Go East 2017: Wege durch die Plitvicer Seen & 11 Jahre Paleica auf WordPress


Meine Blogzeit ist derzeit wesentlich begrenzter als ich das mag. Meine verbliebenen Leser wissen das. Als ich mich nach viel zu langer Zeit durch meine Benachrichtigungen scrollte, war auch die von WordPress dabei, die mir zum Bloggergeburtstag gratulierte. Dieser fällt nämlich auf den 6. April. Ein Widder ist er also, mein Blog. Geboren im chinesischen … Go East 2017: Wege durch die Plitvicer Seen & 11 Jahre Paleica auf WordPress weiterlesen

Blüten vor der Haustüre: eine Farbstudie der Seele


Ich bin an sich kein Earlybird. Der Morgen ist genauso wenig meine Tages-, wie der Montag meine Wochenzeit ist. Ich bin ein Nacht- und Freitagskind. Wobei der Ausdruck „ich bin kein Earlybird“ wohl an die Untertreibung des Jahres grenzt. Ich bin quasi der Antichrist (oder die Antichristin?) der Frühaufsteher.

Wenn man sich selbst nicht erkennt und der Almsee im Schnee verschwindet


Mein letzter Text hat in gewissem Maße ein bisschen Wellen geschlagen. Wellen der Besorgnis. Ich war total perplex, erstaunt und gerührt, welche Nachrichten mich außerhalb der Kommentarfunktion hier erreicht haben, wieder einmal zu merken, dass viele einfach still mitlesen, aber da sind. Der Gedanke daran überschwemmt mich mit einer Welle voll Wärme. Danke an jeden … Wenn man sich selbst nicht erkennt und der Almsee im Schnee verschwindet weiterlesen

Der große Zauber der kleinen Welt: Schneeflocken im Makromodus


Wenn ich meine 69 Seiten Entwürfe durchforste, wundert mich meine aktuelle Fotografiemüdigkeit gar nicht mehr so. Ich habe soviele Herzensprojekte umgesetzt in den letzten Jahren. Strände, Feuerwerk, Seifenblasen, Raureif, Gegenlicht, Wassertropfen, Herbstblätter, Schneeflocken. Für jedes dieser Dinge hat mein Herz höher geschlagen und jedes tut es noch, wenn ich die Bilder sehe. Natürlich reizt es … Der große Zauber der kleinen Welt: Schneeflocken im Makromodus weiterlesen

S T O P P ft. Schönbrunn im Herbst


Vor einiger Zeit stolperte ich wieder über meine Hochzeitsfotos und erinnerte mich an all die wunderbaren Dinge, die das Jahr 2017 bereithielt. Es war kurz nachdem ich die erste Jahreshälfte von 2018 revue passieren ließ. Während ich 2017 durchwegs mit freundlichen Gedanken gegenüberstehe, ist das bei diesem Jahr anders. Während 2017 mit all den schönen … S T O P P ft. Schönbrunn im Herbst weiterlesen

Schlögener Schlinge – ein Symbol für das Leben.


Montag, 15. Oktober: C., wenn du zuhause bist und einen ruhigen Moment hast, kann ich dich dann anrufen? Eine WhatsApp Nachricht von A. Ich komme aus Budapest, von einem Wochenende mit meiner Mama und meinem Opa. Ich will gerade laufen gehen und stehe in voller Montur im Wohnzimmer über meinem Nachtspeicherofen, als ich meinen Apfel … Schlögener Schlinge – ein Symbol für das Leben. weiterlesen

Werden, wer man ist. [Kroatien/Istrien Unterwasser 2018]


Hallo ihr lieben, tollen, wunderbaren Menschen, seid ihr noch da? Ich hoffe es, auch wenn ich es euch nicht verdenken könnte, bereits anderswo zu sein in dieser Schnelllebigkeit, die sich schneller überholt als ich „schnell“ auch nur aussprechen, geschweige denn schreiben kann.

Go East 2017: Plitvicer Seen – Details & ein Jahrzehnt Paleica auf WordPress


Juli 2018. Das bedeutet: 10 Jahre und 3 Monate Episodenfilm, der nun Episodenpoesie heißt. Es bedeutet: 10 Jahre und 3 Monate WordPress. Es bedeutet: 10 Jahre und fast 3 Monate Fotografie. 10 Jahre und 3 Monate bedeutet fast ein Drittel meines Lebens. Gerade in diesem bemerkenswerten Jubiläumsjahr habe ich es nicht geschafft, rechtzeitig einen Geburtstagsbeitrag … Go East 2017: Plitvicer Seen – Details & ein Jahrzehnt Paleica auf WordPress weiterlesen

Girls-Roadtrip in den Süden: Meerweh in Piran


Unlängst bei Jim Kopf zitierte ich Sartre: Der sensible Mensch leidet nicht aus diesem oder jenem Grunde, sondern ganz allein, weil nichts auf dieser Welt seine Sehnsucht stillen kann. Ich kenne es schon lange, dieses geflügelte Wort doch erst vor einiger Zeit konnte ich seine wahre Bedeutung nachvollziehen. Meine Freundin hingegen schrieb es schon vor … Girls-Roadtrip in den Süden: Meerweh in Piran weiterlesen

Reisen, Ethik, Moral, Wettbewerb und Gewissen


Wenn’s ums Reisen geht, dann geht es oft um so Vieles. Reisen bedeutet für jeden, der es gerne tut, etwas anderes. Und für die, die es nicht gerne tun, auch. Flucht, Selbstfindung, Erfahrungen sammeln, Fotografieren, Seele baumeln, das Leben verstehen, es gibt tausende und abertausende Facetten der Gründe, es zu tun (oder zu lassen). Jeder … Reisen, Ethik, Moral, Wettbewerb und Gewissen weiterlesen