Es ist Wahnsinn. Das Projekt ist schon wieder zu Ende. Die letzte Woche, Wasser, ist auch schon wieder vorbei. Die Zeit verfliegt. Also hier noch ein letztes Mal, zu gewohnten Modalitäten, Collagen von Bee und mir!

Damit ihr aber nicht allzu traurig sein müsst (;, wird es noch einen Abschlusspost mit einem Resumé über die letzten 4 Wochen geben ^.^

Und die Hälfte unseres gemeinsamen Projektes ist schon wieder rum. Das zweite Element bzw. die zweite Woche war dem Element Feuer gewidmet. Hier wieder 5 Collagen, bei denen jeweils ein Bild von mir und eines von Birgit ist. Wer will ist wieder herzlich zum Raten eingeladen! Einige waren letzte Woche ja schon top dabei (und zumindest bei einer Collage wirds für euch nicht schwer rauszufinden sein ^.^)

Für alle, die meinen Blog schon länger verfolgen: es gibt wieder das Projekt beeleica! Für alle die, die im letzten Jahr neu dazugekommen sind: Birgit und ich haben letztes Jahr ein gemeinsames Projekt gestartet: 4 Wochen, 20 Themen, 40 Bilder. Pro Wochentag ein Thema und ein Foto von Birgit und eines von mir. Am Wochenende wurden die Bilder dann in zweier Collagen online gestellt und alle Leser durften raten, von wem welches Bild ist.

Wir haben uns entschlossen, das Projekt dieses Jahr wieder aufleben zu lassen. Dieses Mal aber ein bisschen modifiziert: 4 Wochen, 4 Themen, 40 Bilder. Und zwar zum Überthema „Elemente“. Jede Woche ist einem anderen Element gewidmet. Die 4 passen einfach wunderbar zu unserem Zeitraum. Und dazu ein Projekt zu machen plane ich schon ewig. Voilà – hier seht ihr unsere erste Woche, die dem Thema „Erde“ gewidmet ist…

Abschließend sollt/könnt ihr raten, welches Bild von wem ist ^.^

Okay, der Titel ist vielleicht etwas melodramatisch, das geb ich zu. Aber ich fühle mich auch grade etwas melodramatisch. Deswegen bin ich auch one of those melodramatic fools (na, wer hat’s gesagt?). Denn die 00er-Jahre gehen zu Ende (ja, ich kenne die Diskussion, dass das neue Jahrzehnt erst mit dem Einser anfängt, ich seh das aber nicht so) und somit auch die erste Dekade meines Lebens, in der ich mich so im großen und ganzen erwachsen gefühlt habe (auch wenn ich es bis heute nicht bin). Es war emotional bestimmt die turbulentere meiner beiden Lebensjahrzehnte. Es war die, in der aus Nina Christina (ein aussprechungstechnisch bedingter Spitzname) und in Folge auch Paleica wurde…

[Achtung, enorme Textflut. Ich hoffe, ihr lest es trotzdem gerne]