So ihr Lieben. Nun gibt es die Fotos von meinem Paristrip. Ich habe die über 500 Fotos aussortiert, teilweise ein wenig bearbeitet und versucht, ein bisschen zu gruppieren. Hier starte ich jetzt mit den typischen Sightseeing-Objekten. Der erste Eintrag ist dem Sacre Coeur, dem Arc de Triomphe und den Galeries Lafayette gewidmet. Seid gespannt, auf das was kommt! Und auf das, was folgt =D

Der hundertste Beitrag steht an. Und ich habe lange überlegt, was ich zur Feier der runden Zahl posten sollte. Ich habe mir gedacht, es sollte etwas Persönliches sein. Und da es sich in diesem Blog um meine persönliche, kleine Schatzkiste handelt, fand ich dieses Bild, das auf der Suche nach Kontrasten für das P52 entstand, irgendwie passend.

Paleica überlegt jetzt schon einige Zeit, eine neue Kategorie bzw. Serie zu eröffnen: Buchrezensionen. Das ist zwar ebenso neuartig wie ein Fotoblog, aber manches Mal, wenn ich Bücher besonders gut, besonders originell, besonders eigenartig oder besonders schlecht finde, habe ich das Bedürfnis das auch zu kommunizieren.

Diese Woche habe ich mir ja mal wieder ganz schön Zeit gelassen mit dem Thema. Das liegt daran, dass mir – als ich das Thema gelesen habe – gleich mehrere Archivbilder eingefallen sind, die dazu perfekt passen würden. Und wie das dann so ist, ist es schwer, neue Bilder zu machen, die denen, die einem sofort in den Sinn kommen, das Wasser reichen oder sie übertreffen können. Da ich aber ungern Bilder veröffentliche, die mir weniger gefallen als die, die es schon gibt, nur weil sie neu sind, war ich recht ratlos, wie ich das Thema umsetzen sollte.

Anfangs hat sich das Thema recht gezogen, ich hatte überhaupt keinen Plan irgendwas umzusetzen. Idee 1: auf dem Kopf, sprich eine Kappe, einen Hut, Haare, irgendwie wollte mir das nicht so richtig zusagen. Idee 2: auf dem Kopf, sprich auf den Kopf gestellt – zuerst dachte ich daran, einfach etwas zu fotografieren und um 180 Grad zu drehen, dann hab ich bei Renee eine tolle Umsetzung gesehen – eine Spiegelung. Leider ist mir keine schöne vor die Kamera gekommen. Aus dem Grund ist es letztlich eine Abwandlung der ersten Idee geworden. Schlussendlich sogar zwei Bilder.

Voilà…