So ihr Lieben, wer hätte es gedacht, dass der Tag kommt und doch ist es nun soweit. Das letzte Magic Letters-Thema soll verlautbart werden. Wir haben den 21. Dezember, einige schöne Tage stehen uns noch bevor und dann ist das Jahr 2015 auch schon wieder Geschichte. Wahnsinn, wie schnell es vergangen ist, obwohl es so lange gedauert hat, wie schnell es vorbeigeplätschert ist, obwohl es doch so voller Leben war. Z bot mir viele Möglichkeiten und etwas, an das ich erst gar nicht dachte, aber ein Wort, das zur Weihnachtszeit passt und zu diesen Tagen zwischen den Jahren…

Es ist ganz interessant, welche Schwerpunkt man oft unbewusst setzt, wenn man mit der Kamera durch Städte streift. Manche Dinge ziehen einen immer wieder magisch an. Von meiner Liebe zu Laternen wisst ihr ja schon. Aber es gibt noch andere Objekte, die immer und immer wieder meine Aufmerksamkeit auf sich lenken. Einen Themenbereich mache ich dieses Mal zum Mittelpunkt des nächsten magischen Buchstaben.

Spanien ist zu allererst eines: bunt. Und ich habe unzählige bunte Bilder für euch. Dies ist jedoch eine Art kleines Experiment. Màlaga in schwarz weiß. Denn Spanien hat auch viele Strukturen, die sich in der Architektur des bunten verstecken und die nur durch den Farbentzug sichtbar werden. Das hab ich ja beim Beitrag über Valencias Laternen schon angesprochen. Drum begleitet mich auf meinen Spaziergang durch die andalusische Stadt mit Strukturen und Rhythmen.

[Edit: ich habe gehört, dass es für User, die nicht bei WordPress.com angemeldet sind, Probleme beim Kommentieren gibt. Haben mehrere von euch dieses Problem? Wenn ja, könnt ihr mir kurz Bescheid geben, dass es so ist – wenn das mit dem Kommentarfeld nicht klappt, vielleicht einfach ein kurzes Mail an mich ! Dankeschön!]

Es gibt etwas, das bei mir nicht fehlen darf, wenn ich Zeit am Meer verbringe: Sonnenuntergänge beobachten. In meinem kurzen Sommerurlaub 2015 hatte ich zum Glück sogar 2x die Gelegenheit dazu – einmal vom Schiff aus und einmal von der Insel aus. Nach längerer Überlegung, was wohl der passende Begriff für den Buchstaben „R“ sein könnte, ist mir letztendlich in der Verbindung mit diesen Bildern ein Begriff eingefallen. Und nein, es ist nicht Reise 🙂 (aber dafür das Gegenteil von letzte Woche ^.^)

Die Streetart am Donaukanal diente schon einmal für einen Magic Letters Buchstaben. Das „Q“, kann ich euch sagen, hat mir massives Kopfzerbrechen bereitet. Aber nach langem Suchen ist es dann ein Begriff geworden, der mir eigentlich ganz spontan eingefallen ist, weil ich für alle anderen, die schon länger da waren, nichts Passendes gefunden habe. Sie waren zu eindeutig, zu langweilig, zu kompliziert. Also mal wieder ein Adjektiv!

Die letzten zwei Wochen sind wie im Flug vergangen und nun ist meine Blogpause (andere sagen dazu: Urlaub) auch schon wieder vorbei. Ich habe wirklich Unmengen an wundervollen Eindrücken gesammelt und auch für euch die verschiedensten mitgebracht. Momentan bin ich am Bearbeiten und Sichten und Texte dazu schreiben – es wird vermutlich wieder bis ins neue Jahr dauern, bis ihr alles gesehen habt, aber so gibt es zumindest genug Futter für den Episodenfilm 🙂 Da das „O“ nun schon wieder vor der Türe steht, bekommt ihr hierfür die erste Auswahl.