Ich bin jetzt schon auf einigen Blogs über die Parade von reisen-fotografie.de zum Thema wie weit Bildbearbeitung eigentlich gehen darf, gestoßen.

Ich habe mich ja mit einer Bildergalerie aus Zusammenschnipseln zum Thema „was macht Lightroom eigentlich aus meinen Bildern“ schonmal mit diesem Thema befasst. Also im Grunde befasst man sich als Fotoblogger natürlich gewissermaßen unentwegt mit diesem Thema, weil sie sich manchmal bei jeder Bearbeitungssession neu stellt. Soll ich jedes Foto individuell nach seinen Voraussetzungen bestmöglich bearbeiten oder möchte ich einen durchgehenden Look in der Galerie? Soll das Bild seine Farbe behalten oder vielleicht un Graustufen umgewandelt werden? Passen Ausschnitt und Ausrichtung?

Patrick von living-memory.de hat zu einer interessanten Blogparade aufgerufen: „Ab morgen darfst du nochmal leben.“ Bis 15.7. läuft sie noch. Er stellt folgende Fragen:

  • Was würdest Du anders machen?
  • Warum würdest Du Dich diesmal anders entscheiden?
  • Wie würde diese Entscheidung Dein Leben beeinflussen?
  • Was denkst Du, wo, was und wer wärst Du heute?

Los gehts!

Mal wieder ein Sammelpost mit Aufarbeitungen und Infos (=

Wie ich schon im letzten Formen/Muster-Beitrag anklingen hab lassen, hab ich im Hinterkopf eine Idee für ein neues Projekt. Das möchte ich in diesem Artikel kurz einmal vorstellen und mit eurer Hilfe zu einem blogfähigen Projekt machen

Die neugierige Nila hatte eine Idee. Sie möchte gerne wissen, was wir sehen, wenn wir aus dem Fenster schauen. Meine Reaktion, dass ihr das bestimmt nicht so gefallen würde, da ich ja in der Stadt lebe und nichts sonderlich Spannendes vor meinem Fenster zu sehen bekomme, hat sie nicht gelten lassen. Also dann, liebe Nila. Sieh es dir selbst an (;