natürlich auch wieder das aktuelle Thema zum Musikprojekt 52 Songs zu veröffentlichen. Wir befinden uns schon in der 24. Woche und das Thema dieses Mal lautet „Kindheit„.

Hier habe ich wieder unendlich viele Ideen dazu. Ich bin als Kind mit meiner Mama oft zu meinen Großeltern in die Steiermark gefahren (etwas über eine Stunde Autofahrt pro Richtung) und dabei haben wir immer Musik gehört. In den meisten Fällen Rainhard Fendrich, Reinhard Mey, Udo Jürgens, STS, Albano und Romina Power oder Tina Turner. Letztere mochte ich übrigens nicht so besonders. Von Rainhard Fendrich kann ich schwer einen Favoriten nennen, bei Reinhard Mey war es ganz eindeutig „Das Leben ist“ (ich habe dieses Lied übrigens für Jahre als verschollen gehalten, bis ich es vor ca. 5 Jahren durch Zufall wiederentdeckt habe! Die Freude war riesengroß!) und „Antragsformular„. Von Udo Jürgens gab es auch viele, die kann ich gar nicht alle aufzählen und verlinken (Schenk‘ mir noch eine Stunde, Na und, Vielen Dank für die Blumen und x andere). Der STS-Favorit war „Großvater„. Die zwei Italiener hatten ein Album, das wir da immer gehört haben, ich weiß aber nicht welches.

Trotz allem, wird das Lied der Woche keines von denen, da ich da keins herausheben kann. An Kinderlieder kann ich mich übrigens kaum noch erinnern. Aber ein Lied, von dem ich noch sehr genau weiß, wie sehr ich es mochte und zu dem ich immer in der Wohnung herumgetanzt bin, war:

Ich bin ansonsten kein Jacksonfan und kann zum überwiegenden Teil mit seiner Musik wenig anfangen, aber dieses Lied hat mich lange in große Begeisterung versetzt. Ich war damals 6 Jahre alt (:

Was mir übrigens geblieben ist aus dieser Zeit ist das Musikhören im Auto. Ich könnte stundenlang durch die Gegend fahren (ganz besonders nachts) und einfach nur Musikhören. Ich tu es nicht, aus Rücksicht auf die Umwelt und mein Geldbörsel, aber es macht mich glücklich.

42 Replies to “Autumn, my love Pt. III & 52 Songs”

    1. dankeschön! ich fand sie die letzten wochen für meine stimmung viel zu fröhlich, aber jetzt geht es im moment wieder. das musste ich nutzen.

  1. Mir gefallen besonders die ersten 3 Bilder aus dem Wald, so schöne Farben und eine tolle Lichtstimmung 🙂

    1. danke! ja, das wars! ich hab da echt einen traumhaften herbsttag erwischt, einfach herrlich! und auf dieses licht hab ich wirklich seit ewigkeiten gewartet. so ein glück dass wir auch zur richtigen tageszeit unterwegs waren!

  2. Die Sonne auf den Fotos und die Fotos selbst sind wunderschön.
    Bei Reinhard Mey kann ich mitreden. Wegen meines Echtnamens ist es natürlich: „Ankomme Freitag den 13. …“ und sonst „Alles, was ich noch zu sagen hätte …“
    Und ich sage einen lieben Gruß an dich!
    Clara

    1. es freut mich dass sie dir gefallen! ich konnte einen wirklich traumhaften tag festhalten, an dem ich auch mal wirklich was unternommen habe, das ich schon lange geplant hatte.
      hihi stimmt. die lieder kenne ich natürlich auch beide. heute kenne ich auch viel mehr nummern von ihm, damals war es eben immer diese eine schallplatte, auf kassette überspielt (:

  3. Hallo liebe Paleica 🙂

    hach, die Sonne auf deinen Bildern tut richtig gut ..der Wald noch im Herbstkleid – das sieht so schön aus. Jetzt ist alles nur grau und igitt 😉

    Das letzte Foto find ich total klasse!

    STS – was bedeutet das denn ausgeschrieben bzw was ist das für eine Gruppe? Ich kürze so Subway to Sally ab, aber die passen irgendwie nicht in deine Aufzählung der anderen Künstler, vom Stil her .. 🙂

    Ganz liebe Grüsse, Ocean

    1. liebe ocean, ich freu mich, dass ich ein bisschen seele-streicheln konnte mit der herbstlichen sonne! du hast recht, jetzt sieht alles schon ganz anders aus. es geht schleichend und trotzdem irgendwie schnell.

      STS sind die anfangsbuchstaben der nachnamen der bandmitglieder. eine steirische austropop-gruppe. ich weiß aber leider nicht, wie sie heißen. merk mir das nie ^.^ und nein, mit subway to sally hat das denke ich wenig zu tun (;

  4. Aaach, herrliche Fotos! Wunderschön!

    Ich verfolge deinen Blog schon länger…und bin immerwieder begeistert von deinen Fotografien :)!

    Mit einem begeisterten Gruß aus Wien/Österreich,
    Romana

    1. hallo liebe romana und herzlich willkommen auf meinem blog! es freut mich, dass du immer wieder reinschaust und natürlich umso mehr, dass du auch kommentierst!

  5. Wieder wunderbare Bilder, das letzte gefällt mir besonders gut mit den warmen Farben und der Perspektive! Auf dem Weg in den Olymp 😉

    1. hehe stimmt irgendwie, der tempel ist eindeutig im (ich glaube so heißt das, oder?) klassizistischen stil gebaut und sieht aus wie bei den griechen. he, vielleicht ist es auch tatsächlich der olymp und keiner weiß es (; !!

  6. Liebe Christina, ich habe wieder mal einen ganz klaren Favoriten!! Und zwar ist es das Foto der beiden Personen ( bist du das?), die eng umschlungen auf dem Gemäuer sitzen und in die Ferne schauen. Der diffuse Horizont, der quasi in den Himmel übergeht, fasziniert mich und wirkt auch besonders dadurch, dass du das obere Drittel wohl ein wenig abgedunkelt hast. Die rote und die blaue Jacke sind Blickfänge und machen für mich das Bild farblich perfekt.
    LG von Rosie

    1. liebe rosie, ja das auf dem bild bin ich (: ich mag das auch sehr gern, weil es irgendwie einen schönen subtext hat! bei der bearbeitung hat mir lightroom geholfen, also bei der vignettierung und der starken farbgebung.

      1. Ja, ich mag es, wenn ein Foto Geschichten erzählt. Und dieses hier tut es. Es bildet nicht nur ab, sondern zeigt auch quasi die Dinge, die man nicht im ersten Augenblick sieht.
        LG von Rosie.

        1. (: danke für deine wunderbaren worte. wenn ein bild von mir das tut, hat es seinen zweck erfüllt! das freut mich!

    1. dankeschön (: ich hatte wirklich glück, dass das licht zu der tageszeit grad so gepasst hat und wie nicht früher oder später unterwegs waren!

  7. Hi Christina,
    wir haben heute wieder totale Nebelsuppe – da tun diese angenehmen Farben total gut! Hast du wieder dein Supertelefon fürs Knipsen (und Bearbeiten) verwendet?
    Ich glaube, ich kenne den Tempel. Ist das der Husarentempel bei Mödling?
    LG, Klarissa

    1. ja, der husarentempel (: ich komm ja gleich von dort ums eck, war aber zum 1. mal oben. hatte ich schon lang mal vor und endlich mal gemacht! warst du da auch schon?

  8. mein favorit der fotos von diesem mal ist das mit dem baum und der baumrinde. das finde ich klasse! 🙂
    ich höre beim autofahren auch sehr, sehr gerne musik. ich mag das gefühl einfach, wenn man irgendwo hinfährt (am besten in den urlaub), selbst nicht fahren muss und dann vor sich hin träumen kann… hach… einfach so durch die gegend zu fahren würde mir aber wegen der umwelt und dem geld auch nicht einfallen. ^^

    mal schauen. vielleicht nehme ich ja mal meine polaroidkamera oder so mit? die wäre noch etwas handlicher (die dinger kann man ja zusammenklappen, dann sind die so schmal wie ein buch) und leichter zu verstauen. auf jeden fall werde ich nicht mehr ständig auf den berg gehen und mich dann ärgern, dass ich dieses oder jenes jetzt nicht festhalten kann.

    ich fotografiere mittlerweile meistens mit dem manuellen modus. zumindest wenn ich die zeit habe richtig zu fotografieren. wenn es mal eben schnell gehen muss und sich das licht ständig ändert, ist die programmautomaik auch meine erste wahl. meine liebsten fotos mach ich dann aber doch eigentlich immer ganz manuell. zumindest habe ich den umgang mittlerweile drauf, das ist vielleicht von vorteil, wenn ich mir demnächst eine kleine, komplett analoge und manuelle kamera zulegen werde. dann dürfte ich nicht den ganzen ersten film versauen… ^^

    na ja, wenn es nicht anders geht und man unter druck steht, kann man ja durchaus mal über sich hinaus wachsen. aber anstrengend ist das dann doch immer. menschen liegen mir an sich ja, dafür habe ich einfach keinen blick für gegenstände und auch nicht den besten für die natur.

    ich habe bei weitem noch nicht alles für weihnachten zusammen. das wären eigentlich nicht mehr allzu viele sachen und ausgemacht war auch sich nichts zu schenken, aber eine freundin schenkt mir jetzt 100%ig was, weil sie meint mir was schuldig zu sein und da will ich auch nicht ohne irgendwas da stehen. dann müsste ich meiner anderen besten freundin aber eigentlich auch was schenken und ach… für die habe ich leider gerade gar keine idee, weil sie gerade erst geburtstag hatte und ich da eine gute hatte. kompliziert das ganze… 😉

    wenn es um den einen geht hat man wohl immer ein bisschen bammel. ist vielleicht auch gar nicht so verkehrt, wenn man sich des anderen nicht allzu sicher ist. aber natürlich gibt es was schöneres als ängste und so.

    doch, für die kann es durchaus zu kalt sein. steht sogar im beipackzettel für die filme. die ideale temperatur liegt so um die 20°. unter 10° wird das mit dem entwickeln schon etwas schwierig… von alleine tut sich da manchmal nichts mehr. hatte den rettenden einfall sie auf die heizung zu legen, das hilft noch etwas.
    dankeschön für dein lob! ich hatte zwar schon bessere polaroids, aber zumindest das zweite mag ich eigentlich.

    1. danke (: ich mag das eigentlich auch ur gern – deswegen hab ichs auch als artikelbild ^.^ hab sowas ähnliches mal beim point gesehen, an das musste ich denken als ich das bild dann auf dem großen bildschirm angeschaut hab..

      ich hab das mit meinem exfreund sooo gern gemacht… wenn wir nach italien auf urlaub gefahren sind oder auch nur in österreich oder sonstwas. autofahren und laut mitsingen. das waren wirklich sehr sehr schöne stunden.

      das könntest du natürlich auch machen. zumindest mal probehalber (: das wusste ich gar nicht, dass man die so klein zusammenklappen kann. und wenn du dann merkst, dass du lieber mit der großen fotografieren würdest… kannst du ja auch die leichtere von deinem dad nehmen!?

      bei mir kommts sehr drauf an. ich fang meistens mit der zeitautomatik an, grade wenn ich unterwegs bin (wie hier auf den anninger) weil ich dann auch nicht die zeit hab für jedes motiv alles einzeln einzustellen, vor allem weil die bei guten lichtverhältnissen meistens passt. wenn ich mit dem makro unterwegs bin fotografiere ich aber auch oft manuell.
      stimmt (: na ich bin ja gespannt was da bei deinen ergebnissen rauskommt. wird das dann so eine rollei?

      ja, stimmt, du bist ja der menschenfotograf. das bin ich so überhaupt nicht. ich mags einfach nicht. wenn dann nur, wenn sie sich unbeobachtet fühlen, das mag ich schon ganz gern. aber richtig ‚gestellte‘ aufnahmen, dazu bin ich irgendwie zu unsicher.

      haha das kenn ich. bei mir war das auch ewig so. jetzt hab ich nur was für meine eltern, meinen opa, meinen freund und 5 freundinnen. das ist überschaubar, sind vor allem auch nur wirklich so kleinigkeiten, dass sich das schnell erledigen hat lassen. alles schon eingepackt und mit kärtchen versehen (:

      es ist halt immer ne gratwanderung. zwischen unterwürfig sein, respekt erhalten und spielchen spielen.

      wirklich. na was man nicht alles nicht weiß. interessant. aber die heizung ist ja ein guter einfall gewesen (:

  9. Dein Header ist Klasse! Ja, so mag ich es. Schlicht und doch voller Stil. So wie deine Fotos. Ein Traum. Ich wünschte, ich käme mal mit meiner neuen Kamera beim Üben voran, aber irgendwie kommt immer was anderes dazwischen. Und auf Arbeit will ich das große Teil auch nicht mitschleppen. Da muss meine Kleine herhalten.

    Mein Lieblingsfoto ist das mit der lädierten Baumrinde.

    Liebe Grüße von mir zu dir. Ich muss dich jetzt noch mal neu abonnieren, denn ich bekomme keine Nachrichten mehr von dir.

    1. welcher header denn (; ? hab ja ganz unterschiedliche drin die immer wechseln – kann mich nie für einen einzelnen entscheiden und finde das irgendwie nett!
      ich kenn das, manchmal findet sich einfach nicht die zeit dazu. da kann man nix machen. kommt aber bestimmt. wer weiß, vielleicht ergibt es sich ja über weihnachten!

      die baumrinde hat hier glaub ich ein bisschen die nase vorn (: ich mag das auch sehr gern, obwohls sehr schlicht ist!

      hmm das ist komisch. keine ahnung warum das nicht ankommt! schön jedenfalls, dass dus nochmal probierst, ich hoffe, jetzt funktionierts!

  10. die bilder, die du als artikelbild verwendest sind meistens diejenigen, die mir auch am besten von allen gefallen. 😉
    ist ja klar, dass du verständlichweise auch selbst deine favoriten dafür verwendest.

    ich weiß was du meinst. nach italien kommt man von uns aus ja auch recht problemlos und von dem her… bei uns läuft dann auch immer gute musik und die stimmung ist ziemlich locker. alledings… singen tut bei uns keiner. ist wohl auch besser so. bei unserem mangelnden musikalischentalent. 😉

    doch! das ist total witzig. als ich die kamera zum ersten mal in der hand gehalten habe, musste ich erst mal meine schwester ganz irritiert anschauen, ob die vielleicht eine ahnung hätte, wie man das ding aufklappt?! das sieht man nämlich ganz und gar nicht auf den ersten blick. und weil’s die dinger ja nur noch gebraucht gibt, war natürlich keine anleitung dabei (wäre ja auch zu einfach gewesen). wir haben dann erst mal auf youtube geschaut und da zum glück eine anleitung gefunden. ging total simpel… ^^ aber ich hab mich halt auch erst nicht getraut zu grob zu sein.
    die von meinem papa ist zwar leichter, aber letztlich doch auch etwas unhandlich für eine bergtour…

    vielleicht nehme ich dann ja auch öfter meine analoge kamera mit. wenn dann, wird es eine zenit-b und die ist ja ein gutes mittelding. nicht ganz so beschränkt einsetzbar wie die polaroidkamera, aber auch noch nicht so groß wie eine spiegelreflex.
    genau, in die kamera kämen dann wieder filmrollen rein. die kosten zum glück ja nicht ganz so viel wie polaroidfilme. ^^

    jemanden zufällig und dann zu fotografieren, wenn die person das gar nicht bemerkt mag ich auch. aber wenn ich mich mit einer freundin zum fotos machen treffen, gibts solche momente natürlich eher weniger. da kann man nur hoffen, dass diejenige möglichst wenig scheu zeigt. meistens kriegen wir das ja ganz gut hin.

    zum glück habe ich so langsam bessere ideen und für die umsetzung bleibt auch noch genug zeit. gerade noch rechtzeitig alles, würde ich mal behaupten. bei mir sinds zum glück nicht ganz so viele freundinnen, denen ich was schenke. dieses jahr kriegen nur die zwei besten wirklich was persönliches von mir. 😉
    und wegen meinen eltern habe ich mich jetzt mit meiner schwester zusammen getan.

    1. schön, dass wir da geschmacklich meist d’accord gehen (: ja, entweder das oder die, die den beitrag am besten repräsentieren. ist immer schwer auszuwählen, man soll ja auch nicht alles vorwegnehmen ^.^n

      haha ich kann auch nicht singen, aber ich mach es leidenschaftlich gern. im auto und unter der dusche, sonst niemals und eigentlich auch nie vor anderen leuten 😛

      das kann ich mir vorstellen. heftig, dass man dazu erst ne youtube-anleitung suchen muss, aber großartig, dass es eine gibt ^.^ ich hab damals beim kraniche-falten auch mit ner youtube-anleitung gearbeitet. ich glaub, von 2d am papier hätt ich das nie in 3d-origami gekriegt.
      hm. naja. du wirst ja sehen, zu wieviel zusätzlichem kameragewicht du dich aufraffen kannst (;

      aaaha. das sagt mir gar nix. da bin ich ja schonmal gespannt, was für bilder rauskommen. wie kommst du eigentlich immer auf diese ungewöhnlichen analogen spielereien?

      klar – bei geplanten shoots geht das nicht. aber wenn man sonst unterwegs ist oder so kann man das ein bisschen machen. trotzdem bleiben meine favourites eher so szenen, kleine naturdetails oder alltäglicher kram. was ich eben immer so fotografiere ^.^

      das ist praktisch wenn man geschwister hat, das ist ja bei mir leider nicht der fall. bei mir kriegen auch nur die 5 mädels was, die mir normalerweise auch immer was schenken. aber das hält sich eh in grenzen!

    1. jetzt musste ich erst wieder nachschauen, welche das waren (; übrigens, (fast) nur wegen dir diesmal keine galerie ^.^

  11. stimmt. manchmal ist es schwer so was auszuwählen. und bei einigen kann man sich auch immer gar nicht so wirklich entscheiden, welches jetzt das beste ist. man selbst sieht das eh immer etwas kritisch und anders.

    ich singe zwar manchmal ganz heimlich vor mich hin, aber das passiert dann eher spontan. vor anderen singen.. das würde ich niemals tun! ich kann es wirklich gar nicht und habe diesbezüglich ein schweres trauma aus der 5. klasse. da mussten wir nämlich mal vorsingen. jeder, einzeln, vor der ganzen klasse. das war so grässlich… seitdem achte ich peinlich darauf, dass mich niemand singen hört. ^^

    auf youtube gibt es zum glück für fast alles eine anleitung. die wie man eine polaroidkamera aufklappt, aber allerdings eigentlich ein werbefilmchen aus den 70ern. ^^ zum glück gibt es leute die so was heute noch online stellen. na ja, ein bisschen googlen usw. hätte vielleicht auch weitergeholfen, aber so wars einfacher. gut, anschließend haben wir dann festgestellt, dass das mit den polaroids doch nicht so einfach ist und wir irgendwie nur seltsame formen drauf haben… war irgendwie extrem witzig. 😉

    ach, das war eher zufällig. in amerika habe ich jemanden mit einer ikoflex gesehen und fand die dinger extrem cool. als ich mich daheim dann aber ein bisschen informiert habe, bin ich zufällig auf besagte zenit-b gestoßen und beim recherchieren fand ich dann irgendwie, dass das ding vielleicht doch die bessere wahl wäre. war also eher unbeabsichtig.
    und ich weiß auch nicht… so retro-zeugs fasziniert mich einfach. ich finde auch einwegkameras usw. ziemlich cool. ^^

    wie du fotografierst gefällt mir ziemlich gut. vor allem, weil es für mich eben rein gar nicht nachvollziehbar ist, wie man so kleine, alltägliche sachen so schön festhalten kann.

    zumindest bei geschenken ist so eine schwester also ein vorteil…^^ nein, ich versteh mich zum glück überhaupt ziemlich gut mit ihr. wobei eben die pubertät manchmal schwierig sein kann… auch für große schwestern. 😉

    1. das stimmt. ich hab das jetzt auch grade wieder gemerkt als ich den beitrag vorbereitet hab für den jahresrückblick mit der fotozusammenfassung. man kann sich da manchmal einfach nicht entscheiden und festlegen. oft geht das erst monate später, wenn man eine gewisse distanz zu dem erlebten hat, das man mit den bildern verbindet.

      oh man das ist schrecklich. aber ich hatte auch mal so ein traumatisches erlebnis. wir waren damals mit 16 mit 2 anderen klassen auf schikurs und da hatten wir auch so einen spieleabend und ich hab die karaoke karte gezogen, aber ‚karaoke‘ hieß, mit text vom blatt ohne hintergrundmusik vor 60 leuten oder so zu singen. das war eine katastrophe. wir waren zwar zu 2., aber das zweite mädl hat sich immer hinter mir versteckt dabei kann ich wirklich gar nicht singen. ein alptraum.

      kann ich mir vorstellen. klar, wenn man zum 1. mal so ein ding in der hand hält und das nicht kennt, wie soll man denn damit umgehen können?

      ja, von der ikoflex hast du erzählt, an das erinnere ich mich noch. was kann denn die zenit-b besser oder mehr oder anders? mich fasziniert das auch. und einwegkameras mag ich auch. falls ich je mal heirate will ich das unbedingt machen, dass man auf alle tische so ne kamera stellt mit denen die leute dort fotos machen können.

      das freut mich zu hören (: oft ist es ja spannend zu sehen, was andere aus motiven machen, mit denen man selbst so gar nix anfangen kann. das ist ja das schöne and er fotografie, dass es soooo ein weites gebiet ist und man soooviele unterscihedliche dinge machen kann.

      ja das versteh ich gut. aber das sind ja nur ein paar jahre und wenn das überstanden ist dann hast du immer einen menschen in deinem leben, der dir nicht abhanden kommt, weil er zur familie gehört und der irgendwie immer mit dir verbunden ist, egal was passiert. das ist schon schön.

  12. Ich mag zwar nur den Sommer und Frühling – aber deine Bilder finde ich auch sehr schön und atmosphärisch. Wäre der Herbst nicht so vergatscht, wäre er vermutlich auch in meinen Augen nett 🙂

    1. oooh, wirklich? ich kann eigentlich allen jahreszeiten was abgewinnen genauso wie alle jahreszeiten dinge haben, die ich gar nicht leiden kann. und der herbst ist halt irgendwo meine liebste von allen. vergatscht war er bei uns aber auch gar nicht, da hat er bei mir also die besseren voraussetzungen gehabt (:

  13. Hi, das erste Bild, die Nummer 11, ist einfach wunderschön! Und den verletzen Baum, der sich durch das schöne Bokeh so wunderbar abhebt, gefällt mir auch sehr!

  14. Ohh,..das sind tolle Bilder, sehr schön.
    Das Licht ist klasse und überhaupt.

    Tolle Motive.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s